Der SV Ampertal verlor sein Spiel zwar, darf sich aber dank der Mithilfe des SV Dornach über die Relegation freuen.
Der SV Ampertal verlor sein Spiel zwar, darf sich aber dank der Mithilfe des SV Dornach über die Relegation freuen. – Foto: Johannes Traub

BZL Nord: Dornach bringt Palzing zur Relegation - Alte Haide steigt ab

Der 30. Spieltag der BZL Nord im Live-Ticker

Die letzte, noch nicht geklärte Frage vor dem abschließenden Saisonspiel in der Bezirksliga Nord war: Wer sichert sich den letzten Abstiegsrelegationsplatz? Der SVA Palzing verliert zwar in Feldmoching, verteidigt aber durch das Remis von Alte Haide in Dornach den 12. Tabellenplatz.

Die Spiele am Samstag der Bezirksliga Nord:

SV Dornach
2:2
Alte Haide

Der FC Alte Haide-DSC muss den Gang in die Kreisliga antreten. Nur mit einem Sieg in Dornach hätte der DSC noch die Chance auf die Relegation gehabt. Eine verschlafene Anfangsviertelstunde verhinderte allerdings das Happy-End der Münchner.

Partenfelder und Goßner brachten die Dornen beim letzten Spiel von Anton Plattner früh 2:0 in Front. Alte Haide gab sich trotzdem nicht auf und kam durch Gertsmann und Groß nochmal zurück. Zu mehr reichte es aber nicht mehr. Bitter, da ...

SV Dornach – FC Alte Haide - DSC München 2:2
SV Dornach: Maximilian Dörsch (47. Timo Saunus), Johannes Wanzinger, René Reiter, Dominik Gossner, Noah Soheili (81. Dominik Bertic), Daniel Mosig (93. Osman Akbulut), Markus Buck, Felix Partenfelder, Suheil Amadodin, Manuel Ring, Matthias Regiert (75. Florian Riederer) - Trainer: Anton Plattner
FC Alte Haide - DSC München: Lukas Ploß, Dominik Becker, Lukas Groß, Matthias Huber (83. Benedikt Hofmann), Arber Sabani (54. Alexander Späck), Lukas Angermeier, Philipp Kahl, Philipp Lechner, Daniel Neumeier (88. Lahid Issa), Sebastian Matyas (69. Emir Beglerovic), Roman Gertsmann - Trainer: Felix Schiffmeyer - Trainer: Robert Kaunzinger
Schiedsrichter: Florian Gebert (Niederbergkirchen) - Zuschauer: 115
Tore: 1:0 Felix Partenfelder (10.), 2:0 Dominik Gossner (14.), 2:1 Roman Gertsmann (32.), 2:2 Lukas Groß (56.)

Feldmoching
3:1
Amp Palzing

... der SVA Palzing bei der SpVgg Feldmoching mit 1:3 verlor und die Tür für Alte Haide ganz weit aufstieß. Der DSC ging allerdings nicht durch und Palzing hat noch die Chance über die Relegation die Klasse zu halten.

Durch einen nie gefährdeten Sieg beendet Feldmoching die Saison auf dem vierten Tabellenplatz. Die Tore für die Gastgeber erzielten Baris Karaboga, Noah Maslotan und Mehmet Köse. Für Palzing war Onur Tas per Elfmeter erfolgreich.

SVA-Stürmer Jonas Grundmann nach dem Spiel: "Wir sind gut reingekommen, aber Feldmoching war abgezockter. Wir hatten einen Mann in Dornach und haben am Ende nur noch auf den SV Dornach gehofft. Jetzt wollen wir über die Relegation die Klasse gehalten."

SpVgg Feldmoching – SV Ampertal Palzing 3:1
SpVgg Feldmoching: Patrick Jännerwein, Enis Derbazi (58. Fabian Imhof), Robert Leidenberger, Michael Appiah, Mehmet Köse, Denys Karmazyn, Noah Maslaton (55. Cihan Öztürk), Dogukan Numcu, Jürgen Zachari (82. Semih Cakmakci), Baris Karaboga (73. Adrian Simunovic), Max Rabe - Trainer: Gökhan Karakaya - Trainer: Ismail Sahmurat
SV Ampertal Palzing : Christian Berghammer, Simon Stephan (83. Vitus Schweiger), Mathias Reinbacher (46. Maximilian Berndl), Onur Tas, Fabian Radlmaier, Louis Goldbrunner, Jonas Grundmann, Marcel Radlmaier, Thomas Kaindl, Ivan Rakonic (82. Jakob Rott), Noah Staudt (82. Martin Redl) - Trainer: Sepp Summerer
Schiedsrichter: Lucas Jerlich (München) - Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Baris Karaboga (8.), 2:0 Noah Maslaton (37.), 2:1 Onur Tas (45. Foulelfmeter), 3:1 Mehmet Köse (81.)
Gelb-Rot: Onur Tas (66./SV Ampertal Palzing /)

