von links: Co-Trainer erste Mannschaft Michael Widera, Co-Trainer erste Mannschaft Enes Crnovrsanin, Trainer erste Mannschaft Andreas Maier, sportlicher Leiter Rene Geilert
von links: Co-Trainer erste Mannschaft Michael Widera, Co-Trainer erste Mannschaft Enes Crnovrsanin, Trainer erste Mannschaft Andreas Maier, sportlicher Leiter Rene Geilert – Foto: René Geilert

Hochheim: Durch Kontinuität und Stabilität zurück zu alter Stärke

Große Hoffnung in das neue Trainerteam um Rückkehrer Andreas Maier +++ Neuzugänge sollen die individuelle Qualität des Kaders der 1. und der 2. Mannschaft erhöhen

Hochheim. Wechsel auf der Trainerposition, und sechs Neuverpflichtungen. Bei der Spielvereinigung ändert sich aktuell einiges. Wer die Neuen sind und welche Ambitionen der Verein für die neue Saison hegt, lest ihr hier.

„Wir haben uns als Verein zum Ziel gesetzt, den aktuellen Kader der Senioren
beizubehalten, dessen Potenzial zu fördern und für die Zukunft Neuzugänge möglichst aus dem eigenen Nachwuchs zu generieren", erklärt Rene Geilert, der sportliche Leiter der Spielvereinigung. Verstärkungen von außen sollen nur gezielt für die Positionen erfolgen, welche nicht durch den eigenen Nachwuchs in ausreichender Leistungsstärke besetzt werden können. Der soziale Gedanke soll im Vordergrund stehen. Deshalb sollen gemeinsames Beisammensein und ein intaktes Mannschaftsgefüge wesentliche Bestandteile für das Erreichen von Hochheims kurz- und langfristigen Zielen werden.

Ziele für die neue Saison

„Wichtig war uns eine intensive sportliche Analyse der abgelaufenen Saison und die
dadurch erlangte Erkenntnisse in eine hoffentlich konstantere Saison umzusetzen", reflektiert Geilert. „Außerdem Glückwunsch An Weilbach. An ihnen kann man sehen, was mit Konstanz, Kontinuität und guter Jugendarbeit erreicht werden kann. Wir wünschen allen Beteiligten eine erfolgreiche Saison in der Gruppenliga“,sagt Geilert.

Personelle Wechsel

Personell war Hochheim in letzter Zeit auch schon aktiv. Wie bereits berichtet, übernimmt Andreas Maier zur neuen Saison die 1. Mannschaft. Ihm zur Seite werden Michael Widera und Enes Crnovrsanin stehen. In der 2. Mannschaft, die aktuell in der Kreisliga C spielt, wird weiterhin Pascal Tenkotten als Trainer tätig sein. Fred Orf , der das Team von Patrick Kiewel Interimstrainer der 1. Mannschaft übernahm und Albert Aslani-Fard, Co-Trainer der 1. Mannschaft, verabschieden sich aus dem Trainerteam der Senioren, bleiben dem Verein aber in verschiedenen Funktionen erhalten. „Mein Dank gilt natürlich auch Patrick Kiewel und Pascal Esche, welche den Umschwung und den Neuanfang in Hochheim durch ihren Einsatz mitgestaltet und überhaupt erst möglich gemacht haben", merkt Geilert an.

Das passiert mit der dritten Mannschaft

„Die 3. Mannschaft werden wir zur neuen Saison zurückziehen, stattdessen werden wir eine „2. Mannschaft-Reserve“ melden, um unseren Spielern bedarfsgerecht Spielpraxis zu gewähren", führt Geilert weiter aus. Die sportliche Leitung der Spielvereinigung hat beschlossen, dass die personellen Kräfte der 2. und 3. Mannschaft in der 2. Mannschaft gebündelt werden sollen, um Spielabsagen wie in der vergangenen Saison zu vermeiden.

Das sind die neuen Spieler

Für die neue Saison will sich die Spielvereinigung neu aufstellen und führte daher in den vergangenen Wochen viele Gespräche mit potenziellen Neuzugängen. "Wir vertrauen unserer Mannschaft zu 100 %, doch durch viele schwere Verletzungen und private Umstände (Beruf, Studium, Hochzeit) standen und stehen uns Stammspieler längerfristig nicht zur Verfügung", erklärt Geilert. Verstärkt hat sich Hochheim daher mit Adams Dramani (6er und Innenverteidiger vom FC Bierstadt), Cenk Celikkol (Stürmer vom SC Opel Rüsselsheim), Cenk Cicek (Mittelfeldspieler vom SC Opel Rüsselsheim), Marco Spreitzer (Offensivspieler, zuletzt SC 1928 Daisbach), Michael Haar (Linksverteidiger von der DJK Flörsheim) und Tim Weilbacher (Offensivspieler, kommt vom FV Delkenheim). Bereits zur Rückrunde stieß außerdem Davin Hergenhan zur Spielvereinigung, der nach langer beruflicher Abwesenheit zurück in Hochheim ist. "Wir wollen und müssen den Konkurrenzkampf noch einmal erhöhen, um in der Kreisoberliga eine gute Rolle spielen und parallel unser Ziel, mit der 2. Mannschaft in die Kreisliga B aufzusteigen, umsetzen zu können“, sagt Geilert. Ganz abgeschlossen ist die Personalplanung allerdings noch nicht. Die Spielvereinigung will im Abwehr- und im Offensivbereich noch einmal zuschlagen, doch wartet man aktuell noch auf die Rückmeldung der Spieler.

Ob sich die harte Arbeit in der neuen Saison lohnen wird, wird sich schon bald zeigen.

Aufrufe: 023.6.2022, 11:00 Uhr
Simon Schwarz und Rene GeilertAutor