SC Rhünda II - Fuldalöwen/Beisetal III 0:1 (1:2)

Die Gastgeber hatten in ihrem letzten Spiel die Dritte der Bartenwetzer mit 4:1 abgefertigt. Somit waren die Fuldalöwen vorgewarnt, dass die Punkte in Rhünda nicht einfach abzuholen waren.

Dennoch starteten die Gäste druckvoller, machten hinten die Räume dicht und spielten gefällig nach vorne. Folgerichtig fiel in der 15. Minute das 0:1 durch A. Felic, der vor dem Torhüter eiskalt blieb, nachdem ihm T. Wagner den Ball schön durchgesteckt hatte. Auch in der Folge hatten die Löwen das Spiel etwas besser im Griff und ließen den SC kaum zur Entfaltung kommen. Chancen durch Fischer und Felic konnten nicht genutzt werden und auch herausgespielte Ecken und Freistöße brachten keinen Erfolg, so blieb es bei der knappen Führung zur Halbzeit.

In der 2. Halbzeit kam Rhünda dann etwas besser ins Spiel und verteidigte hinten auch etwas besser hatte jedoch kaum Möglichkeiten um wirklich Torgefahr zu erzeugen.
So kam das 1:1 in der 66. Minute fast aus dem Nichts. Nach einem Einwurf enteilt der agile A. Dragan und schließt aus 22m mit einem Flachschuss ins lange Eck zum schmeichelhaften Ausgleich ab.
Nach dem ersten Schreck konnten die Fuldalöwen zwar den Druck wieder erhöhen aber auch einige Ecken brachten dann leider keine Torabschlüsse. Neben einer guten Chance von Jannik Mehring war die beste Chance zur erneuten Führung wohl die stramme Kopfballrückgabe des SC Liberos A. Reitz mit dem Hinterkopf direkt in die Arme seines Schlussmanns.

Als sich beide Seiten schon mit dem Unentschieden abgefunden hatten und auch der gute Unparteiische, KSO Dieter Matheiowetz gerade zum Schlußpfiff ansetzen wollte, ist auf Kapitän Toby Wagner Verlass. Aus 18 Metern zieht er ansatzlos ab und versenkt die Kugel flach zum viel umjubelten Siegtreffer.

Die von Headcoach M. Barthelmann top eingestellte Mannschaft hatte Geduld bewiesen und am Ende auch das Glück auf ihrer Seite. Der Sieg bedeutet nun den 8. Tabellenrang.

Schon am kommenden Freitag gastiert der Tabellendritte aus Gudensberg in Malsfeld um 19Uhr. Im ersten Flutlichtspiel der Saison wollen die Fuldalöwen III sich gegen die 3. aus Gudensberg teuer verkaufen!

Aufstellung: N. Thill, M. Bolte, S. Hermsdorff, A. Al-Abed, S. Böswetter, S.-H. Drössler, D. Vogel, T. Wagner, J. Fischer, D. Goldhardt, A. Felic,
Einwechselspieler: M. Skotarzack; Lukas Till; J. Mehring

Tore: 0:1 (15.) A. Felic,1:1 (66.) A. Dragan, 1:2 (90.) T.Wagner

Bericht: Heiko Rosenkranz

Aufrufe: 017.10.2022, 11:33 Uhr
Jan-Erik EisenhuthAutor