– Foto: Josef Kesenheimer

Der SVK verabschiedet verdiente Spieler und Mitarbeiter

Den SVK verlassen werden nach dieser Saison Luca Plattenhardt, Jan Mathis (beide zum TSV Meckenbeuren) und Patrice Roth. Bereits in der Winterpause verließ Torhüter Serkan Ünal nach 10 Jahren den Verein in Richtung Dostluk Friedrichshafen. Zum VfB Friedrichshafen verabschiedet sich Marcel Scheuböck. Er war für den SVK seit 2013 –somit in 9 Spielzeiten- in 198 Landesliga-Spielen im Einsatz. In den zurückliegenden Jahren war der Allrounder einer der Leistungsträger im Team. Ihm galt der herzliche Dank des Vereins verbunden mit den besten Wünschen für die weitere Karriere. David Bernhard ist das „Urgestein“ im Verein schlechthin. Nach nunmehr 20 Jahren hängt er seine Fußballschuhe an den berühmten Nagel. 486 Punktespiele (davon 282 in der Landesliga) sowie zahlreiche Pokal- und Testspiele machen ihn zum Rekordspieler im Verein. Sein erstes Spiel machte David Bernhard am 26. Mai 2002, in den weiteren Spielen gelangen ihm 120 Tore. Er wird der Mannschaft mit seiner Zuverlässigkeit und seiner großen Erfahrung sicher fehlen. Mit stehendem Applaus verabschiedete die Versammlung David Bernhard in den „Fußball-Ruhestand“. Jana Ströble war seit 2013 beim SVK und übernahm die Aufgabe der Physio-Betreuung von ihrem Vater Gerold Korte. Bei den meisten Spielen war sie am Spielfeldrand mit dabei, daneben knetete sie auch unter der Woche noch zusätzlich die Muskeln der Kicker. Auch Ihr Weggang, der familiär bedingt ist, wird eine große Lücke reißen. Auch sie bekam einen tollen Applaus für ihre langjährige engagierte Mitarbeit. Mit dem Video-Aufzeichnen aller Landesliga-Spiele hatte der SV Kehlen ein Alleinstellungsmerkmal. Möglich wurde dies durch die begeisterte Mitarbeit von Peter Scheuböck, der seit 2016 die SVK-Fupa-Kamera führte. Auch schon in den Jahren davor war er mit einer eigenen Kamera und einem konventionellen Video-Schnitt engagiert. Egal ob zu Hause oder Auswärts, ob auf kleinem Sportgelände oder im großen Stadion, ob bei Wind, Wetter oder Sonnenschein – Peter Scheuböck spannte sein Stativ auf und setzte die Kamera drauf. Die Fans genossen den Service, die entscheidenden Szenen eines Spiels am nächsten Tag nochmals in Ruhe anschauen zu können. Auch für Peter Scheuböck gab es einen großen Applaus und ein Erinnerungsgeschenk.

Zu weiteren Bildern vom Abschlussabend https://www.fupa.net/photos/saisonabschluss-404069#1
Aufrufe: 021.6.2022, 20:31 Uhr
Josef KesenheimerAutor