Beim TV Voerde steht ein Umbruch an.
Beim TV Voerde steht ein Umbruch an. – Foto: Negüzel Topspiele

Der TV Voerde präsentiert eine fast ganz neue erste Mannschaft

Patrick Frosch und Torsten Klump haben viel Arbeit in die neue erste Mannschaft des TV Voerde investiert.

Die Saison 2021/22 war sehr herausfordernd und kompliziert. Nach zwölf Spieltagen hatte die erste Mannschaft des TV Voerde bereits 25 Einsätze von Spielern aus der zweiten und dritten Mannschaft.

„Ich kann nicht oft genug betonen, wie stolz ich auf den Zusammenhalt unter den drei Mannschaften bin. Die Unterstützung in dieser Saison war notwendig und toll. Als ich im August zurückgekehrt bin, war für mich klar, dass wir frühzeitig die nächste Saison planen müssen. Alle drei Mannschaften sollen sich Ziele setzen können und nicht ständig aushelfen müssen“, erklärt der Sportliche Leiter, Patrick Frosch.

Es hat sich viel getan

Neu-Trainer Torsten Klump und Frosch formulieren ihre Ideen gemeinsam aus:

„Unser vorrangiges Ziel beim TV Voerde ist die Planung und der Umbruch rund um das junge Team. Der anstehende Kreiswechsel und die neue Ausrichtung stehen dabei im Fokus. Deshalb sind das frühzeitige Kennenlernen und die Kommunikation mit allen Spielern für uns maßgeblich entscheidend gewesen, um einen guten Start zur bevorstehenden Saisonvorbereitung zum 30. Juni hinzulegen.

Quasi zum laufenden Spielbetrieb haben wir Zug um Zug seit Januar bis zum heutigen Tage mit insgesamt 50 Spielern Gespräche geführt und dabei konnten bereits grundsätzliche Planungen getroffen und Meinungen ausgetauscht werden. Wir werden zum Vorbereitungsstart inklusive der externen Zugänge (wovon fast alle eine Voerder Vergangenheit besitzen) über 35 Spieler beim Training haben. Aus dem Pool an Spielern wird sich eine neue erste Mannschaft formen. Erfahrene Leistungsträger wie Torben Isenberg, Daniel Fahnenbruck, Christoph Pyta, Pierre Sippekamp, Pascal Siep, Yannick Hüsken, Jan Gehrmann, Niklas Kampen und Andre Kühnen werden neue Rollen und Verantwortung übernehmen müssen. Es wird sich eine neue Hierarchie bilden und viele jüngere Spieler werden sich aufdrängen.

Wir freuen uns sehr, dass alle unsere jungen Spieler den Konkurrenzkampf annehmen möchten und sind gespannt, wie die neue Mannschaft aussehen wird. Es ist ein Neustart, den es so noch nicht gegeben hat. Mit Spielern wie Tjark Möltken, Denim Vejzovic, Leonard Köppen, Marcel De Lauw und Luca Dierks um nur wenige Namen zu nennen. Wie immer bei einem so umfassenden Umbruch benötigt es vor allem Zeit. Die Mannschaft muss sich finden und hat gleichzeitig einen neuen Trainer. Im für uns neuen Kreis 11 soll die Mannschaft sich in Ruhe entwickeln können und eine solide Saison spielen.“

Das ganze Jahr zählt

Klump ergänzt: „Wir müssen in der Vorbereitung an die ganze Saison denken! Die Eckdaten wie Trainingsauftakt, Trainingshäufigkeit und Testspiele stehen fest. Nun geht es daran, die einzelnen Einheiten systematisch zu planen, schließlich soll sich unsere Mannschaft am ersten Spieltag homogen präsentieren. Wir müssen alle zusammen ein Team formen und dafür sorgen, dass das Feuer in unserer Truppe brennt. Die 5-wöchige Vorbereitung dient also nicht nur dazu, fit zu werden und ein taktisches Konzept zu erarbeiten. Ein ganz wichtiger und weiterer Baustein für eine erfolgreiche Saison ist das Coaching mit Faktoren wie Teambuilding und Motivation. Die Vorfreude ist groß, das junge Team bei der Umstrukturierung und Neugestaltung zu unterstützen.“

„Gleichzeitig konnten wir auch im Umfeld positive Veränderungen vornehmen. Wir haben mit Dustin Kriegsmann einen Top-Physio in unserem Team und einen Torwart-Trainer haben wir ebenfalls verpflichten können. Von beiden werden auch die anderen Mannschaften profitieren können“, sagt Frosch.

>>> Hier geht es zum Vorbereitungsplan

Aufrufe: 02.7.2022, 08:00 Uhr
TV Voerde Autor