Kehlens Fußballer begehen Saisonabschluss

Das sportliche Ziel der Landesliga-Mannschaft wurde in dieser Saison nicht erreicht. In den letzten Spielen, als es um den Klassenerhalt ging, hat die Kraft und die Konzentration nicht mehr gereicht, um die Klasse zu halten. Damit geht Kehlen nach 11 Landesliga-Jahren zurück in die Bezirksliga. Dennoch hielten Kehlens Fußballer in der vergangenen Woche noch in einer Feier einen zünftigen Saisonabschluss ab. Kehlens Aktiven-Leiter Patrick Herrmann hob in seiner Ansprache hervor, dass im Grunde schon in der Hinrunde der Saison zu viel Boden verloren ging. In den Spielen gegen den späteren Meister Biberach und den Tabellenzweiten Laupheim wurden vier Punkte geholt, doch gegen die Mitabsteiger Dettingen (0 Punkte), Schussenried (1 Punkt) und den direkten Mitstreiter Mietingen (1 Punkt) wurde zu viel ausgelassen. 38 verschiedene Spieler hatte Kehlen in dieser Saison auf dem Spielberichtsbogen, 33 davon kamen in der Landesliga zum Einsatz – so viele waren es noch nie. David Bernhard (26 Spiele), Andre Stetter, Marko Föger, Marcel Scheuböck und Felix Dunger (je 25) hatten die meisten Einsätze. SVK-Torjäger wurde eindeutig Marko Föger mit 19 Toren. Ihm folgten David Bernhard und Andre Stetter mir je 4 Toren. Kehlens Zweite belegte in der Kreisliga den zehnten Rang. Dabei holte das Team von Trainer Thomas Reusser auswärts (22 Punkte) deutlich mehr als zuhause (12 Punkte). Höchster Sieg war ein 6:1 gegen Michelwinnaden. Die meisten Tore schoss Orhan Öskürci (8 Tore) gefolgt von Dennis Kara (7) und Felxi Wendt (6.). Die meisten Einsätze hatten Marcus Bentele (27 Spiele) und Christoph Bucher (24).

Gut durch die Saison gekommen ist Kehlens Dritte, die die Reserverunde mit Rang vier abschloss. 39 Punkte und ein Torverhältnis von 60:39 zeigen die Stärke dieser sehr jungen Mannschaft auf. Torschützenkönig waren Louis Schmid (7 Tore) und Leon Buchmüller (6). An viele Personen und Gruppen hatte Patrick Herrmann dann Dank zu sagen für die zuverlässige und fleißige Mitarbeit in der gesamten Saison. Schiribetreuung, Rasenteam, Teammanagement, Physio, Vereinsheim-Team, Platzkassiere, SVK-Bewirtungsteam, Ordner-Team, Kamera-Team, Spielorga-Team sowie nicht zuletzt auch an die Trainerteams – Herrmann bedankte sich sehr herzlich und wünschte sich, dass möglichst alle bei der Stange bleiben und auch in der nächsten Spielzeit sich wieder für den SVK engagieren. Trainer Tobias Ullrich bedankte sich anschließend bei seiner Mannschaft für die engagierte Mitarbeit in der gesamten Saison. Auch wenn das Ziel nicht erreicht wurde – es war dennoch eine erlebnisreiche und spannende Spielzeit. Auch an die Vereinsmitarbeiter ging sein Dank. Er und sein bisheriges Trainerteam mit Co-Trainer Michael Zauner, Torspielertrainer Stefan Frei sowie „Rio“ Reusser und Tobias Bentele für die Mannschaften Zwei und Drei werden auch in der nächsten Saison die sportliche Verantwortung übernehmen. Anschließend wurden eine Anzahl Spieler und Vereinsmitarbeiter verabschiedet und mit kleinen Geschenken bedacht. Hierzu in einem separaten Bericht mehr. Im Ausblick auf die kommende Saison führte Patrick Herrmann aus, dass der SVK wieder mit drei Mannschaften starten wird. Der Rundenbeginn für die Bezirksliga-Mannschaft wird 31. Juli 2022 sein. Vorbereitungsstart für die Erste wird der 30. Juni sein. In der Vorbereitungszeit wird es unter anderem ein kleines Gemeindeturnier zusammen mit den Teilnehmern VfL Brochenzell und TSV Meckenbeuren geben. Vorgesehener Termin ist der 9. Juli. Zu weiteren Bildern vom Abschlussabend https://www.fupa.net/photos/saisonabschluss-404069#1
Aufrufe: 021.6.2022, 20:28 Uhr
Josef KesenheimerAutor