2024-05-29T06:38:12.186Z

Allgemeines
Swen Großenkämper und Peter van Haaren verlassen die SGE Bedburg-Hau III zum Saisonende.
Swen Großenkämper und Peter van Haaren verlassen die SGE Bedburg-Hau III zum Saisonende. – Foto: Kamil van de Sandt / Stefan Klümpen

Trainerduo verlässt die SGE Bedburg-Hau III

Swen Großkämper und Peter van Haaren hören beim B-Ligisten nach dieser Saison auf.

Wie schon in der vergangenen Spielzeit in der Gruppe 1 der Kreisliga B Kleve/Geldern, in der die SGE Bedburg-Hau III am letzten Spieltag den Klassenerhalt sicherte, steckt das Team jetzt wieder mitten im Kampf um den Ligaverbleib. Zurzeit steht es mit 22 Punkten und einem miserablen Torverhältnis von 42:81 auf Platz 14 und somit auf einen Abstiegsplatz.

Mittlerweile hat das Trainerduo Swen Großkämper und Peter van Haaren, das seit Saisonbeginn verantwortlich ist, bereits 53 Spieler eingesetzt – ein Rekordergebnis. Es bleiben jetzt noch sieben Partien Zeit, um den angestrebten Klassenerhalt zu realisieren. Am kommenden Sonntag um 15 Uhr geht die Reise zur DJK Appeldorn, die auf Platz acht steht und am vergangenen Spieltag eine deftige 0:8-Niederlage beim Meisterschaftsfavoriten Viktoria Goch II kassierte.

Kürzlich haben die beiden Trainer Swen Großkämper und Peter van Haaren ihren Abschied zum Saisonende erklärt. „Wir haben der Mannschaft nach dem Spiel in Concordia Goch gesagt, dass wir aus persönlichen Gründen nach der Saison aufhören werden. Das war für uns eine harte Entscheidung und kein Schnellschuss, da der Gedanke des Abschieds lange gereift war. Wir hätten gerne weiter gemacht“, sagt Peter van Haaren enttäuscht und traurig zugleich, da er seit etwa 50 Jahren als Spieler und Coach im Verein tätig ist.

Dazu erklärt der Vorsitzende der SGE Bedburg-Hau, Ralf-Peter Hölscher: „Wir haben keine gemeinsame Basis gefunden und bedanken uns bei beiden Trainern für die bislang geleistete Arbeit. Die Trainerfrage für die dritte Mannschaft wird zeitnah geklärt, und wir hoffen auf den Ligaverbleib.“

Aufrufe: 018.4.2024, 11:00 Uhr
RP / Peter NienhuysAutor