2024-02-23T08:22:50.674Z

Allgemeines
– Foto: Artur Schöneburg

SV Ehlen: "Entwicklung der Mannschaft steht im Vordergrund!"

SV Ehlen zieht trotz durchwachsener Vorrunde ein positives Fazit

Zweitbeste Defensive, zweitschlechtester Angriff. Elf Punkte aus elf Spielen. So mancher "Monk" hätte seine Freude am bisherigen Abschneiden des SV Ehlen. Das Team selbst hat aber Luft nach oben.

"Der Tabellenplatz ist deutlich schlechter als die Leistung in vielen Spielen, daher lief die Hinserie für uns insgesamt enttäuschend, gibt aber gleichzeitig Mut für die Rückserie", legt Alexander Fehrler vom SV Ehlen los.

Fehrler: Die meisten Spiele haben wir auf Augenhöhe absolviert

Dabei stellt der SVE mit nur 15 Gegentreffern die zweitbeste Abwehr der Liga. Dieser Fakt ist natürlich auch Fehrler aufgefallen: "Unsere Defensive steht im Vergleich zu den Vorjahren sehr stabil. Wir kassieren wenig Gegentore, lassen aber auch als Verbund wenig zu. Auch offensiv kommen wir in jedem Spiel zu unseren Möglichkeiten und haben die meisten Spiele mindestens auf Augenhöhe absolviert." Doch mit nur 14 geschossenen Toren kann man nicht zufrieden sein, die Chancenauswertung sei mangelhaft und habe einige Punkte gekostet.

Eine richtige Winterpause gab es beim SV Ehlen nicht, auch wenn der offizielle Start erst am 1. Feburuar ist. "Wir haben uns bis auf die Zeit zwischen den Jahren mindestens einmal die Woche zu gemeinsamen Aktivitäten wie Soccer-Halle, Spinning oder Sauna-Abenden getroffen", so Fehrler. In unbekannte Richtung verlassen hat Clairmont Moore den Verein.

Wohin gehts für den SVE in der Restrückrunde? "Hoffentlich ein paar Plätze weiter nach oben, im Vordergrund steht aber die Entwicklung der Mannschaft als Gesamtbild" erklärt Fehrler abschließend.

Aufrufe: 031.1.2023, 15:45 Uhr
redAutor