Konstanz bei den Funktionären.
Konstanz bei den Funktionären. – Foto: Meiki Graff

Edgar Borgmann bleibt im FVN-Präsidium

Der Vorsitzende des Fußball-Kreises Kleve/Geldern wird beim Verbandstag des Verbandes Niederrhein in seinem Amt bestätigt. Er ist erneut als Sprecher der 13 Kreise im Vorstand dabei. Holger Tripp erhält die Goldene Ehrennadel.

Der Fußball-Kreis Kleve/Geldern ist weiter im Präsidium des Fußball-Verbandes Niederrhein (FVN) vertreten.

Der Gocher Edgar Borgmann, der vor einigen Wochen als Kreis-Vorsitzender in einer Kampfabstimmung mit deutlicher Mehrheit in seinem Amt bestätigt worden war, wurde beim FVN-Verbandstag in der Duisburger Mercatorhalle erneut in die Führungsriege gewählt. Borgmann ist dort als Beisitzer der Sprecher der 13 Fußball-Kreise im FVN.

Edgar Borgmann übt das Amt seit 2019 aus. Die Vorsitzenden der 13 Fußball-Kreise hatten sich damals im Vorfeld des Verbandstags dafür ausgesprochen, den Gocher zur Wahl vorzuschlagen. Das wiederholte sich in diesem Jahr. „Eigentlich wäre turnusgemäß ein Vorsitzender eines anderen Kreises an der Reihe gewesen. Doch wir haben uns darauf verständigt, dass ich das Amt erneut übernehmen soll“, so Borgmann. Beim Verbandstag wurden neben dem Gocher in Dirk Bimbach (Mitglied des Verbands-Jugendausschusses) und Ralph van Hoof (Mitglied des Verbands-Schiedsrichterausschusses) weitere Vertreter des Kreises Kleve/Geldern in ihren Ämtern bestätigt. Sie waren zuvor schon bei den jeweilgen Verbandstagen dieser Gremien gewählt worden.

Tripp wird geehrt

Holger Tripp, Vorsitzender des Fußballausschusses im Kreis Kleve/Geldern, wurde in der Duisburger Mercatorhalle für jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit die Goldene Verdienstnadel des FVN verliehen. Tripp arbeitet seit 1998 im Kreis-Fußballausschuss mit und ist seit 2001 im Verband aktiv. Er ist Staffelleiter in der Landes- sowie Bezirksliga und gehört der Kommission Spielbetrieb des FVN an.

Der Düsseldorfer Peter Frymuth steht weiter an der Spitze des Verbandes. Der Präsident wurde wie seine Vorstandskollegen für drei Jahre gewählt und geht jetzt in seine vierte Amtszeit. „Ich verstehe mich als einer von vielen, der lenkt und werde daran arbeiten, besonders die Themen, die die Vereine betreffen, noch mehr in den Vordergrund zu rücken“, sagte Frymuth nach seiner Wahl.

Zudem gehören Vizepräsident Jürgen Kreyer, Schatzmeister Manfred Abrahams, Yvonne Cremer (Beisitzerin für die Bereiche Vereins- und Verbandsservice), Edgar Borgmann, Boris Guzijan (Vorsitzender Schiedsrichterausschuss), Wolfgang Jades (Vorsitzender Fußballausschuss), Peter Waldinger (Vorsitzender Qualifizierungssausschuss) und Laura Hayen (Vorsitzende Jugendausschuss) dem Präsidium an. Hauptamtliches Mitglied ist Geschäftsführer Ralf Gawlack.

Zu den Gästen des Verbandstages zählte Ronny Zimmermann, Vizepräsident des DFB. Er lobte die besondere Arbeit aller Gremien in der Pandemie. „Auf uns warten künftig noch weitere Herausforderungen, die wir gemeinsam als ganzes Land bewältigen müssen. Der Sport kann dabei wichtige Unterstützung leisten“, sagte er

Aufrufe: 023.6.2022, 15:00 Uhr
Joachim SchwenkAutor