2024-05-17T14:19:24.476Z

Allgemeines
Einer der Erfolgsgaranten beim FC Pesch: Manuel Glowacz.
Einer der Erfolgsgaranten beim FC Pesch: Manuel Glowacz. – Foto: Ina Allkämper

Peschs Sturmduo ist zu gut für die Landesliga - Merten stolpert erneut

Marcel Dawidowski und Manuel Głowacz kommen gemeinsam auf 52 Torbeteiligungen

So langsam aber sicher geht es auch in der Landesliga in den Saisonendspurt. Meisterkandidat FC Pesch stieg dabei nach zwei spielfreien Wochenenden mit einem Topspiel wieder ein. Der Tabellenzweite musste auswärts beim aktuellen Tabellendritten, dem TuS 05 Oberpleis, ran. Deutz und Fortuna Bonn konnten im direkten Aufeinandertreffen einen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen, zwischen der Spielvereinigung 1920 Köln-Flittard und dem SSV Bornheim kam es zum Aufsteigerduell und in Friesdorf traf das formschwächste auf das formstärkste Team. Das war der 25. Spieltag der Landesliga Mittelrhein Staffel eins.

Pesch siegt dank Dawidowski und Glowacz, Merten strauchelt

Dank seines kongenialen Sturmduos, bestehend aus Marcel Dawidowski und Manuel Glowacz, meldet sich der FC Pesch nach zwei Wochen Landesliga-Abstinenz erfolgreich wieder zurück. Auswärts beim TuS 05 Oberpleis brachte ein Dawidowski-Doppelschlag nach etwa einer Stunde Spielzeit (58./60.) den FCP auf die Siegerstraße. Manuel Glowaczs Treffer zum 3:0 war schließlich die Vorentscheidung (80.). Den Gastgebern gelang in Person von Gian-Luca Blazic kurz vor Abpfiff schließlich noch der Ehrentreffer (90.). Dawidowski und Glowacz bauen somit ihre traumhafte Statistik weiter aus: Gemeinsam kommen die beiden Angreifer in dieser Spielzeit bislang auf 52 Torbeteiligungen, insgesamt erzielte Pesch 58 Tore.

Im Parallelspiel war Konkurrent SSV Merten beim FSV SW Neunkirchen-Seelscheid zu Gast - und strauchelte. Zunächst hatte eigentlich alles nach einem mehr als souveränen Mertener Auswärtssieg ausgesehen. Nicht einmal zehn Minuten waren gespielt, da lag der SSV bereits mit 2:0 in Front. Jeffrey Julian (2.) und Daniel Lingen (9.) hießen die Torschützen für den Tabellenführer. Doch trotz des frühen doppelten Schocks gaben sich die Gastgeber in der Folge nicht auf. Noch vor der Pause gelang Rico Heinen (45.+1) der Anschlusstreffer, Mitte der zweiten Halbzeit glich Niklas Krämer dann zum 2:2 aus (66.). Bei diesem Ergebnis blieb es dann letztlich auch.

Durch den Mertener Patzer hat der FC Pesch nun wieder die Gelegenheit, die Tabellenführung zurückzuerobern. Bei einem absolvierten Spiel weniger liegt der FCP aktuell einen Punkt hinter Merten. Die Tordifferenz spricht derzeit knapp für den SSV.

TuS 05 Oberpleis – FC Pesch 1:3
TuS 05 Oberpleis: Sebastian Klein, Jannik Goethe, Mika Jetzlaff, Noureddine Benidir, Tim Schulz, Martin Krings, Gian-Luca Blazic, Eric Noah Zientz, Marc Banko, Ali AKbar Mortazawi, Shogo Aikawa - Trainer: Marcus Voike
FC Pesch: Mertcan Akar, Walid Sekkour, Maik Marquardt, Taira Tomita (75. Oliver Noster), Kenneth Eligon, Kaan Akca, Sevdail Selmani (63. Iskender Papazoglu), Melih Satilmis, Manuel Glowacz (80. Yuto Morioka), Marcel Dawidowski (73. Marco Bramer), Riki Isobe (32. Yoshikazu Takahashi) - Trainer: Abdullah Keseroglu - Trainer: Mahir Özkara
Schiedsrichter: Jens Grage (Alfter) - Zuschauer: 150
Tore: 0:1 Marcel Dawidowski (58.), 0:2 Marcel Dawidowski (60.), 0:3 Manuel Glowacz (80.), 1:3 Gian-Luca Blazic (90.)

