2024-03-04T12:27:13.471Z

Transfers
– Foto: Thomas Rinke

Von Alzey ins Alsenztal

Lars Weingärtner übernimmt im Sommer den A-Klassen-Klub und soll den SGA-Umbruch mitgestalten

Alsenztal. Das Trainerkarussell im Kreis Bad Kreuznach bleibt in Fahrt. Das macht Spaß, das gefällt – auch den A-Klassen-Fußballern der SG Alsenztal. Die freuen sich nämlich auf Lars Weingärtner, der den Klub zur kommenden Saison übernehmen wird - und damit Nachfolger von Maximilian Bauer. Weingärtner saß bis zur Winterpause bei RWO Alzey auf der Bank, wurde beim Ost-Landesligisten allerdings gemeinsam mit Max Kimnach unerwartet entlassen.

"Ein Fachmann und charakterlich überragend“

Jetzt also ins Alsenztal. Bei der Spielgemeinschaft freut man sich auf den Transfer-Coup für die Trainerbank: „Lars ist ein absoluter Fachmann und charakterlich überragend“, strahlt Tim Klein-Harmeyer. Der SGA-Sportdirektor betont die „gute Arbeit“, die Weingärtner auch schon in Alzey geleistet hat. „Was dann in der Winterpause passiert ist will ich nicht bewerten.“

Ob er als Spielertrainer oder nur als Trainer ran will, lässt Weingärtner selbst offen. „Das kann ich nicht noch sagen, sehe mich aber eher als Trainer. Wenn die Mannschaft mich braucht, kann ich auch noch mal ran.“

Mehr zu den Hintergründen der Verpflichtung von Lars Weingärtner mit den passenden Stimmen bei der SG Alsenztal erfahrt Ihr im plus-Artikel der Allgemeinen Zeitung.

Am Dienstagabend wurde Lars Weingärtner der Mannschaft rund um das Testspiel gegen den SV Gundersweiler vorgestellt.

Zu der Vorgeschichte: Fußball-Landesligist RWO Alzey hatte Anfang Dezember unerwartet und wie es in einer Presseerklärung hieß "mit sofortiger Wirkung" sein Trainerteam Max Kimnach und Lars Weingärtner von seinen Aufgaben entbunden.

Gleichzeitig wurde seinerzeit auch der Nachfolger benannt: Enes Sovtic, der sich beim B-Klassisten TuS Winzenheim fitgehalten hatte und davor beim West-Landesligisten SG Hüffelsheim aktiv gewesen war.

Das Alzeyer Angebot an Max Kimnach und Lars Weingärtner, die RWO-Mannschaft bis Saisonende als Spieler zu unterstützen, lehnte das Trainer-Duo ab. RWO Alzey schwebt als Tabellen-13. der Landesliga Ost in akuter Abstiegsgefahr.

Aufrufe: 06.2.2024, 21:30 Uhr
Mario LugeAutor