2024-05-29T06:38:12.186Z

Spielbericht
Waldtruderings Christopher Franz hatte nach seiner Einwechslung einige gute Szenen, ein Treffer blieb ihm dabei jedoch verwehrt
Waldtruderings Christopher Franz hatte nach seiner Einwechslung einige gute Szenen, ein Treffer blieb ihm dabei jedoch verwehrt – Foto: TSVW

Waldtrudering unterliegt Zorneding mit 0:1

Die Partie zwischen Waldtrudering und Zorneding sah im ersten Durchgang zwei Teams auf Augenhöhe, die jedoch lange Zeit mit klaren Abschlüssen geizte. Beide Mannschaften versuchten in der Regel spielerisch zu Möglichkeiten zu kommen, konnten sich dabei aber zu selten offensiv durchsetzen. Die erste wirklich klare Chance bot sich dann nach einer knappen halben Stunde den Hausherren, als Hauschild auf der halblinken Seite mit einem Chip über die Abwehrkette den startenden Garbrecht fand, dieser aber etwas zu lange mit dem Abschluss zögerte und das Leder so unter Druck einen Meter über den Kasten setzte. Aber der 40. Minute hatten die Gäste ihre beste Phase, verpassten bei einem zu schwachen Abschluss aus 20 Metern, einem Fallrückzieher drei Meter am linken Pfosten vorbei sowie bei einem zu hoch angesetzten Freistoß aus 22 Metern vorerst die Führung. In der 45. Minute fiel diese dann doch, als sich die Waldtruderinger Defensive bei einem Einwurf unsortiert präsentierte, der Zornedinger Stürmer den Ball für einen einlaufenden Mitspieler ablegte und dieser aus 18 Metern ins lange rechte Eck traf; Waldtruderings Keeper Weinbrenner machte hierbei nicht die beste Figur, doch war der Ball unmittelbar vor ihm auf einer Bodenunebenheit aufgesprungen und so nicht wirklich zu entschärfen. Mit dem Pausenpfiff visierte Bieringer bei einem Freistoß aus 25 Metern zentraler Position nochmal das linke Kreuzeck an, verfehlte sein Ziel aber um einen knappen Meter.

Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren die deutlich tonangebende Mannschaft, doch verfehlten Franz nach formidablem Solo, Bieringer per Dropkick aus 8 Metern und Berger aus kurzer Distanz nach Ablage Bieringer den Ausgleich. Auch bei einigen aussichtsreichen Freistoß-Situationen wollte nichts Zählbares herausspringen, Franz zur Ecke und Bieringer knapp übers Tor war bei ihren Versuchen nicht das notwendige Quäntchen Glück vergönnt. Anschließend wurden auch die Gäste wieder stärker, ein Schuss aus spitzem Winkel ins Außennetz und gerade noch von Weinbrenner entschärftes Gestochere nach einem Freistoß waren die ersten Zornedinger Duftmarken im zweiten Durchgang. Ein Horst-Abschluss aus 20 Metern zwang den Gäste-Schlussmann zum Nachfassen, auf der Gegenseite konnte TW Weinbrenner nach einem Konter den Abschluss aus 10 Metern halblinker Position gerade noch an den Außenpfosten lenken. Fünf Minuten vor dem Ende hatten die Gastgeber nochmal die Riesenchance auf den Ausgleich, als Bieringer auf der rechten Seite von Schuster freigespielt wurde und mit seiner Hereingabe am langen Pfosten Franz fand, dessen Kopfball der Keeper aber reaktionsschnell entschärfen konnte; auch das Nachsetzen von Franz wurde letztlich vom Torwart unterbunden, der damit den knappen Sieg seiner Teams festhalten konnte.

Aufrufe: 015.4.2024, 17:11 Uhr
TSV WaldtruderingAutor