2024-05-22T11:15:19.621Z

Spielbericht
Der Platz in Molpe war rechtzeitig vom Schnee befreit
Der Platz in Molpe war rechtzeitig vom Schnee befreit
VR Bank Bodensee-Oberschwaben

Reichles Elfer ins Glück sichert Wolpe nächsten Sieg

Nach April-Wetter mit Schneefall am Morgen konnte die Kreisliga-Partie des SVW in Molpertshaus trotzdem stattfinden. Der Platz war an manchen Stellen zwar etwas nass und matschig, aber im Großen und Ganzen gut bespielbar. Coach Sauter behielt die Torhüter-Rochade bei und stellte wieder Wursthorn für Metzler auf. Außerdem startete Hensler für den pausierenden Schmidt.
Die formstarken Gäste aus Wolpe fanden dabei nicht so richtig ins Spiel, aber auch der Gastgeber hatte kaum wirklich große Chancen. Der Schuhwechsel von Wursthorn blieb das Highlight der ersten 45 Minuten. Auch nach der Halbzeit spürte man nichts von den 14 Punkten Vorsprung, die der SVW vor dem FVM in der Tabelle vorzuweisen hatte. Im Gegenteil musste der Gast glücklich sein, dass Ruff am Elfmeterpunkt freistehend übers Tor zielte.
In der Schlussphase köpfte Hensler erst nach einem Eckball knapp übers Tor, bevor sich bei Molpe dem nach vorne beorderten Weiler die Riesenchance zur Führung bot: Alleine vor Wursthorn schoss er aber zu unplatziert, sodass der Keeper die Null hielt. Auf der Gegenseite drang Alex Spieß in den Strafraum ein, wurde vom Torwart von den Beinen geholt und erkämpfte dem SVW so den Elfmeter in der Schlussminute. Alterspräsident Reichle nahm sich der Verantwortung an, verlud den Torwart problemlos und sicherte dem SVW damit den Last-Minute-Sieg.

Der SVW bleibt damit an Waldkraut und Aulendorf dran, während der FVM weiter im Abstiegskampf steckt.

Aufrufe: 022.4.2024, 22:14 Uhr
David StrobelAutor