SV Kasing
1:6
TSV Eching

Im Duell der Absteiger Kasing und Eching setzten sich die Zebras locker flockig mit 6:1 durch. Bringt am Ende trotzdem nichts, beide Mannschaften müssen den Gang in die Kreisliga antreten.

SV Kasing – TSV Eching 1:6
SV Kasing: Marco Götz, Max Heisler, Christian Hartwig, Justus Noll (65. Raphael Reichenberger), Stefan Schauer, Martin Oblinger, Fabian Reichenberger, Enes-Fuat Mete, Christoph Noll, Nico Seitz, Jonas Götz (53. Fabian Burchard) - Trainer: Fabian Reichenberger
TSV Eching: Alessandro Kestler, Manuel Joos, Christian Niederstrasser, Jan Strehlow, Tim Rebenschütz, Stefan Karl (53. Daniel Amannsberger), Marco Doms (65. Staas Mitko), Louis Kleindienst (53. Alexander Sokolis), Maximilian Beer (65. Diego Puchta), Dino Tadic (65. Thomas Asvestas), Matthew Atkinson - Trainer: Alexander Günther
Schiedsrichter: Fabian Anders () - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Matthew Atkinson (14.), 0:2 Maximilian Beer (42.), 0:3 Christian Niederstrasser (61.), 0:4 Diego Puchta (66.), 1:4 Martin Oblinger (73.), 1:5 Matthew Atkinson (84.), 1:6 Thomas Asvestas (90.)

Manching
2:4
Rohrbach

Der TSV Rohrbach krönt seine starke Rückrunde mit einem 4:2-Sieg beim SV Manching. Für beide Mannschaften ging es schon vor dem Spiel um nicht mehr allzu viel. Dementsprechend entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel.

Rohrbach beendet die Saison als Siebter, Manching rutscht nach einer durchwachsenen Rückrunde noch auf Platz neun ab.

SV Manching – TSV Rohrbach 2:4
SV Manching: Christian Kirzinger, Simon Berger, Faruk Rencber (62. Christoph Handl), Qendrim Hoti, Daniel Spies, Ousseynou Tamba (62. Baha Asici), Dzenis Seferovic, Johannes Dexl, Thomas Schreiner, Martin Froncek (76. Said Magomedov), Benedikt Vollnhals (46. Niklas Schabenberger) - Trainer: Florian Stegmeier
TSV Rohrbach: Patrick Diller, Timo Werner, Andreas Maier, Leon Hagen, Dominik Kaindl, Marius Fiederer (80. Michael Sperrer), Matthias Federl, Tobias Schwarzmeier, Tobias Thoma, Thomas Schwarzmeier, Michael Humbach (87. Christian Lohninger) - Trainer: Stefan Klos - Trainer: Michael Humbach
Schiedsrichter: Pascal Hohberger () - Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Simon Berger (4.), 1:1 Leon Hagen (16.), 1:2 Tobias Thoma (47.), 2:2 Baha Asici (67.), 2:3 Tobias Schwarzmeier (77.), 2:4 Marius Fiederer (80.)

Eichstätt II
4:1
FSV Pfaffenh

Der VfB Eichstätt II zieht durch den 4:1-Sieg noch an Gegner Pfaffenhofen vorbei. Patrick Roth brachte die Hausherren früh in Führung, bevor Jose Maximiliano Andrade Ceballos postwendend zurückschlug.

Auf die Treffer von Marcel Jasmann, Jakob Luff und Cedric Forkel hatte die Lösch-Elf allerdings keine Antwort mehr. Die hoch ambitionierten Pfaffenhofener beenden die Saison nur auf Rang acht, während Eichstätt den sechsten Platz belegt.

