78 mal ließ es der FSV schon im gegnerischen Kasten klingeln.
78 mal ließ es der FSV schon im gegnerischen Kasten klingeln. – Foto: Klaus Heinrichsmeyer

Tony Pospischil und der FSV Wolfhagen wollen Geschichte schreiben

Seit Vereinsgründung steht der erste Aufstieg in die Verbandsliga bevor

Platz 1, Platz 4 und Platz 3: Der FSV Rot-Weiß Wolfhagen ist mit allen Herren-Team im oberen Tabellendrittel zu finden. Dazu kommt, dass auch die U19 in der A-Junioren-Verbandsliga Hessen Nord auf dem vierten Rang zu finden ist – und das drei Spielen weniger als der Tabellenführer.

"Die Neuzugänge haben allesamt sehr gut eingeschlagen und unsere junge Mannschaft, die zu großen Teilen auch aus eigenen Nachwuchskräften besteht in der Spitze weiter verstärkt. Zudem haben sich viele unserer jungen Spieler toll weiterentwickelt, haben im Seniorenbereich endgültig Fuß gefasst und bilden so den Grundstein unseres Teams. Auch die Zusammenarbeit der Trainerteams um Valentin Plavcic, Edin Karavdic, Daniel Weitzendorf und Mike Hankel läuft prima, so dass die Mannschaften als wahres Team zusammenarbeiten und sich gegenseitig aushelfen und unterstützen können", so ein sichtlich zufriedener Tony Pospischil.

Gerade die erste Mannschaft, das Aushängeschild des Vereins, spielt eine überragende Saison in der Gruppenliga 1: Keine Niederlage und nur ein Remis in 17 Spielen, gerade vier Gegentore musste der Tabellenführer hinnehmen und traf dabei 78 mal ins gegnerische Tor. "Mit im Schnitt 4,5 geschossenen Toren haben wir aber auch nach vorne große Durchschlagskraft und können uns viele Chancen erarbeiten und auch nutzen", schwärmt der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit Pospischil.

Eigener Kunstraseneplatz für den FSV?

Sportlich gesehen lief es beim FSV auf allen Ebenen nahezu perfekt, das größte Problem waren die Trainingsmöglichkeiten: "Problematisch gestaltet sich hin und wieder jedoch die Situation der zur Verfügung stehender Plätze für unsere Senioren und Jugendmannschaft. Es besteht bei den vielen Mannschaften unseres Vereins sowie der Nutzung durch andere Wolfhager Vereine einfach an freien Kapazitäten zur Platzbelegung in der Kernstadt. Doch auch hier arbeitet der Vorstand und viele beteiligte Personen im Hintergrund hart an Lösungen. Derzeit wird an der Umsetzung des Baus eines Kunstrasenplatzes in Wolfhagen gearbeitet und bereits einige hierfür notwendige Schritte in Eigenleistung gegangen, damit auch hier die Infrastruktur für höhere Aufgaben geschaffen und dem sportlichen Erfolg Rechnung getragen wird."

Zwei Neue, drei Abgänge

Die Senioren des FSV Rot-Weiß Wolfhagen haben am 22. Januar 2023 mit der Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen. In der Winterpause nahm das Team mit einer sehr jungen Mannschaft am Bad-Emstal-Cup in Sand sowie dem Hütt-Hallencup in Hertingshausen teil. Zudem würden auf freiwilliger Basis Trainingseinheiten bei unserem Partner "Medifit" in Wolfhagen angeboten.

Neu beim FSV Rot-Weiss Wolfhagen sind Mounir Boukhoutta (SV Türkgücü Kassel) und Mario Plutz (SG Altenhasungen/O./I.). Den beiden Neuzugängen stehen aber auch drei Abgänge gegenüber: Mehmet Kaan Arlier, Renato Hrgic-Nicolic und Toni Mitrovic werden dein Verein verlassen.

Pospischil: "Geschichte schreiben und erstmals in die Verbandsliga aufsteigen"

Bei der aktuellen Platzierung ist das Saisonziel natürlich sonnenklar. "Die Mannschaft und das gesamte Umfeld im FSV wollen und werden in jedem Training, jeder Sitzung und jedem Spiel alles dafür geben, auch am Ende der Serie Tabellenplatz 1 inne zu haben, Geschichte zu schreiben und erstmals in der fast 100-jährigen Geschichte des Vereins in die Verbandsliga aufzusteigen", erklärt Pospischil, der dabei aber auch das große Ganze im Blick hat: "Grundlage jedes sportlichen Erfolgs soll dabei weiterhin unser Jugendbereich bleiben, gezielt verstärkt mit Spielern aus dem Umland, um die Identität mit unserem Verein in Wolfhagen zu wahren. Und auch aus den aussichtsreichen Verfolgerpositionen in Kreisoberliga und Kreisliga B heraus möchten wir von Spiel zu Spiel, Training zu Training alles geben, um am Ende das maximal mögliche heraus zu holen und mit der bestmöglichen Platzierung abzuschließen."

Aufrufe: 025.1.2023, 15:55 Uhr
redAutor