2024-04-20T08:00:28.265Z

Allgemeines
– Foto: Thomas Rinke

OSV Hannover beendet "Doubleheader" mit viertem Punkt

Dem Sieg in Garbsen folgt ein Remis beim Tabellevierten SC Hemmingen-Westerfeld

Das Osterwochenende lief für den OSV Hannover nicht ganz verkehrt. Dem 1:0-Sieg in Garbsen am Samstag folgte am Ostermontag ein 1:1 gegen den SC Hemmingen-Westerfeld. Damit hat der OSV die letzten Abstiegssorgen vertrieben.

An einem von starken Regenfällen geprägten Spieltag mussten sich die Spieler des OSV Hannover und des SC Hemmingen-Westerfeld nicht nur gegenseitig, sondern auch den widrigen Wetterbedingungen stellen. Schon zu Beginn des Spiels machte der starke Regen beiden Teams zu schaffen, was jedoch keinen Einfluss auf den Kampfgeist und die Entschlossenheit der Spieler hatte.

Chancen auf beiden Seiten

Bereits in der 11. Minute zeigte sich, dass das Wetter dem Ehrgeiz der Spieler keinen Abbruch tat. Christopher Schultz vom SC Hemmingen-Westerfeld nutzte eine Unsicherheit in der Hannoveraner Verteidigung für einen gefährlichen Schuss aus dem Zentrum des Strafraums, doch die Abwehr des OSV Hannover war zur Stelle und blockte den Versuch ab.

In der 37. Minute hatte Sardan Miho vom OSV Hannover die Fans schon fast zum Jubeln gebracht, als sein Kopfball von einer spektakulären Parade des Hemminger Torhüters vereitelt wurde. Kurz darauf konnte Abel Tedros in der 41. Minute gerade noch einen Ball von der Torlinie klären und verhinderte so einen Rückstand für sein Team.

Ein Spiel der verpassten Gelegenheiten

Auch nach der Halbzeitpause blieben Tore zunächst aus, obwohl beide Mannschaften weiterhin mutig nach vorne spielten. Francesco Rizzo vom OSV Hannover und Tom Brauer vom SC Hemmingen-Westerfeld verpassten nur knapp die Chance, ihre Teams in Führung zu bringen. Erst in der 78. Minute konnte Robin Alexander Sarstedt eine Flanke von Sardan Miho zum 1:0 für Hannover verwandeln. Die Freude währte jedoch nicht lange, denn Denis Rosnowski sorgte in der 87. Minute für den Ausgleich, nachdem er eine präzise Flanke von Michael Gerlach mit dem Außenrist verwertete.

Ein gerechtes Unentschieden

Die letzten Minuten des Spiels boten weitere Eckbälle und Chancen für beide Teams, doch es blieb beim 1:1. Beide Mannschaften zeigten unter schwierigen Bedingungen eine beeindruckende Leistung und mussten sich letztlich mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Ein Ergebnis, das dem Spielverlauf gerecht wird und beide Trainer mit gemischten Gefühlen zurücklässt.

OSV Hannover – SC Hemmingen-Westerfeld 1:1
OSV Hannover: Maximilian Kemmesies, Joel Ofosua, Ferhat Bikmaz (90. Daniel Degner), Dominic Vilches-Bermudez, Francesco Rizzo, Bülent Durduran, Abel Tedros, Robin Wedemeier (73. Robin Alexander Sarstedt), Sardan Miho (83. Paul Schoppe), Tim Renfordt (50. Silas Löhnig), Deniz Tayar - Trainer: Yilmaz Dag
SC Hemmingen-Westerfeld: David Ndiaye, Clemens Grage, Denis Rosnowski, Benedikt Biehl (70. Justin Hansow), Marlo Smak (55. Niclas Tanner), Taras Romancenko, Finn-Marten Scharenberg (79. Michael Gerlach), Noah Herhaus, Luca Joel Warnecke (64. Adrian Udovicic), Christopher Schultz, Alexander Druzhinin (46. Tom Brauer) - Trainer: Martin Pyka
Tore: 1:0 Robin Alexander Sarstedt (78.), 1:1 Denis Rosnowski (87.)

Aufrufe: 02.4.2024, 15:50 Uhr
redAutor