2024-02-29T12:18:27.553Z

Allgemeines
– Foto: VfL Bochum

VfL-Talentwerk: Hordel neuer Kooperationsverein - U21-Zukunft offen

Bundesligist VfL Bochum hat sein Netzwerk im Amateurbereich erweitert.

Der DJK TuS Hordel wird ab sofort neuer Kooperationsverein des Talentwerks. In seiner Meldung schreibt der Verein: "Diese neue und vielversprechende Partnerschaft, mit einem Verein von hochklassig spielenden Jugendmannschaften und einer guten Infrastruktur öffnet nicht nur Türen für talentierte Nachwuchsspieler, sondern stärkt auch die Verbindung zwischen den beiden Vereinen. Deshalb freut sich das Talentwerk sehr, mit der DJK TuS Hordel ab sofort einen neuen Kooperationsverein begrüßen zu dürfen."

Weiter heißt es: "Die Verbindung zwischen dem Talentwerk und der DJK TuS Hordel geht über sportliche Aspekte hinaus. Die Partnerschaft steht im Zeichen von gemeinsamen Werten, Teamgeist und einer starken regionalen Verbindung. Beide Vereine sind fest entschlossen, junge Talente nicht nur fußballerisch, sondern auch persönlich zu fördern und zu prägen. Das Talentwerk legt großen Wert darauf, vielversprechenden jungen Talenten eine optimale Entwicklungsumgebung zu bieten. Durch die neue enge Kooperation mit der DJK TuS Hordel und dem Austausch unter den jeweiligen Jugendtrainern wird dieses Ziel nun noch effektiver mit umfassender Förderung auf und neben dem Platz erreicht. Auch der DJK TuS Hordel bietet die neue Kooperation jede Menge Möglichkeiten Vereinsstrukturen weiter wachsen zu lassen. Hier profitiert der Bochumer Verein vom offenen Austausch zwischen den Trainern beider Vereine zur Weiterentwicklung der Spieler oder Hospitationsmöglichkeiten von Trainern der DJK TuS Hordel im Talentwerk. Dadurch kann der Verein sich in vielen Bereich weiterentwickeln und neue Strukturen aufbauen."

Ingo Michels, Jugendleiter der DJK TuS Hordel, freut sich über die neue Kooperation: „Die Jugendabteilung der DJK TuS Hordel gehört zu den größten und erfolgreichsten in Bochum. Da ist die Kooperation mit dem VfL Bochum für uns ein logischer und folgerichtiger Schritt. Wir freuen uns auf den Austausch im Sinne unserer Kinder und Jugendlichen, die in Hordel bereits eine ausgezeichnete Ausbildung und Perspektive vorfinden. Jetzt kommen mit dem VfL Bochum noch einmal ganz neue Entwicklungsmöglichkeiten hinzu. Wir sind stolz, unseren Weg gemeinsam mit dem VfL weitergehen zu können und dabei neue Perspektiven zu entwickeln!"

Heiko Butscher, U19-Cheftrainer und Sportlicher Leiter des Talentwerks, sagt: „Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit dem DJK TuS Hordel. Der TuS erfüllt alle Voraussetzungen, die wir an einen Kooperationsverein mit großer regionaler Bindung stellen. Von einer wachsenden Entwicklung im Trainer- und Spielerbereich über bessere Ausbildungsstrukturen bis hin zu einer intensiveren Anbindung an unsere Vereine der Stadt. Der DJK TuS Hordel bietet uns als Verein und für die Zukunft einen absoluten Mehrwert!“

Alle Kooperationsvereine des Talentwerks im Überblick:

  • TSC Eintracht Dortmund
  • SV Lippstadt 08
  • Sportfreunde Siegen
  • SpVgg Vreden
  • Wuppertaler SV
  • DJK TuS Hordel

U21-Zukunft weiterhin offen

Ob unter dem Dach des Bochumer Talentwerks auch offiziell wieder eine U21 in der kommenden Spielzeit starten wird (FuPa Westfalen berichtete), ist weiterhin offen, wie Bochums Pressesprecher Jens Fricke an Rosenmontag bestätigt.

Im vergangenen Herbst hatte ein U21-Team vier Freundschaftsspiele bestritten und dabei zwei Oberligisten und zwei Westfalenligisten besiegt. Die U21 hätte beim Wiedereinstieg das Spielrecht für die sechstklassige Westfalenliga.

- Türkspor Dortmund (OL) 12:1
- SC Preußen Münster II (OL) 5:1
- BSV Schüren (WL) 3:1
- Concordia Wiemelhausen (WL) 2:1

Uwe Gottschling, Sportlicher Leiter beim Lokalrivalen und möglicherweise baldigen Ligarivalen Concordia Wiemelhausen, ging kürzlich in der Lokalpresse "WAZ" bereits fest von der Rückkehr aus: „Damit wird endlich der frühere Fehler, die VfL-Amateurmannschaft vom Spielbetrieb abzumelden, korrigiert. Dadurch wurde jungen Spielern die Möglichkeit genommen, sich sportlich zu entwickeln und zu zeigen. Der VfL hat sicherlich das Ziel, mit dieser Mannschaft dann auch in die Regionalliga durchzumarschieren. Wie schnell dies dann funktioniert, wird man sehen.“

Im ersten Jahr nach dem Wiedereinstieg würde gemäß der Regularien dem VfL Bochum II aber kein Aufstiegsrecht zur Oberliga zustehen. Einfluss hätte die Rückkehr im Übrigen auf die laufenden Westfalenliga-Saison nicht. Es käme zur Aufstockung auf 17 Mannschaften.

Aufrufe: 012.2.2024, 14:00 Uhr
redAutor