2024-02-23T08:22:50.674Z

Testspiel
Korbinian Menacher (am Ball) brachte die SpVgg Ruhmannsfelden gegen die SpVgg Lam in Führung
Korbinian Menacher (am Ball) brachte die SpVgg Ruhmannsfelden gegen die SpVgg Lam in Führung – Foto: Thomas Gierl

Ruhmannsfelden packt Lam - Osterhofen hält gegen Donaustauf gut mit

Testspiele - Freitag: Aiglsbach geht nach guter erster Halbzeit gegen Landesligist Pfaffenhofen unter +++ Künzing mit gelungenem Auftakt

Bereits am Freitagabend fanden eine Reihe interessanter Testspiele statt. Landesligist SpVgg Osterhofen hatte den Nord-Bayernligisten SV Donaustauf zu Gast. Nach munteren 90 Minuten behielten die Oberpfälzer knapp mit 2:1 die Oberhand. Den Vergleich der beiden Mitte-Landesligisten SpVgg Ruhmannsfelden und SpVgg Lam konnten die Lerchenfeldkicker mit 2:0 zu ihren Gunsten entscheiden. Der FC Künzing setzte sich auf dem Kunstrasenplatz in Reichenberg gegen den West-Bezirksligisten TSV Gangkofen mit 2:0 durch. Der TV Aiglsbach konnte gegen Landesligist FSV Pfaffenhofen eine Halbzeit lang gut mithalten (2:2), brach dann aber ein und zog deutlich mit 2:8 den Kürzeren.


Der SV Donaustauf bestritt am Freitagabend beim Landesligisten SpVgg Osterhofen bereits sein viertes Testspiel und überstand auch dieses ungeschlagen. Trotz eines 0:1-Pausenrückstands - Hannes Hobelsberger brachte die Herzogstädter in Führung - setzte sich der Tabellenvorletzter der Bayernliga Nord nach 90 intensiven Minuten mit 2:1 durch. Imran Krasniqi und Marcel Onwudiwe drehten nach der Pause die Partie. "Wir sind gut ins Spiel gekommen, verpassten es aber in Führung zu gehen. Dann haben wir uns durch ein paar dumme Fouls selbst etwas rausgebracht und sind in Rückstand geraten. Die zweite Hälfte konnten wir dann wieder überlegen gestalten und haben unterm Strich verdient gewonnen, auch wenn Osterhofen es nicht schlecht gemacht hat und auch noch eine dicke Chance hatte. Uns standen nur 12 Feldspieler zur Verfügung und wir mussten viel improvisieren. Daher bin ich zufrieden", resümierte Donaustaufs Coach Andre Kleinknecht.


Ihren Testspiel-Aufgalopp hatten der TSV Gangkofen und der FC Künzing, die in Reichenberg die Klingen kreuzten. Die "Römer" spielten die technisch feinere Klinge, konnten aber lange Zeit ihre Möglichkeiten nicht in Zählbares verwerten. Torjäger Christian Seidl brauch dann nach einer Ecke mit dem 0:1 (60.) den Bann, der eingewechselte Ingo Saller zeichnete sich für den 0:2-Endstand verantwortlich. "Wir hatten über die komplette Spielzeit mehr Spielanteile und auch ein klares Chancenplus. Daher geht das Ergebnis auch in Ordnung. Für das erste Testspiel war das von unserer Seite sehr ordentlich", bilanzierte Künzings Spielertrainer Fabian Burmberger.




In den beiden bereits vor der Winterpause ausgetragenen Punktspielen hatte die SpVgg Lam jeweils das bessere Ende für sich, beim Testkick dreht die SpVgg Ruhmannsfelden den Spieß um und konnte sich über ihr erstes Erfolgserlebnis in der Winter-Vorbereitung freuen. Korbinian Menacher (61.) und Marco Dachs (67.) schossen einen 2:0-Sieg für die Lerchenfelkicker heraus. "Wir waren dem Gegner läuferisch und spielerisch überlegen. Ein verdienter Erfolg, den wir nicht überbewerten, der uns aber durchaus Auftrieb gibt", freute sich Ruhmannsfelden Abteilungsleiter Alois Wittenzellner.




Eine Halbzeit konnte der TV Aiglsbach gegen den oberbayerischen Landesligisten FSV Pfaffenhofen, der schon seit drei Wochen im Training steht, respektabel mithalten. Torjäger Manfred Gröber brachte die Niederbayern in Front, Fabian Rasch traf per Elfmeter zum 2:2-Pausenstand. Innerhalb von einer Viertelstunde zog Pfaffenhofen dann aber auf 7:2 davon und erhöhte kurz vor Schluss sogar noch auf 8:2. "Die ersten 45 Minuten waren ordentlich. Die Viertelstunde unmittelbar nach der Pause haben wir aber komplett verschlafen. Auch wenn wir zuvor nur zweimal trainiert haben und der Gegner schon drei Testspiele absolvierte, sollte das schon eine Art Weckruf für uns sein. Es gibt noch viel zu tun - wobei ich das als Ansporn sehe", meinte TVA-Coach Holger Götz.

Aufrufe: 010.2.2024, 10:15 Uhr
Thomas SeidlAutor