Während es an der Tabellenspitze für den SV Donaustauf (links) um die Aufstiegsrelegation geht, kämpft der TSV 1880 Wasserburg (rechts in rot) ums sportliche Überleben.
Während es an der Tabellenspitze für den SV Donaustauf (links) um die Aufstiegsrelegation geht, kämpft der TSV 1880 Wasserburg (rechts in rot) ums sportliche Überleben. – Foto: Sven Leifer

Gibt's ein Foto-Finish in der Bayernliga Süd?

37. Spieltag in der Bayernliga Süd - Sa.: Kottern muss zum FC Ismaning +++ Schwabenritter empfangen den FC Gundelfingen +++ Kirchanschöring muss gegen 1860 II ran

Sowohl an der Tabellenspitze als auch im Keller brennt's gewaltig: Während die Aufstiegsrelegation vom SV Donaustauf (gegen den TSV 1880 Wasserburg) und dem SSV Jahn Regensburg II (gegen den SV Pullach) immer noch heiß umkämpft ist, duellieren sich auch im Abstiegsrennen vier Teams im Fernduell. Bei noch zwei ausstehenden Partien sieht es derzeit sehr nach einem Foto-Finish aus, denn den ersten Relegationsplatz (15.) und den noch offenen direkten Abstiegsplatz (18.) trennen derzeit lediglich drei mickrige Zähler. Daher können nach wie vor weiter der SV Pullach, der VfB Hallbergmoos, der TSV 1865 Dachau und der TSV 1880 Wasserburg die zweite Chance über die Relegation verpassen. Es wird mit Sicherheit sehr spannend, wer die Nerven bis zum Schluss behält...

SSV Jahn II
4:2
SV Pullach

Christoph Jank (Trainer SSV Jahn Regensburg II): "Wir folgen weiter unserem Stil, was bedeutet auch gegen Pullach sehr aktiv im Spiel zu sein. Zudem wollen wir gegen den Ball die gewohnte Aggressivität an den Tag legen und im Spielaufbau in die gefährlichen Zonen kommen. Wir spielen erneut zu Hause, da waren wir bisher ja immer sehr erfolgreich, und wollen deswegen einen guten Fußball bieten."

Personalien: Jannik Graf und Alexander Sperl sind nach langen Verletzungen seit dieser Woche zurück im Training.

Deisenhofen
7:1
Dachau 65

Marcel Richter (Trainer TSV 1865 Dachau): "Uns erwartet in Deisenhofen eigentlich ein Gegner, für den es um nichts mehr geht. Fußballerisch ist es eine sehr gute Mannschaft, daher denke ich schon, dass sie diese Saison etwas hinter ihren eigenen Erwartungen zurückgeblieben sind. Aber genau das macht es umso gefährlicher für uns, da gilt es die nötige Aggressivität und Disziplin an den Tag zu legen.

Personalien: In Dachau ist aktuell alles beim Alten, es wird keine Veränderungen im Vergleich zur Vorwoche geben.

Schwabmünch.
0:3
Hallbergmoos

Matthias Strohmaier (Spielertrainer VfB Hallbergmoos): "Wir werden sehr motiviert und mit viel Selbstvertrauen nach Schwabmünchen fahren und wollen schauen, dass wir unsere Serie fortsetzen. Aktuell sind wir das drittbeste Rückrundenteam mit der besten Defensive der Rückrunde. Zudem konnten wir in den letzten Wochen gut punkten. In unserer Situation helfen nur drei Punkte und die wollen wir einfahren."

Personalien: Bis auf den verletzungsbedingten Ausfall von Andreas Giglberger steht das selbe Aufgebot wie gegen den FC Deisenhofen zur Verfügung.

Donaustauf
5:1
Wasserburg

Richard Slezak (Trainer SV Donaustauf): "Wasserburg spielt um den Abstieg, wir um die Aufstiegsrelegation, daher wird es mit Sicherheit ein sehr interessantes Spiel. Für uns gilt, dass wir die Chancen, die wir uns eigentlich immer erarbeiten auch konsequent nutzen. Das ist der Schlüssel zum Erfolg."

Personalien: Alle Mann sind einsatzfähig und mit an Bord.

Die restlichen Spiele aus der Bayernliga Süd:

VfR Garching
2:0
TSV Landsb.

Kirchanschör
3:0
TSV 1860 II

Schw. Augsb.
1:1
Gundelfingen

FC Ismaning
0:2
TSV Kottern

Aufrufe: 013.5.2022, 07:00 Uhr
Felix PaßbergerAutor