2024-05-24T11:28:31.627Z

Allgemeines
Wild (links) und Yeboah werden keine Teamkollegen in Herne.
Wild (links) und Yeboah werden keine Teamkollegen in Herne.

Westfalia Herne verliert Wild und gewinnt Yeboah

Landesligist Westfalia Herne muss einen Routinier nach zwei Wochen schon wieder ziehen lassen.

Am 3. Januar wurde bekannt, dass der Ex-Bövinghausener Gordon Wild (28) an das Schloss Strünkede wechselt. Nur zwei Wochen später ist dies schon wieder obsolet. Der Niederrhein-Oberligist TVD Velbert hat seine Verpflichtung verkündet.

Doch der SC Westfalia Herne konnte auch direkt wieder Zuwachs vermelden. Der 24-jährige David Yeboah, der die Hinrunde beim Nordost-Oberligisten Dynamo Schwerin verbracht hat, wurde unter Vertrag genommen, so Hernes Coach Christian Knappmann gegenüber FuPa Westfalen.

Dass sich Wild so schnell wieder verabschiedet hat, hat nach seinen Angaben einen einfachen Grund. "Ich habe gemerkt, dass die Fahrt nach Herne doch keinen Sinn macht. Oberliga war ja eigentlich schon das Mindeste, was ich spielen wollte. Dann kam plötzlich der Kontakt mit dem TVD Velbert zustande kam und ich bin jetzt sehr froh, dass das geklappt hat", so der in Düsseldorf wohnende und in Köln arbeitende Ex-Major League Soccer-Profi.

Mit Yeboah kommt ein Mittelfeldspieler, der die Landesliga 3 bestens kennt. Von 2021 bis 2023 war der frühere Junioren-Spieler des SV Horst-Emscher Leistungsträger bei SW Wattenscheid 08 und absolvierte 61 Partien (fünf Tore). Zuvor war er auch schon bei den Westfalenligisten DJK TuS Hordel und Concordia Wiemelhausen aktiv.

Im Sommer hatte er den Wechsel nach Ostdeutschland gewagt. Für Dynamo Schwerin kam Yeboah immerhin in zehn von möglichen 13 Oberliga-Spielen zum Einsatz. Trotzdem kam es im Winter zur Vertragsauflösung, so dass er seit dem 1. Januar vereinslos war und sich nun erfolgreich am Schloss Strünkede vorgestellt hat. Beim gestrigen 4:3-Sieg gegen Bezirksligist FC 96 Recklinghausen war Yeboah schon dabei.

Knappmann erklärt: "Wir hatten Gordon nie offiziell als Neuzugang veröffentlicht, weil wir wussten, dass diese Entwicklung möglich ist. Genau deshalb haben wir David verpflichtet, auch wenn sich seine Qualitäten deutlich von Gordon unterscheiden. Wir sind froh, dass David ab sofort für uns kickt."

Aufrufe: 017.1.2024, 21:30 Uhr
redAutor