2024-05-22T11:15:19.621Z

Allgemeines
– Foto: David Zimmer

Tief im Abstiegskampf: FSV Gerlingen trennt sich von Dominik Dapprich

Der abstiegsbedrohte Olper Landesligist hat aus der sportlichen Talfahrt der letzten Wochen Konsequenzen gezogen.

Ab sofort werden Dominik Dapprich und sein Assistent Steffen Langenbach nicht mehr den FSV Gerlingen trainieren.

Der Verein reagiere damit "auf die prekäre sportliche Lage, nachdem sich die Situation im Abstiegskampf der Landesliga für die Bieberg-Elf durch die Ergebnisse der letzten Wochen nochmals verschärft hat", heißt es in der Mitteilung der Wendener auf Facebook.

Dominik Dapprich startete seine Trainerlaufbahn 2015 beim Siegener A-Ligisten TuS Alchen, ehe im Sommer 2017 die großen Sportfreunde Siegen auf den heute 34-Jährigen aufmerksam wurden und ihn als Trainer für die Oberliga verpflichteten, wo er bis November 2019 tätig war. Zur Saison 2021/22 schnappte sich dann der damalige Westfalenligist FSV Gerlingen Dominik Dapprich, der den Abstieg in die Landesliga aber nicht verhindern konnte.

Ende vergangenen Jahres verständigten sich beide Parteien auf eine Trennung im Sommer. Diese wird man aber nun vorziehen.

Lösung ist schon da – Hartes Auftaktprogramm

Vorübergehend wird Michael Gipperich, der bis Herbst 2023 als Co-Trainer beim FSV Gerlingen aktiv war, als Interimstrainer übernehmen.

Der neue Trainer der Schwarz-Weißen wird direkt gefordert sein. Bereits am Donnerstag tritt der Landesligist im Kreispokalhalbfinale beim Bezirksligisten VfR Rüblinghausen an, ehe am Sonntag ein Sechs-Punkte-Spiel beim direkten Konkurrenten SC Drolshagen ansteht. In der Landesliga 2 stehen die Gerlinger mit nur einem Punkt Vorsprung auf Verfolger FC Arpe/Wormbach und SV Ottfingen auf dem ersten Nichtabstiegsplatz.

>>> zur Tabelle der Landesliga 2

Das Restprogramm des FSV Gerlingen

Kreispokal-Halbfinale (A): VfR Rüblinghausen
25. Spieltag (A): SC Drolshagen (12.)
26. Spieltag (H): RW Erlinghausen (6.)
27. Spieltag (A): FC Borussia Dröschede (7.)
28. Spieltag (H): BSV Menden (3.)
29. Spieltag (A): SpVg Olpe (11.)
30. Spieltag (H): SV Schmallenberg/Fredeburg (8.)

Aufrufe: 017.4.2024, 19:37 Uhr
redAutor