VfB Eichstätt II – FSV Pfaffenhofen/Ilm 4:1
VfB Eichstätt II: Max Dörfler, Julian Scholl, Markus Bittl, Bastian Bösl, Valentin Eichlinger (63. Josef Schneider), Stefan Laumeyer (1. Senih Fazlji), Jakob Luff, Marcel Jasmann, Patrick Roth (86. Christian Heckl), Mamadou Diallo (71. Cedric Forkel), Niklas Walter (67. Elyas Hanaoui) - Trainer: Max Dörfler - Trainer: Julian Scholl
FSV Pfaffenhofen/Ilm: Maximilian Bleisteiner, Nico Ziegler (73. Ruben Popa), Rany Mohamed Hassan Elbelouny (73. Fabian Wagner), Zakaria Semache, Thomas Niggl, Ante Basic, Paul Starzer (73. Raphael Boser), Manuel Riebold, Dominik Binder, Jose Maximiliano Andrade Ceballos, Sadibou Diabang - Trainer: Gerhard Lösch
Schiedsrichter: - Zuschauer: 40
Tore: 1:0 Patrick Roth (9.), 1:1 Jose Maximiliano Andrade Ceballos (22.), 2:1 Marcel Jasmann (28.), 3:1 Jakob Luff (35.), 4:1 Cedric Forkel (90.)

FC Schwabing
1:1
Jetzendorf

Für Meister Jetzendorf war am letzten Spieltag Schaulaufen angesagt. Nach der Aufstiegssause letzte Woche war beim FC Schwabing allerdings die Luft raus. Am Ende stand ein 1:1, an das sich wohl die wenigsten lange erinnern werden.

Außer vielleicht Giacinto Sibilia. Der Schwabing-Stürmer netzte zum 24. Mal - persönlicher Rekord - und darf sich als Torschützenkönig der Bezirksliga Nord auf 15 Kästen Erdinger Weißbeir freuen. Schwabing belegt am Ende den fünften Tabellenplatz, während Jetzendorf nächstes Jahr in der Landesliga spielt.

FC Schwabing 56 – TSV Jetzendorf 1:1
FC Schwabing 56: Mathis Peters, Philipp Pirch, Mohenned Al-Dulaimi, Konstantin Steinmaßl, Oliver von Eitzen, Philippe Göbel (56. Julian Uhlhorn), Pablo Vila Beamonte (56. Musa Akin), Rafael Hinrichs, Nicolas Peterfy (75. Umberto Bizzotto), Giacinto Sibilia, Simon Wächter (69. Patrik Pancic) - Trainer: Fabian Herrmann
TSV Jetzendorf: Dennis Pöllner, Christos Papadopoulos, Wojciech Swierkosz, David Raabe, Florian Radlmeier (88. Daniel Stampfl), Simon Oberhauser, Wlad Beiz, Luis Sarisakal (62. Quirin Lochmahr), Ludwig Dietrich, Josef Keimel (46. Stefan Nefzger), Maximilian Kreitmair (62. Samuel Jung) - Trainer: Alexander Schäffler
Schiedsrichter: Martin Holzhauser (Penzing) - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Giacinto Sibilia (47.), 1:1 Konstantin Steinmaßl (76. Eigentor)

Das Spiel am Freitag der Bezirksliga Nord:

ASV Dachau
1:1
N. Lerchenau

Der ASV Dachau hatte die Aufstiegsrelegation schon vor der letzten Partie sicher. Auch am Tabellenführer TSV Jetzendorf gab es aufgrund des direkten Vergleichs kein Vorbeikommen mehr. Im letzten Saisonspiel wollte der ASV also Selbstvertrauen tanken. Doch es wurde nur ein Remis. Nach dem 1:1 zur Pause zog Dachau zum Wiederanpfiff direkt alle fünf Wechsel, dann passierte nichts mehr.

ASV Dachau – SV Nord Lerchenau 1:1
ASV Dachau: Bykanov, Liedl, Kulic (48. Kornprobst), Papadopoulos, Bürchner, Rieger, Andreu (49. Erl), Krüger (57. Dworsky), Ouro-Akpo Adjai, Schmidt (49. Schleich), Rexhepi (48. Roth) - Trainer: Haupt
SV Nord Lerchenau: Angermeir, Can (76. Fischer), Can, Bittner (80. Böhm), Georgiev, Smajlovic, Roth, Besel (89. Rubenbauer), Neser, Angermeir, Lappe - Trainer: Westermair
Schiedsrichter:
Tore: 1:0 Kulic (28.), 1:1 Georgiev (45.)

Aufrufe: 020.5.2022, 11:09 Uhr
Korbinian KothnyAutor