2024-06-12T11:40:35.807Z

Spielbericht
– Foto: Achim Keller

Niederlage in letzter Minute

SG Wasser/Kollmarsreute verliert gegen den Tabellenführer

Am vergangenen Samstag war die TuS Königschaffhausen bei der SG Wasser/Kollmarsreute zu Gast. Der Tabellenführer vom Kaiserstuhl konnte mit einem Sieg die vorzeitige Meisterschaft perfekt machen. Die SG wollte natürlich selbst die drei Punkte einfahren um sich weiterhin von den Abstiegsrängen zu distanzieren.

Trainer Haxhija musste leider auf einige wichtige Spieler verzichten. So standen Herter und Bürkin (beide Sprunggelenk), Hepp (Knie), Geisert und Mangu nicht zur Verfügung. Im Vergleich zur Vorwoche rückten dafür F. Winnewisser und L. Gutjahr in die Startelf.

Die Zuschauer bekamen bei sommerlichen Temperaturen direkt vom Anpfiff an etwas geboten. Nach 17 Minuten stand es 2:2 Unentschieden. Die Gäste gingen nach nur acht Minuten durch Hagenguth in Führung, ehe S. Althauser in der 12. Minute ausgleichen konnte. Nur eine Minute später konnte F. Winnewisser die SG in Führung bringen. Kurz darauf sorgte N. Koch per Kopf nach einem Freistoß für das 2:2. Danach beruhigte sich das Spiel ein bisschen. Beide Seiten konnten weitere Torchancen verzeichnen. Es dauerte jedoch bis zur 37. Minute ehe der nächste Treffer fallen sollte. F. Höldin brachte die Kaiserstühler nach einem langen Ball in Führung. Mit einem 2:3 aus Sicht der SG ging es dann in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit übernahm die SG dann sofort die Kontrolle über das Spiel. Immer wieder konnten Haxhija, Hodel und Seiboth im Mittelfeld Bälle fast machen und Angriffe Initiieren. In der 55. Minute konnte die SG dann durch ein direktes Freistoßtor von D. Steigert ausgleichen. Danach drückte die Heimelf auf das Führungstor und hatte durch Winnewisser, Gordijenko und den eingewechselten Purosov mehrere Chancen das Spiel zu drehen. Jedoch schaffte man es nicht den Ball im Tor unterzukriegen. In der 92. Minute dann die entscheidende Szene des Spiels. Nach einem schlecht ausgeführten Eckball der SG konterte die TuS Königschaffhausen über Hagenguth, welcher nach einem Zweikampf mit P. Franz vor dem Sechnzehner zu Boden ging. Der Schiedsrichter entschied nach kurzem Zögern zum Entsetzen des ganzen Sportplatzes auf Elfmeter. Diese Entscheidung brachte die Gemüter aller Beteiligten zum Kochen. Nach einer kurzen Unterbrechung und großer Diskussion verwandelte die TuS Königschaffhausen den unberechtigten Elfmeter zur 3:4 Führung. Hier hätte man Überlegen können sich den Fair-Play-Preis abzuholen. Die SG kam anschließend nochmal vor das Tor der Gäste, konnte jedoch keinen Treffer mehr erzielen.

So feierten die Gäste den schmeichelhaften Sieg und die Meisterschaft nach Abpfiff. Für die Zuschauer wahrlich ein spannender Sportplatz-Tag mit vielen Toren und einigen Aufregern.
Bei zahlreichen vergebenen Chancen hätte die SG früher den Deckel drauf machen müssen, hier muss man sich an die eigene Nase fassen. Das Spiel jedoch auf diese Art und Weise zu verlieren ist sehr sehr bitter und ärgerlich. Glückwunsch an die TuS Königschaffhausen, die über die gesamte Spielzeit gesehen den Aufstieg mehr als verdient haben und für die Zukunft alles Gute.

Noch bis spät in den Abend hinein konnten die Zuschauer auf dem Sportplatz in Wasser verweilen. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, da der Förderverein des SV Wasser eine kleine After-Match-Sportplatzparty veranstaltete.

Nächste Woche geht es für die SG Wasser auswärts bei der SG Rheinhausen weiter. Anstoß ist um 15 Uhr.

Aufrufe: 06.5.2024, 14:53 Uhr
Lucas GutjahrAutor