Douglas Wilson war gemeinsam mit seinem Spezl Philipp Totzauer beim Euroleague-Finale, das für den Rangers-Fan nicht das erhoffte Ergebnis brachte
Douglas Wilson war gemeinsam mit seinem Spezl Philipp Totzauer beim Euroleague-Finale, das für den Rangers-Fan nicht das erhoffte Ergebnis brachte – Foto: privat

Douglas Wilson: Von Sevilla nach Siegsdorf

Der Rangers-Fan ist zurück

Gestern noch in Sevilla, heute im FCL-Aufgebot für das Langengeislinger Spiel in Siegsdorf: Douglas Wilson war gemeinsam mit seinem Spezl Philipp Totzauer beim Euroleague-Finale, das für den Rangers-Fan nicht das erhoffte Ergebnis brachte. Dennoch schwärmt der 38-Jährige von dem Erlebnis und der „fantastischen Atmosphäre im Stadion“.

Siegsdorf
1:0
Langengeislg

Ohne Karte war er nach Andalusien gereist. „Zur Sicherheit habe er sich schon mal einen Platz fürs Public Viewing gesichert“, letztlich ergatterte er doch ein Ticket. Was es gekostet hat? „Offiziell 300 Euro“, sagt er augenzwinkernd. Das Erlebnis sei aber unbezahlbar gewesen. „Die erste Halbzeit habe ich komplett durchgesungen“, erzählt Wilson. Danach habe ihm die Spannung fast den Atem genommen. Und nach der Partie? „Haben wir den Eintracht-Fans gratuliert – so wie Schotten das machen.“ Ohnehin gönne er der Frankfurter Eintracht den Erfolg. „Diese Fans und unsere – das sind einfach europäische Giganten, und das ganz ohne Investor.“ pir/Foto: Privat

Aufrufe: 020.5.2022, 19:01 Uhr
Dieter PriglmeirAutor