FSV SW Neunkirchen-Seelscheid – SSV Merten 2:2
FSV SW Neunkirchen-Seelscheid: Simon Stokowy, Rico Heinen, Jona Reinke Ehses, Mathias Roder, Michael Hermanni, Tom Wieschebrock, Daniel Helmann, Florian Diehl (59. Moritz Tel), Niklas Krämer (85. Marc Antoine), Tim Dreilich, Christopher Mai (81. Patrick Busch) - Trainer: Michael Theuer
SSV Merten: Kiril Chosov, Ricardo Retterath, Pascal Köpp, Eliot Albert (65. Tim-Marcel Lamers), Jordan Ramirez, Jeffrey Julian (67. Muharrem Cicek), Kenan Akalp (71. Patrick Reisenauer), Danny Simmo (81. Sammy Simmo), Daniel Lingen, Farid Bacevac, Gaspard Fehlinger - Trainer: Bünyamin Kilic - Trainer: Falk Bernard
Schiedsrichter: Carmine Siena (Köln) - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Jeffrey Julian (6.), 0:2 Daniel Lingen (9.), 1:2 Rico Heinen (45.+1), 2:2 Niklas Krämer (66.)

Zwei Gegensätze prallen aufeinander

In Friesdorf kam es am 25. Spieltag zu einem echten Duell der Gegensätze. Der abgeschlagene Tabellenletzte FC Blau-Weiß Friesdorf, der sich mit 15 Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz wohl schon mal mit dem zweiten Abstieg in Folge anfreunden muss, empfing mit dem SSV Homburg-Nümbrecht das aktuelle Team der Stunde. In einem unterhaltsamen Fußballspiel mit Toren auf beiden Seiten, setzte sich der Favorit aus Nümbrecht letzten Endes recht deutlich durch. Dabei leisteten die Gastgeber in Halbzeit eins durchaus noch Gegenwehr. Julian Opitz (7.) und Marvin Hennecke (13.) brachten den SSV zwar früh in Führung, Kota Kudo gelang in der Folge allerdings das 1:2 (26.). Auch den von Kilian Seinsche verwandelten Foulelfmeter zum 3:1 (26.) konterte Friesdorf noch im ersten Durchgang. Nils Rütten sorgte mit dem erneuten Anschlusstreffer für Spannung (44.). In der Schlussphase war der Friesdorfer Widerstand dann aber gebrochen. Marc Engelbert (73.), Dean-Robin Paes (75.) und Robin Brummenbaum (90.+1) schossen schließlich einen deutlichen Nümbrechter Sieg heraus. Dank der Oberpleis-Niederlage gegen Pesch springt der SSV nun auf den dritten Platz. Nach der Hinrunde hatte die Mannschaft von Trainer Torsten Reisewitz noch auf Platz sieben gestanden.

FC Blau-Weiß Friesdorf – SSV Homburg-Nümbrecht 2:6
FC Blau-Weiß Friesdorf: Serhii Lukash, Sami Berhausen, Mark Kwarteng, Jan-Lucas Mowitz (87. Samit-Islam Beladjel), Antonio Bozic, Joussef Saidi, Nils Rütten, Momchill Kirkov (65. Ensar Taskiran), Kota Kudo (74. Yulian Bilousov), Rapahel Kcee Anaebo, Richy Massek - Trainer: Thomas Huhn - Trainer: Mykyta Kamenyuka
SSV Homburg-Nümbrecht: Julian Schoepe, Tom Hillenbach (85. Christian Rüttgers), Felix Adamietz, Moritz Becker, Kilian Seinsche, Julian Opitz (46. Robin Brummenbaum), Marvin Hennecken, Joscha Trommler, Niklas Clemens (56. Marc Engelbert), Dean-Robin Paes (75. Julian Birk), Felix Sievers (81. Dennis Kania) - Trainer: Torsten Reisewitz
Schiedsrichter: Lucy Holsten - Zuschauer: 85
Tore: 0:1 Julian Opitz (7.), 0:2 Marvin Hennecken (13.), 1:2 Kota Kudo (26.), 1:3 Kilian Seinsche (26. Foulelfmeter), 2:3 Nils Rütten (44.), 2:4 Marc Engelbert (73.), 2:5 Dean-Robin Paes (75.), 2:6 Robin Brummenbaum (90.+1)

