Sein letztes Spiel bestritt FCL-Keeper Chris Brader.
Sein letztes Spiel bestritt FCL-Keeper Chris Brader. – Foto: Riedel

Tor in der vorletzten Saisonminute: Langengeisling verliert unglücklich

Saisonabschluss

Nach dem Spiel Freibier beim Gegner, dann noch der Partybus – die Langengeislinger Fußballer hatten ihren Spaß am letzten Saisonspieltag.

Langengeisling - Das heißt aber nicht, dass sie die 0:1 (0:0)-Niederlage beim TSV Siegsdorf nicht wurmen würde. Denn sie war laut Spielertrainer Maxi Hintermaier aufgrund der Spielanteile und Chancen unverdient. Und sie wurde zudem erst in der 89. Minute besiegelt. Ein Freistoß war von der Mittellinie in den Strafraum geflogen. Michael Faltlhauser rettete noch per Kopf vor einem Gegenspieler. Doch der Ball landete bei Jonas Neuhofer, der aus etwa elf Metern den Ball gegen die Laufrichtung von Torwart Christian Brader in die Maschen köpfte. Der Siegsdorfer Stürmer durfte sich doppelt freuen: Er bescherte seinem Team den Dreier und sich selbst die Torjägerkrone, denn mit 19 liegt er nun einen Treffer vor dem Freilassinger Albert Deiter.

Siegsdorf
1:0
Langengeislg

Die 89 Minuten zuvor hatte der Gastgeber selten offenbart, dass er dieses Spiel gewinnen wollte. Seine weit geschlagenen Bälle waren kein Problem für den FCL, der weit mehr fürs Spiel tat und sich immer wieder in aussichtsreicher Position brachte, „aber meistens haben wir dann den letzten Ball nicht gut genug gespielt“, so Hintermaier.

Chancen gab’s dennoch einige. Der lange verletzte Maxi Maier hätte bei seinem Startelf-Debüt die Führung per Kopf machen können. Auch mit einem Schuss scheiterte er an TSV-Torwart Stephan Popp. Einmal setzte sich Hannes Dornauer auf der rechten Seite nach einem Hintermaier-Pass gut durch. Sein Querpass war allerdings zu scharf für FCL-Vollstrecker Maxi Birnbeck.

Der FCL blieb dominant, was auch das Verdienst von Fabian Aigner war, der im Mittelfeld Betrieb machte. Doch alle Versuche liefen ins Leere. Und irgendwann war dann die Luft raus. „Wir haben schon Gas gegeben“, sagte Hintermaier. „Aber wenn es um nichts mehr geht, fehlen dann halt doch irgendwann die letzten paar Prozente.“

Also richteten sich alle auf eine Nullnummer ein – und dann segelte dieser Ball in der 89. Minute in den Strafraum. Bitter für den FCL, der schon im Hinspiel in der 97. Minute den Gegentreffer zum 2:2 kassiert hatte. Und sehr schade für Torwart Brader, der am Samstag seine Karriere beendet hat. Hintermaier bedauert es, hat aber Verständnis, dass der Jung-Vater andere Prioritäten setzen will. „Aber er wird sicher viele unserer Spiele anschauen, wahrscheinlich auch auswärts.“ Vielleicht schon nächste Saison in Siegsdorf, wenn die Geislinger sich für die späten Tore von heuer revanchieren wollen. (Dieter Priglmeir)

Aufrufe: 023.5.2022, 06:04 Uhr
Dieter PriglmeirAutor