2024-02-22T15:00:42.116Z

Spielbericht

Unentschieden für Spoho gegen Alemannia Aachen

Am letzten Sonntag, dem 03.12.2023, spielten die Frauen um 15:00 gegen Alemannia Aachen, die drei Plätze über den Spoho Damen standen.

Mit etwas Verspätung wurde um zehn nach 15 Uhr die Partie angepfiffen. Die Kölnerinnen sind mit gutem Gefühl nach dem letzten Sieg in das Spiel gegangen und wollten Aachen die Niederlage vom letzten Mal zurückzahlen.

In den ersten Minuten gewöhnten sich beide Mannschaften langsam aneinander und versucht erstmal Selbstbewusstsein zu sammeln. Die Spoho-Damen schafften es dabei sehr gut, Ruhe im Spiel zu behalten und versuchten mit Geduld vor das gegnerische Tor zu kommen. Nach 20 Minuten hieß es dann endlich: TOOOOOOR für Spoho! Lauryn Lang schaffte es nach einem Einwurf den Ball gezielt auf Madlen Behrends zu flanken, die den Ball aufs Tor bringen konnte.

Nach dem Tor hatte Spoho endgültig die Kontrolle über die Partie gewonnen und spielten weiterhin mutig und sicher.

Die nächste Torchance wurde von Lena Plank eingeleitet, die sich auf der Seite gut durchgesetzte und den Ball in die Mitte zu Michelle Fischer passte. Leider landete der Schuss in den Armen der Aachener Torfrau.

Mit diesem Zwischenstand wurde zur Halbzeit gepfiffen. In der Pause kam Jil Ludwig auf die rechte Außenbahn für Jana Lennartz, in der Hoffnung über außen nochmal neuen Wind ins Spiel zu bringen.

Aachen kam willensstark aus der Kabine zurück und setzte Spoho direkt unter Druck, was das Team von Miriam Marx etwas aus der Bahn warf. Aachen konnte sich immer wieder vors Tor durchspielen, doch Leonore Gruber hielt den Kasten vorerst sauber. In der 65. Minute konnten die Damen von Aachen allerdings doch den Ausgleich erzielen. Das Tor warf die Kölnerinnen ungünstigerweise vollkommen aus der Bahn, sodass schon 10 Minuten später das nächste Tor für Aachen viel. Kurz zu vor wechselte das Trainerteam von Spoho Lea Dohmann für Lena Fehlau ein, um das Zentrum wieder zu stärken.

Das Spiel war daraufhin lange Zeit sehr hektisch, da Spoho hauptsächlich versuchte hinten zu verteidigen. Doch auch durch schöne Spielzüge, schafften es die Damen nicht mehr wirklich vor das Aachner Tor zu kommen.

Doch in der 75. Minuten konnte Jil Ludwig den Ausgleich für Spoho erzielen. Nachdem Leona Erkens von der Alemannia ein Tor mit der Hand verhindert hatte, wurde sie mit Rot vom Platz geschickt und Spoho bekam einen Elfmeter. Diesen verwandelte Jil Ludwig sicher ins Eck.

In den letzten Minuten der Partie war das Spiel wieder sehr unruhig, da beide Mannschaften noch den Siegtreffer erzielen wollten. Um Vorne nochmal für Dampf zu sorgen wurde Nina Delsemmé für Michelle Fischer eingewechselt. Allerdings konnte auch sie nicht noch den entscheidenden Siegtreffer erzielen und so wurde das Match mit dem Endstand von 2:2 um kurz vor 17 Uhr abgepfiffen.

Am kommenden Sonntag spielt Vorwärts Spoho auswärts gegen den FSV Gütersloh II, dies ist ein Nachholspiel der Hinrunde. Anpfiff ist um 13 Uhr in der Tönnies Arena.

Gruber, Plank – Lorbach – Vinken – Lang, Akgün – Schanze, Behrends – Fehlau (63. Dohmann) – Lennartz(45. Ludwig) , Fischer (78. Delsemmé)

Aufrufe: 04.12.2023, 16:55 Uhr
Vorwärts SpohoAutor