BFV-Präsident Rainer Koch wird nicht mehr zur Wahl antreten.
BFV-Präsident Rainer Koch wird nicht mehr zur Wahl antreten. – Foto: Andreas Gora

Verbandstag: Nachfolger von Rainer Koch gesucht - Kommt die Zehn-Minuten-Strafe?

Spielerpässe, Auswärtstorregel und Zehn-Minuten-Strafe Thema bei Verbandstag

Ab dem heutigen Freitag entscheidet sich die künftige Ausrichtung des bayerischen Amateurfußballs. Also zumindest, wer an dessen Spitze steht.

Beim 26. ordentlichen Verbandstag des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) geht es heute und morgen im niederbayerischen Bad Gögging um die Nachfolge von Rainer Koch, der nach 18 Jahren nicht mehr als Präsident des BFV kandidiert, sowie um weitere Änderungen, die die Vereine mehr oder weniger betreffen.

Für Kochs Nachfolge gibt es drei Kandidaten: Christian Bernkopf, Christoph Kern und Robert Schraudner. In der Region dürften vor allem Bernkopf und Schraudner bekannt sein. Als Betreuer der Landesliga Südost ist Bernkopf, der beim Bezirkstag Niederbayern nominiert wurde, seit Jahren ein wichtiger Ansprechpartner des TuS Holzkirchen. Schraudner ist Vorsitzender des Bezirks Oberbayern, bei dessen Bezirkstag er auch für das Amt vorgeschlagen wurde. Außerdem kandidiert er erneut als einer der fünf Vize-Präsidenten. Insgesamt wählen die 276 Delegierten, davon sind 159 Vereinsvertreter, 19 Posten.

Hat die Wahl des Präsidenten noch keine unmittelbaren Auswirkungen auf die Vereine, könnte dies beim „Leitantrag zum BFV 2022 bis 2026“ schon anders aussehen. Mit diesem sollen die Kernziele, die der BFV bei einer Vereinsumfrage ermittelt hat, angegangen werden. So soll die Zahl der Kinder und Jugendlichen im Fußball steigen und die der Erwachsenen mindestens stabilisiert werden. Außerdem sollen die Verbandsstrukturen zukunftssicher aufgestellt und den Vereinen ein direktes Mitwirken ermöglicht werden. Mit dem Initiativantrag „Ohne Schiri geht es nicht“ will der Verband zudem ein Konzept erarbeiten, das die Schiedsrichterei attraktiver gestalten soll.

Darüber hinaus behandeln die Delegierten in Bad Gögging Vereinsanträge, die es über Kreis- und Bezirkstage bis zum Verbandstag geschafft haben. Mehrfach wurde etwa beantragt, künftig auf Pässe in Papierform zu verzichten. Außerdem geht es um die Abschaffung der Auswärtstorregel, wie es im Profifußball seit vergangener Saison der Fall ist, die Wiedereinführung der Zehn-Minuten-Strafe oder auch die Wechselperiode zwei im Winter. Ein Thema ist auch die Corona-Ampel der Bayerischen Staatsregierung. Ein Verein beantragte eine kostenfreie Verlegung bis 11 Uhr am Spieltag, sollte diese auf Gelb oder Rot springen und beide Vereine einverstanden sein. (ses)

Aufrufe: 024.6.2022, 07:01 Uhr
Sebastian SchuchAutor