2024-04-16T09:15:35.043Z

Allgemeines
Mohammed Hassouni erzielte neun Tore in der Bezirksliga.
Mohammed Hassouni erzielte neun Tore in der Bezirksliga. – Foto: Privat

Top 6: Mohammed Hassouni schnürt Neunerpack

Sechs Spieler haben am Niederrhein am vergangenen Wochenende mindestens fünf Tore erzielt.

Das Ranking der besten Angreifer des Wochenendes meldet sich aus der Winterpause zurück. Sechs Spieler haben es dieses Mal geschafft, mindestens fünf Tore in einem Spiel zu erzielen. Den Bestwert erreichte dabei Mohammed Hassouni, der gleich neunmal die Arme zum Jubel in die Luft strecken durfte. Dem 1. FC Klausen ist das Kunststück gelungen, mit Sven Hylla und David Jan Galach gleich zwei Akteure zu platzieren. Außerdem dabei: Nick Faßbender, Remigiusz Wroblewski und Maurice Oebel.

Besser kann ein Tag für einen Stürmer wohl kaum laufen, als er es für Mohammed Hassouni am vergangenen Spieltag tat. Der Angreifer des Vogelheimer SV traf beim 14:0-Kantersieg gegen den ESC Preußen ganze neun Mal und hatte damit einen großen Anteil am Erfolg des Bezirksligisten. Allein sechs Tore erzielte er dabei in der Nachspielzeit, die mit rund 20 Minuten besonders lang war. Zuvor war das Spiel aufgrund einer Verletzung aber auch längere Zeit unterbrochen. Hatte Hassouni vor dem Spieltag noch neun Treffer auf seinem persönlichen Torekonto, so verdoppelte er die Anzahl nun beinah, legte zudem einige Treffer auf.

>>> Das ist Mohammed Hassouni

Platz 2: Sven Hylla (7 Tore)

22 Tore fallen auch in der Kreisliga B nicht alle Tage. Dass sie dann noch allesamt von einer Mannschaft erzielt werden, erhöht den Seltenheitswert noch ein klein wenig mehr. Am Wochenende gelang dieses Kunststück dem 1. FC Klausen, der die zweite Mannschaft des RSV Hückeswagen regelrecht abschoss. Mit sieben Treffern war Sven Hylla der erfolgreichste Torschütze des Teams, sein Mitspieler Daniel Jan Galach trug sich fünfmal in den Spielberichtsbogen ein.

>>> Das ist Sven Hylla

Platz 3: Nick Faßbender (6 Tore)

Nahezu im Alleingang hat Nick Faßbender die zweite Mannschaft von Eintracht Duisburg zum Auswärtssieg geschossen. Bei der TS Rahm siegte die Eintracht mit 7:0 - sechs Treffer steuerte Faßbender bei, der gleich mit einem Hattrick innerhalb von zwölf Minuten startete (6./15./18.). Torerfolg Nummer vier folgte noch vor der Pause, ein Doppelpack nach dem Seitenwechsel. Das zwischenzeitliche 6:0 erzielte Andre Wiechmann.

>>> Das ist Nick Faßbender

Platz 3: Remigiusz Wroblewski (6 Tore)

Ebenfalls sechs Tore erzielte Remigiusz Wroblewski im Trikot der SG Hackenberg II. In der Kreisliga B, Gruppe 1, von Remscheid siegte das Team mit 16:0 gegen den BV Remscheid II und festigte damit den zweiten Tabellenplatz. Zwei Tore schoss Wroblewski vor der Pause, vier nach dem Seitenwechsel.

>>> Das ist Remigiusz Wroblewski

Platz 5: Maurice Oebel (5 Tore)

Maurice Oebel gelang ein Fünferpack für den FSV Kettwig II im Auswärtsspiel bei der Reserve des ETB Schwarz-Weiß Essen. Das C-Liga-Duell endete mit 8:1 für den FSV, der damit seinen ersten Tabellenplatz erfolgreich verteidigen und das positive Torverhältnis weiter ausbauen konnte. Nach frühem Rückstand drehte Oebel die Partie zunächst mit einem Doppelpack, steuerte anschließend noch den 4:1-Pausenstand bei, bevor er im zweiten Durchgang einen weiteren Doppelpack schnürte.

>>> Das ist Maurice Oebel

Platz 5: Daniel Jan Galach (5 Tore)

Zwei Spieler aus einer Mannschaft haben in diesem Ranking durchaus einen Seltenheitswert. Dem 1. FC Klausen ist es nun gelungen, zwei Akteure bei den besten Angreifern des Wochenendes zu platzieren. Nach Sven Hylla (7 Tore) war auch Daniel Jan Galach über die Maßen erfolgreich und traf beim 22:0-Kantersieg fünfmal.

>>> Das ist Daniel Jan Galach

____

>>> FuPa Niederrhein bietet ab sofort wieder einen WhatsApp-Service an.

____

📰 Alle aktuellen Nachrichten: https://www.fupa.net/region/niederrhein/news

📝 Alle aktuellen Transfers: https://www.fupa.net/region/niederrhein/transfer

⚽ Die Spiele des Tages: https://www.fupa.net/region/niederrhein/matches

____

Dein Kontakt zur FuPa-Redaktion:

Aufrufe: 027.2.2024, 10:00 Uhr
Marcel EichholzAutor