2024-06-14T14:12:32.331Z

Allgemeines
Jan Reichert, in der abgelaufenen Saison 25 Mal in der Regionalliga Bayern im Einsatz (wie hier in Bamberg), ist unverhofft Teil der Nationalmannschaft geworden.
Jan Reichert, in der abgelaufenen Saison 25 Mal in der Regionalliga Bayern im Einsatz (wie hier in Bamberg), ist unverhofft Teil der Nationalmannschaft geworden. – Foto: Sportfoto Zink / Hans-Martin Issler

»Völlig perplex«: Regionalliga-Keeper Reichert bei der Nationalelf

Der Schlussmann der Nürnberger U23 ist im Trainingscamp in Herzogenaurach dabei

Freilich, Jan Reichert ist ein sehr talentierter junger Keeper. Der gebürtige Schweinfurter hat in den letzten beiden Spielzeiten in der U23 des 1. FC Nürnberg in der Regionalliga Bayern sein Können unter Beweis stellen dürfen. Der 22-Jährige hat seine Sache so gut gemacht, dass er zur Belohnung bei den Profis im letzten - zugegeben belanglosen - Spiel der gerade abgelaufenen Saison ran durfte und bei der abschließenden 1:4-Niederlage des Clubs beim HSV zwischen den Pfosten stand. Warum ein Einsatz in der zweiten Liga ihn nun jetzt befähigt, gleich bei der Nationalmannschaft dabei zu sein? Hier gibt`s die Auflösung:

Jan Reichert fiel am Wochenende aus allen Wolken. Eigentlich hatte er sich schon auf den Weg in den Urlaub gemacht, da klingelte plötzlich das Handy. Der DFB war dran - mit der Bitte, ins Trainingscamp der Nationalmannschaft nach Herzogenaurach zu kommen: "Ich war mit meinem Bruder unterwegs, als ich den Anruf bekommen habe, und war erstmal völlig perplex. Ich konnte es erst gar nicht glauben, freue mich aber ungemein auf diese besondere Chance. Es ist eine riesige Ehre für mich und macht mich wahnsinnig stolz. Ich werde mein Bestes geben und alles aufsaugen", erläutert Reichert auf der Homepage des FCN.

Nach der doch überraschenden Ausbootung des vierten Keepers Alexander Nübel soll Reichert in den Trainingseinheiten das Torwartteam um Manuel Neuer, Marc-André ter Stegen und Oliver Baumann komplettieren und unterstützen. Bei den Spielen wird Reichert allerdings nicht mit dabei sein.

Joti Chatzialexiou, bis Ende 2023 Sportlicher Leiter Nationalmannschaften beim DFB, spielte dabei keine unwesentliche Rolle. Der neue FCN-Sportvorstand klärt in einer Pressemitteilung des Clubs auf: "Durch die kurzen Wege zwischen Nürnberg und Herzogenaurach und meine Verbundenheit zum DFB kam der Kontakt zu Jan zustande. Wir unterstützen die Nationalmannschaft dabei selbstverständlich sehr gerne. Es ist für uns als Verein und insbesondere für Jan natürlich eine tolle Wertschätzung und große Chance, sich dort zeigen, die Nationalmannschaft unterstützen und damit auch einen kleinen Beitrag zu einer hoffentlich erfolgreichen Europameisterschaft leisten zu dürfen."

Aufrufe: 011.6.2024, 10:15 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor