2024-04-19T07:32:36.736Z

Ligabericht
Mit Ruderting: Blick auf das Teilnehmerfeld der Deutschen Hallenmeisterschaft der Frauen.
Mit Ruderting: Blick auf das Teilnehmerfeld der Deutschen Hallenmeisterschaft der Frauen. – Foto: DFB

Per Flieger, Zug und PKW: Rudertings Abenteuer Deutsche Meisterschaft

Die Bayernliga-Frauen des FC Ruderting nehmen am Wochenende an der Deutschen Futsal-Meisterschaft in Duisburg teil +++ U.a. Anna Madl reist via Flugzeug aus Lissabon an +++

Anna Madl ist es gewohnt, für den Fußball einen großen Aufwand zu betreiben. Ihre Jugendzeit verbrachte die Bischofsreuterin beim 1. FC Passau und beim 1. FC Nürnberg. Seit 2020 läuft sie für den FC Ruderting auf, was für sie eine einfache Fahrzeit von mindestens 45 Minuten bedeutet. Doch das war längst noch nicht alles: Die Schichtarbeiterin ist seit Winter zudem Trainer der Herrenmannschaft der SG Haidmühle/Bischofsreut/Philippsreut. Ihr Leben ist also komplett auf das runde Leder ausgerichtet.

"Man tut es gerne - und vor allem, wenn der Erfolg da ist, macht es enormen Spaß", erklärt die 23-Jährige dazu. Ja, die Waidlerin kann auf zahlreiche Triumphe zurückblicken. Vor allem in dieser Hallensaison sorgt sie mit der Truppe des FC Ruderting für überregionale Schlagzeilen. Die FCR-Frauen wurden niederbayerischer, bayerischer und süddeutscher Hallenmeister, qualifizierten sich somit für die Deutsche Meisterschaft, die am kommenden Samstag und Sonntag in Duisburg ausgetragen wird.

Von Bischofsreut über Ruderting in den Westen Deutschlands - da wären wir wieder beim großen Aufwand, den Anna Madl betreibt. Allein die Teilnahme an der Süddeutschen im hessischen Stockstadt am Rhein war bereits eine Tortur. "Um 4 Uhr morgens bin ich in Bischofsreut losgefahren, 21 Stunden später zurückgekommen. Und dann musste ich um 6 Uhr aufstehen, weil ich Frühschicht hatte." Strapazen, die es wert waren, kehrte sich doch mit dem Pokal zurück. Anstrengungen, die nun noch einmal - man mag es kaum glauben - deutlich in den Schatten gestellt werden.

– Foto: DFB

Um in Duisburg dabei zu sein, fliegt Anna Madl nämlich aus Lissabon ein. In der letzten Februarwoche erfüllte sie sich nämlich einen Traum: Einen Städetrip in die portugiesische Metropole - gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Theresa Butscher und Julia Hufsky. "Wir haben nicht gedacht, zur Deutschen zu kommen. Außerdem war der Ausflug lange geplant", möchte sich die 23-Jährige fast entschuldigen für ihre wohlverdiente Auszeit. "Wir haben dann kurzerhand den Rückflug umgebucht. Wir landen am Freitagabend nicht in München, sondern in Düsseldorf."

Was für viele ein Staatsakt wäre, ist für Madl, Butscher & Hufsky das Normalste der Welt. Fußball ist ihre Liebe, für die man ab und an auch mal leiden muss. Doch nicht nur dieses Trio nimmt einiges auf sich, um in Duisburg dabei sein zu können. Der ganze FC Ruderting blickt auf intensive Planungstage für intensive Tage zurück. "Die Logistik war eine große Herausforderung", verdeutlicht Trainer Michael Eder. Was er damit meint: Der Großteil des Kaders reist am Freitagfrüh via ICE nach Westdeutschland, hinzu kommt die "fliegende" Gruppe um Anna Madl. Rund 50 Fans haben Tickets für den Nachtzug nach Duisburg gebucht, einige steigen Samstagfrüh in ihren PKW.

"Eine Anreise wie bei einem Champions-League-Spiel", schmunzelt Eder. Die Belohnung für die Anstrenung ist seinen Worten zufolge allein die Tatsache, bei der Deutschen Meisterschaft dabei sein zu dürfen. Deshalb würde auch erst gar nicht lange überlegt, ob man überhaupt teilnimmt. Zudem wird kurzerhand die Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde unterbrochen. "Das ist eine einmalige Gelegenheit, die wir nicht verstreichen lassen wollen", spricht der FCR-Coach wohl für den ganzen Verein. Trotz aller Demut, beim Konzert der bundesweiten Großen mitmischen zu können, macht man sich in "Ruadading" aber auch nicht kleiner als man ist. "Wir sind immerhin süddeutscher Meister", betont Mitsch Eder. Anna Madl möchte am Sonntag noch dabei sein, das bedeutet: Das Halbfinale ist ihr Ziel.

– Foto: DFB

Freitagabend geht es in Duisburg bereits los. Es gibt ein "Technical Meeting", ein Video- und Foto-Shooting. Die Trikotfarben sind bereits im Vorfeld kommuniziert und festgelegt worden. Genächtigt wird in der Sportschule Wedau. "Das ist alles mega professionell", erzählt Michael Eder mit leuchten Augen. Am Samstag wird die Vorrunde gespielt. Ab 11 Uhr geht es gegen den SV Diez-Freiendiez (Rheinlandliga) und die Futsal Panthers Köln (Futsal-Regionalliga West). Unbekannte Gegner, was letztlich aber egal ist. Jede Partie ist ein Highlight in einer "brutalen" Halle "mit LED-Bandenwerbung" und weiterem Schnickschnack.

Ein Sieg reicht - und der FC Ruderting würde als Halbfinalist auch am Sonntag mit von der Partie ein. Gespielt wird übrigens 20 Minuten netto. "Auch ein gebrochener Zeh vor zwei Wochen hielt eine Spielerin nicht davon ab, mitzuspielen", berichtet Michael Eder und symbolisiert damit die Leidensfähigkeit seiner Spielerinnen. Auch Anna Madl nimmt einiges auf sich für den Fußball - für die Deutsche Meisterschaft insbesondere. Von Duisburg kehrt sie, das steht bereits jetzt fest, als Heldin nach Bischofsreut zurück - auch ohne Blech...

--> hier geht's zur Turnierübersicht (einfach klicken)

Aufrufe: 01.3.2024, 08:00 Uhr
Helmut WeigerstorferAutor