Das waren die restlichen Partien des 25. Spieltags

FV Wiehl 2000 – SV Schlebusch 1:0
FV Wiehl 2000: Matthis Benz, Kilian Lauff, Niclas Tim Zeder, Emin Yagci (62. Felix Krüger) (72. Kaan Basargan), Bastian Schwarz, Vinzent Stoffel, Alexander Marks (83. Nico Allerdings), Marvin Bollow, Yannick Zwiebel (77. Kenan Karaca), Florian Liebelt (90. Ufuk Gültekin), Yannik Clemens - Trainer: Sascha Mühlmann
SV Schlebusch: Justus Hilbers, Martin Schulz, Maurice Mayer (74. Taha Can-Uluc), Jakob Bärschneider, Jakob Steinebach, David Matusinski, Mamy Conde, Murat Aydin (72. Mathias Janeczko), Beni Kiwala (72. Justin Prensena), Yutaro Takasaki (83. George Abdoulaye Nguekam Tchamadeu), Sebastian Bamberg (88. Konrad Igor Gierlak) - Trainer: Markus Hilmer
Schiedsrichter: Domenico Garofalo (Hennef (Sieg)) - Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Marvin Bollow (4.)

Spielvereinigung 1920 Köln-Flittard – SSV Bornheim 3:3
Spielvereinigung 1920 Köln-Flittard: Robin Spiegel, Niklas Sebastian Potthoff, Manuelle Adu (46. Abdellah Rabhi), Leon Zirpel, Jack Bohnert, Marco Selbach, Kevin Kaumanns, Florian Hensel (86. Patrick Paffrath), Betim Beqiri (62. Tim Weyers), Marvin Liebschner (75. Joel Heuter), Abderrahman Rabhi - Trainer: Sven Bellinghausen
SSV Bornheim: Lukas Berger, Sönke Weber (78. Tim Kreutzberg), Kevin Biermann, Louis-Noel Nowack, Luca-Maximilian Reuschenbach, Atemlefeh Morfaw, Nils Wolters (72. Meik Tschaikowski), Nick Mwaura Hirschfeld, Luca Fadel (72. Tobias Schreiner), Justin Krausa, Mohamed Zaim (72. Luis Rath) - Trainer: Andreas Biermann - Trainer: Patrick Schmitz
Schiedsrichter: Daniel Pilz - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Mohamed Zaim (18.), 0:2 Nick Mwaura Hirschfeld (34.), 1:2 Abdellah Rabhi (50.), 2:2 Abdellah Rabhi (69.), 2:3 Luis Rath (77.), 3:3 Tim Weyers (90.)

SC Rheinbach – TuS Mondorf 1920 3:1
SC Rheinbach: Kacper Majchrowski, Jan-Sekou Michler, Mehmet-Ali Demir, Kevin Wetschorek (90. Shusuke Araki), Georgios Athanasiadis, Rene Ebersbach, Lucas Inger (69. Mohammed Bakkali), Boris Schirmer (73. Zakaria Harrach), Ulas Önal (84. Julius Lemm), Lukas Minwegen (69. Fabian Kaczmarek), Elvin Jashari - Trainer: Danny Bures
TuS Mondorf 1920: Jens Born, Moritz Arnold, Niklas Welt, Kilian Schmid, Nachwone Zio (88. Noah Pfeil), Ioannis Simeonidis, Robin Tomiczek, Lindit Gashi (65. Olivier Sebudandi), Simon Krämer (77. Ilias Merzouk), Maximilian Orth - Trainer: Sascha Fälber - Trainer: Julian Fälber
Schiedsrichter: Andor Schmitz (Aachen) - Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Boris Schirmer (12.), 2:0 Lukas Minwegen (15.), 3:0 Georgios Athanasiadis (51.), 3:1 Robin Tomiczek (69.)

SC Fortuna Bonn – Sportvereinigung Deutz 05 0:2
SC Fortuna Bonn: Alexander Kahlert, Frank Thiel (81. Matthias Wiggers), Younes Khabbach, Nils Düren, Alexander Dohr, Alexander Goepfert, Peter Düngelhoef (45. Kilian Restovic), Erik Weikum (45. Adrian Engels), Thomas Wolking, Kai Nierada (70. Julian Schicke), Moriba Keita - Trainer: Farbod Khosravani - Trainer: Idris Dogan
Sportvereinigung Deutz 05: Kota Ichijo, Zemir Mumbasic, Enrico Interrante (70. Boris Kivoma), Taylan Gülmez, Michael Hamacher, Kohsei Maruki, Tobias Blum, Mauriphile Ekaba Jr. Sanganaza (65. Jonas Bors), Volkan-Hüseyin Sevinc (86. Dayo Maschke-Mina), Giancarlo Lorè (80. Yannic Schmucker), Ritsuki Oyama - Trainer: Serkan Dalman
Schiedsrichter: Levi Köllner - Zuschauer: 130
Tore: 0:1 Zemir Mumbasic (49.), 0:2 Jonas Bors (90.+1)

Aufrufe: 015.4.2024, 13:00 Uhr
red / KMAutor