Dominik Oehlers spielt ab dem Sommer für den VfB Uerdingen.
Dominik Oehlers spielt ab dem Sommer für den VfB Uerdingen. – Foto: SVT

Dominik Oehlers wechselt zum VfB Uerdingen

Kreisliga A, Aufstiegsrunde: Die Liga des VfB in der kommenden Saison ist allerdings noch offen.

Wird Dominik Oehlers in der kommenden Spielzeit zumindest wieder in der Bezirksliga auflaufen? Das ist noch nicht klar, wohl aber, dass er sich in der neuen Spielzeit dem VfB Uerdingen anschließen wird. Der kämpft gerade in der Kreisliga A Kempen-Krefeld um den Aufstieg.

Das Aufstiegsrennen für die Mannschaft von Trainer Stefan G. Rex läuft allerdings äußerst spannend ab. Zwar belegen die Uerdinger seit dem vorigen Wochenende den zweiten Platz hinter dem SSV Strümp, der zum Aufstieg berechtigen würde, doch der SV St. Tönis ist drei Spieltage vor dem Saisonende punktgleich und der Hülser SV als Vierter hat nur einen Zähler Rückstand.

>>> Dominik Oehlers bei FuPa

Oehlers hat Regionalliga-Erfahrung

Dominik Oehlers ist in der Seidenstadt fraglos kein Unbekannter. So spielte er in der Jugend für den KFC Uerdingen, wo er als Jung-Senior in der Oberliga und auch in der Regionalliga West auflief, wo er es in der Saison 2014/15 auf immerhin satte 21 Einsätze brachte. Eine Saison später spielte der heute 27-Jährige dann für die Zweite des FC Schalke 04 in Liga vier, danach dann zwei Jahre in der Oberliga für den VfR Fischeln. Dorthin kehrte er dann auch zurück, nachdem es zwei Jahre lang bei den Sportfreunden Baumberg nicht so recht laufen wollte. Doch auch die zweite Periode in Fischeln war nicht glücklich, weil er dort früh in der abgelaufenen Spielzeit suspendiert wurde. Nach einem Intermezzo in der Rückrunde beim SV Thomasstadt Kempen, wo er bedingt durch eine Verletzung aber gar nicht zum Einsatz kam, will Oehlers es nun beim VfB Uerdingen noch einmal wissen.

Demnach wird er an den drei noch folgenden Spieltag wohl auch mitfiebern, ob es für den VfB zum Bezirksliga-Aufstieg reichen wird, den man sich auch am Rundweg wünscht. Dreimal muss der VfB dabei allerdings auswärts ran: Am Sonntag geht die Reise zum TSV Bockum, eine Woche später dann zu den VSF Amern II. Im letzten Spiel am 19. Juni könnte es dann zum Showdown beim SV St. Tönis kommen.

Aufrufe: 01.6.2022, 11:00 Uhr
Sascha KöppenAutor