2024-05-24T11:28:31.627Z

Spielbericht
Der TSV Pattensen steht nach dem Sieg gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide auf dem zweiten Platz.
Der TSV Pattensen steht nach dem Sieg gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide auf dem zweiten Platz. – Foto: Julian Rohloff

Pattensen gewinnt im Top-Spiel – FC Sarstedt verliert deutlich

Überblick über die Nachholspiele am Mittwochabend in der Landesliga Hannover.

Am Mittwochabend haben in der Landesliga Hannover drei Nachholspiele stattgefunden. Die SpVgg Döhren traf auf den OSV Hannover, der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide empfing den TSV Pattensen zum Top-Spiel und der FC Sarstedt musste gegen den SC Hemmingen-Westerfeld ran. Alle Spiele nun im Überblick:

Die SpVgg Niedersachsen Döhren und der OSV Hannover trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. In der 35. Spielminute brachte Richard Mensah die Heim-Mannschaft mit seinem Tor in Führung. Doch nur wenige Minuten später gelang dem OSV Hannover der Ausgleich. Ibrahim Mohammadou verwandelte einen Schuss zum 1:1. Trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten fielen in der zweiten Halbzeit keine weiteren Tore, sodass es am Ende bei der Punkteteilung blieb.

SpVgg Niedersachsen Döhren: Luca-Leon Möller, Richard Mensah (66. Christopher Wollny), Mano Stadtler (89. Aram Alo), Obed Owusu (83. Prince-Duah Yeboah), Patrick Olbrich (59. Hamilton Addo Kuffour), Marco Jank, Irineu Amarildo Bongo, Bethel Mensah, Louis Bennett Liebold, Yannick von Freeden, Abdourahmane Sarre (93. Jörn Hofmeister) - Trainer: Till Uhlig
OSV Hannover: Maximilian Kemmesies, Ferhat Bikmaz, Dominic Vilches-Bermudez, Francesco Rizzo (80. Noah Manke), Bülent Durduran, Oskar Morling, Silas Löhnig (69. Daniel Degner), Tim Renfordt, Robin Alexander Sarstedt (88. Jaaub Fakih), Sardan Miho, Abel Tedros - Trainer: Yilmaz Dag
Schiedsrichter: Gabriel Müller
Tore: 1:0 Richard Mensah (35.), 1:1 Ibrahim Mohammadou (42.)

---

Die Gastgeber kämpften tapfer, mussten sich letztendlich jedoch mit 1:2 geschlagen geben. In der 20. Minute gelang Steven Melz vom TSV Pattensen das erste Tor des Spiels. Er traf zum 0:1 für die Gäste. Die Krähenwinkler kämpften daraufhin um den Ausgleich, doch die Pattensener Abwehr ließ zunächst keine weiteren Treffer zu. In der 73. Minute erhöhte Darius Marotzke das Ergebnis auf 0:2 für den TSV Pattensen. Damit rückte ein möglicher Sieg für die Mannschaft von TSV Krähenwinkel/Kaltenweide in weite Ferne. Die Gastgeber zeigten jedoch weiterhin Kampfgeist und bemühten sich um einen Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit, genauer gesagt in der 90.+1. Minute, gelang Alexander Dosch endlich der ersehnte Treffer für den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Mit diesem Tor zum 1:2 sorgte Dosch für Spannung in den letzten Sekunden des Spiels. Allerdings reichte es nicht mehr für den Ausgleich und der TSV Pattensen sicherte sich den knappen Sieg und somit den zweiten Platz in der Tabelle.

TSV Krähenwinkel/Kaltenweide: Philipp Houck, Max Radowski, Florian Houck, Christopher Marre (84. Alexander Dosch), Naveen Ragu (57. Rick-Martin Riebesam), Halil Aydemir, Tom Selzam (71. Patrick Richter), Maximilian König, Tristan Schmidt, Kevin Malarowski (84. Aron Gebreslasie), Xelat Atalan - Trainer: Pascal Preuß
TSV Pattensen: Patrick Lehmann, Maximilian Schulz, Joel Wauker (88. Felix Dempwolf), Richard Jemelin, Marc-Kevin Pohl, Nils-Ole Heuermann (90. Georg-Richard König), Til Buchmann (67. Luca-Alexander Wagner), Markus Scholz, Darius Marotzke, Edwin Hertel (77. Christoph Björn Samow), Steven Melz (68. Lukas Von Der Ah) - Trainer: Sebastian Franz
Schiedsrichter: Philipp Kittel
Tore: 0:1 Steven Melz (20.), 0:2 Darius Marotzke (73.), 1:2 Alexander Dosch (90.+1)

---

Nach einer torlosen ersten Häfte eröffnete Marlo Smak in der 55. Minute den Torreigen für den SC Hemmingen-Westerfeld. Nur 10 Minuten später brachte erneut Marlo Smak das Netz der Gastgeber zum Zappeln. In der 78. Minute gelang Aiman Hoballah vom 1. FC Sarstedt der Anschlusstreffer zum 1:2. Die Gäste ließen sich jedoch nicht beeindrucken und entschieden in der 90. Minute das Spiel endgültig. Michael Gerlach erhöhte für den SC Hemmingen-Westerfeld auf 3:1. In der Nachspielzeit ließ Pascal Sakaluk die Fans der Gästemannschaft noch einmal jubeln.

1. FC Sarstedt: Jonas Schmedt, Malik Dieudonne Mamadou, Rudolf Flemmer, Jan Jokuszies (82. Dorian Müller), Jonas Jürgens, Niklas-Dominik Schröder, Gideon O´Donnell (70. Mika Türschen), Christian Schäfer, Max Schäfer (66. Aswin Gimber), Aiman Hoballah (77. Hannes Thomas), Conner-Tyron O´Donnell (62. Komi Mario Agbodo) - Trainer: Marc Vucinovic
SC Hemmingen-Westerfeld: David Ndiaye, Niko Kyparissis (77. Taras Romancenko), Denis Rosnowski, Finn-Marten Scharenberg (35. Marlo Smak), Tom Brauer (70. Pascal Sakaluk), Noah Herhaus, Benedikt Biehl, Niclas Tanner (70. Benett-Luca Bohm), Luca Joel Warnecke (59. Michael Gerlach), Karim Kholladi, Adrian Udovicic - Trainer: Martin Pyka
Schiedsrichter: Jasmin Stuhr
Tore: 0:1 Marlo Smak (55.), 0:2 Marlo Smak (65.), 1:2 Aiman Hoballah (78.), 1:3 Michael Gerlach (90.), 1:4 Pascal Sakaluk (90.+3)

Aufrufe: 018.4.2024, 12:10 Uhr
Patrick FreundAutor