2024-04-12T13:41:07.504Z

Querpass
Weltmeister und FCK-Legende Andreas Brehme (zweiter von rechts, unten) ist tot. Foto: picture alliance/dpa
Weltmeister und FCK-Legende Andreas Brehme (zweiter von rechts, unten) ist tot. Foto: picture alliance/dpa

„Tut einfach nur weh!“ - Marco Reich zum Tod von Andreas Brehme

Die Nachricht traf Marco Reich wie ein Schlag +++ Noch immer sei der plötzliche Tod seines ehemaligen Mitspielers und Fußball-Weltmeisters Andreas Brehme ein absoluter Schock

Verlinkte Inhalte

Ein wirkliches Gefühl hat Marco Reich für diese neue Situation noch nicht entwickelt. „Es fühlt sich einfach nur falsch an“, erklärt der 46-jährige Fußballer des FC Schmittweiler-Callbach. Am Dienstagmorgen, auf einem Termin im Büro, hat er vom plötzlichen Tod von Andreas Brehme erfahren. „Wir haben eine WhatsApp-Gruppe mit allen Deutschen Meistern von 1998, wo auch Andi dabei war“, berichtet Reich, damals, beim Durchmarsch der Roten Teufel von Liga zwei auf den deutschen Fußballthron, gerade einmal 20 Jahre alt. Aus dem Augenwinkel sah Marco Reich nun eine Nachricht auf dem Display aufleuchten. Olaf Marschall habe die Schocknachricht in die Gruppe gesendet. „Als ich die Überschrift der Meldung gelesen habe, ist mir schlecht geworden“, sagt Reich, der noch immer nicht glauben kann, dass der WM-Siegtorschütze von 1990 mit gerade einmal 63 Jahren verstorben ist.

„Das ist ein brutaler Schicksalsschlag und dass es so überraschend kam, tut einfach nur weh“, seufzt Reich, dem „gerade enorm viele Gedanken“ durch den Kopf gehen. Nach Franz Beckenbauer, der am 7. Januar nach schwerer Krankheit verstorben war, verabschiedet sich nun der nächste große Fußballer der Weltmeister von 1990. „Ich kenne Andi viel besser“, sagt Marco Reich. „Er war mein Mitspieler, später mein Trainer und stand noch mitten im Leben“, schüttelt er ungläubig den Kopf. „Momente wie dieser, sind nicht zu fassen.“ Eine derart tiefe Trauer habe er zuletzt gefühlt, nachdem das Kind von Michael Ballack tödlich verunglückt war. „Dafür gibt es keine Worte“, meint Reich.

Im ausführlichen Plus-Artikel der Allgemeinen Zeitung spricht Marco Reich über sein erstes Kennenlernen mit Andreas Brehme, einem "überragenden Fußballer und feinen Mensch".

Aufrufe: 020.2.2024, 18:40 Uhr
Martin ImruckAutor