2024-04-15T13:50:30.002Z

Allgemeines
Schulterschluss für Pokal und Meisterschaft – der Bahlinger SC ist am Samstag beim SV Oberachern gefordert.
Schulterschluss für Pokal und Meisterschaft – der Bahlinger SC ist am Samstag beim SV Oberachern gefordert. – Foto: Claus G. Stoll

Raketenstart oder Rohrkrepierer? Wie kommt Bahlingen aus der Pause

Holen sich die Fußballer des Bahlinger SC am Samstag den Extra-Boost für die Restsaison in der Fußball-Regionalliga?

Von wegen sanfter Einstieg ins Frühjahr – sechs Wochen Vorbereitung enden für den BSC gleich mit einem Pokalkracher: Im Viertelfinale gastieren die Kaiserstühler am Samstag, 14 Uhr, beim Oberligisten SV Oberachern. Die Achertäler sind eine echte Hausnummer, haben den Verbandspokal in den beiden vergangenen Jahren gewonnen.

Wie lief die Vorbereitung beim BSC? Unterm Strich ist das Trainerduo Dennis Bührer und Axel Siefert zufrieden mit der Winterpräparation. Siefert hatte anfangs ein wenig Bedenken, "der Funke sprang nicht sofort über". Mittlerweile heben beide deutlich den Daumen. "Die Ergebnisse und die Art und Weise, wie sich das Team präsentiert hat – es hat alles gepasst", sagt Bührer. In der Herbstrunde mangelte es dem Angriff oft an Durchschlagskraft. "Wir wollen offensiv unberechenbar sein", kündigt Bührer an. Man habe im Spiel mit dem Ball an Stellschrauben gedreht, auch viel an der Abschlussqualität gearbeitet, so Siefert. Stabilität und Gier im Spiel gegen den Ball zeichnen die Rot-Weißen aus. "Das Gegenpressing ist uns ganz wichtig", sagt Bührer. Die Tests gegen Landes-, Verbands-, und Oberligisten (zuletzt ein 2:0 gegen den FC Denzlingen) wurden allesamt gewonnen. Gegen den Ligakonkurrenten TSG Balingen gab es im Rahmen eines Dreier-Blitzturniers ein 2:2-Unentschieden. Zum ausführlichen BZ-Plus-Artikel.
Aufrufe: 022.2.2024, 19:00 Uhr
Matthias Kaufhold (BZ)Autor