Einen großen Schritt Richtung Meisterschaft machte Trainer Bernd Öhler mit seinem TSV Erling-Andechs durch den 2:0-Sieg gegen Verfolger SV Haunshofen.
Einen großen Schritt Richtung Meisterschaft machte Trainer Bernd Öhler mit seinem TSV Erling-Andechs durch den 2:0-Sieg gegen Verfolger SV Haunshofen. – Foto: Andrea Jaksch

A-Klasse 5: TSV Erling steuert auf Meisterschaft zu - Dießen bleibt vorne dran

Hitzige Partie gegen Haunshofen

Der TSV Erling-Andechs muss in Haunshofen richtig ackern. Sichert sich mit einem Sieg aber beste Chancen auf die Meisterschaft. A-Klasse 5 kompakt.

Haunshofen
0:2
Erling-A.

Tore: 0:1 Heinzler (30.), 0:2 Sontheim (61.)

Der TSV Erling-Andechs hat einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht im Rennen um den Aufstieg. In einem hitzigen Kampfspiel setzten sich die Andechser am Ende hochverdient mit 2:0 beim SV Haunshofen durch und schaffen damit eine große Lücke zwischen sich und Platz drei. „Das war schon ein brutal wichtiger Sieg heute“, sagte Erlings Abteilungsleiter Thomas Wandinger. Seine Mannschaft war von Beginn an gut im Spiel gegen die aggressiven Gastgeber vor einer „Wahnsinnskulisse“, wie Wandinger sagte. Rund 300 Zuschauer seien am Haunshofener Platz gewesen, unter ihnen auch zahlreiche Andechser, die ihr Team sogar mit Trommeln und Kuhglocken unterstützten. Nach zwei guten Chancen, die Robin Sprinkart ausließ, war es ebenjener, der einen Klasse-Ball in die Tiefe auf Michael Heinzler spielte, der das 1:0 für Erling erzielte. Danach fokussierte sich Erling auf Konter über die schnelle Offensive. „Der Schlüssel war aber, dass wir die Zweikämpfe angenommen haben und immer da waren, wenn es notwendig war“, sagte Wandinger. Das erlösende 2:0 von Jakob Sontheim entschied die Partie dann eine halbe Stunde vor Ende.

MTV Dießen
3:1
MTV Berg II

Tore: 1:0 König (19.), 2:0 L. Vetter (32./FE), 2:1 Ljubicic (59./FE), 3:1 L. Vetter (72./FE)

Es war ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten beim Duell zwischen dem MTV Dießen und dem MTV Berg II. Im ersten Durchgang kontrollierten die Dießener das Spiel nach Belieben. Die Mannschaft von Trainer Philipp Ropers hatte lange Ballbesitzphasen und eine Menge Spielkontrolle, während die Berger sich meist nur durch lange Bälle aus Drucksituationen befreien konnten. Das verdiente 1:0 erzielte Sascha König für die Ammerseer, die auch in der Folge noch dominierten. Luis Vetter erhöhte noch vor der Pause per Elfmeter auf 2:0 . „Wir hätten auch schon höher führen können“, sagte Ropers. In der zweiten Halbzeit wurden die Berger allerdings deutlich stärker. In den ersten 25 Minuten nach der Pause war die Mannschaft von Djoko Kalaba drückend überlegen und kam auch zum verdienten Anschlusstreffer durch Dejan Ljubicic, der ebenfalls einen Strafstoß versenkte. „In dieser Zeit hätten wir auch noch ein Tor erzielen können“, ärgerte sich Bergs Trainer Kalaba. Dießen stellte um und sorgte wieder für deutlich mehr Entlastung in der Folge. Das 3:1 fiel dann mit dem dritten Elfmeter des Tages erneut durch Luis Vetter. „Es war ein wichtiger Sieg für uns“, freute sich Philipp Ropers. Seine Dießener bleiben damit auf Tuchfühlung zu Spitzenreiter Erling.

Höhenrain II
2:0
TSV Pähl

Tore: 1:0 Eisele (56.), 2:0 Schaller (81.)

Einen verdienten Sieg fuhr der FSV Höhenrain II ein. Mit 2:0 schlug die Mannschaft von Christian Feirer den TSV Pähl und machte damit den wohl letzten notwendigen Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt. Da Schlusslicht SSV Marnbach nun sieben Punkte aus den verbleibenden drei Spielen benötigt, kann wohl auch in der kommenden Saison mit der A-Klasse geplant werden. „Das war ein hochverdienter Sieg für uns“, freute sich Trainer Christian Feirer. Seine Mannschaft stand defensiv sicher und ließ nahezu keine Torchancen der Pähler zu. Das 1:0 für die Gastgeber erzielte Ignaz Eisele nach einer Standardsituation. „Anschließend haben wir gekontert“, sagte Feirer. Das 2:0 von Andreas Schaller sorgte für einen wichtigen Sieg der FSV-Reserve. „Ich hoffe jetzt auch mal, dass das reicht für den Klassenerhalt“, sagte der FSV-Coach.

SV Polling II
2:2
TSV Tutzing

Tore: 1:0 Mayr (31.), 1:1 Beekmann (46.), 2:1 Meier (57.), 2:2 Groeschel (75.)

Es war das zweite 2:2-Unentschieden in Folge für den TSV Tutzing. Bei der Reserve des SV Polling kam die Mannschaft von Trainer Christian Mandlmeier nicht über dieses Resultat 2:2 hinaus. „Wir hatten wieder einmal mit unserer Personalsituation zu kämpfen“, sagte Mandlmeier, dessen Team ohne gelernten Torhüter antreten musste. Eigentlich hatte Tutzing die Partie im Griff, doch mit der ersten Chance gingen die Pollinger direkt durch Vinzenz Mayr in Führung. Gleich nach der Halbzeit wurde Lukas Beekmann fein von Marius Klettke in Szene gesetzt und glich aus. Mit der zweiten echten Torchance der Pollinger erzielte Maximilian Meier das 2:1 für die Gastgeber, ehe Michael Groeschel nach einem Standard zum verdienten Ausgleich vollendete. „Das Unentschieden ist schon okay, wir waren auch nicht zwingend genug“, resümierte Mandlmeier. (tao)

Aufrufe: 09.5.2022, 07:39 Uhr
Thomas OkonAutor