2024-05-17T14:19:24.476Z

Allgemeines
Der BC Attaching II darf nicht mehr verlieren
Der BC Attaching II darf nicht mehr verlieren – Foto: Valentin Hack

Weitere Patzer verboten: BC Attaching II will weiter an der Spitze dran bleiben

Er ist ein toller mitspielender Torhüter“

Die defensivstarken Attachinger wollen weiter an Tabellenplatz eins dranbleiben. Dafür müssen sie allerdings gegen die Moosburgs Reserve gewinnen.

Landkreis – Nach den bislang mäßigen Ergebnissen im Jahr 2024 müssen die Fußballer des BC Attaching II schnell in die Erfolgsspur zurückfinden, um den ersten Platz in der A-Klasse 6 nicht komplett aus den Augen zu verlieren. Vor dem Heimspiel gegen den FC Moosburg II (Samstag, 16 Uhr) gibt Trainer Thomas Stampfl nun die Devise aus: „Weitere Ausreißer sind verboten.“

Trotz fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter SpVgg Attenkirchen richtet sich beim drittplatzierten BCA II weiter nach oben: „Die müssen noch gegen Langenbach ran, es ist sicher noch einiges möglich.“

Das große Sorgenkind ist aktuell die Offensivabteilung. Nach dem Ausfall von Muhamed Hajric (Kreuzbandriss) fehlt im Kader ein Zentrumstürmer. Zuletzt versuchten sich Linksverteidiger Gulio Vicari und der defensive Mittelfeldspieler Nico Franke als Neuner – als Strafraumwühler sind beide nicht bekannt. Zu Hause auf dem großen Platz könne man dieses Dilemma noch mit den starken Außen wie Luca Mauro ausgleichen, sagt Stampfl. „Auf engen Plätzen wie beispielsweise in Tegernbach haben wir allerdings deutliche Probleme.“

Die Defensive überzeugt bei den kleinen Attachingern

Mit 38 Toren steht die BCA-Reserve derzeit klar hinter den Topteams Attenkirchen (52) und Langenbach (53). Dafür steht die Defensive: Lediglich 14 Gegentore sind ein Grund dafür, dass Attaching weiter vorne mithält. Im Duell mit dem FC Moosburg II sieht der Coach sein Team daher in der Favoritenrolle.

So sieht es auch Gästetrainer Dominik Dorsch, der mit dem bisherigen Saisonverlauf absolut zufrieden ist. In den zurückliegenden elf Matches hielt der Aufsteiger gleich siebenmal hinten die Null. „Und das ist uns trotz einer ständig wechselnden Defensive gelungen. Die Einstellung passt bei allen derzeit bestens“, lobt Dorsch. Ein weiteres Phänomen: Mit Paul Held musste zuletzt ein Feldspieler mangels Alternativen in den Kasten. „Er macht es überragend Er ist ein toller mitspielender Torhüter“, sagt der Coach.

Hinten ohne Gegentor zu bleiben, lautet auch das Ziel für die anstehenden Aufgaben. Denn beim FCM II hat man weiterhin den fünften Rang in der Abschlusstabelle im Fokus. Auch wenn Dorsch weiß, dass mit Oberhaindlfing ein aufstrebendes Team diesbezüglich vielleicht ein wenig im Vorteil ist. Man wolle die oberen Drei zwar ärgern, Attaching II könnte auf dessen Platz jedoch eine Nummer zu groß sein. „Wir geben aber wie immer unser Bestes.“ hz

Aufrufe: 019.4.2024, 22:06 Uhr
Bernd HeinzingerAutor