2024-06-14T14:12:32.331Z

Allgemeines
– Foto: FSV 63 Luckenwalde

Neuer Co-Trainer beim Regionalligisten FSV 63 Luckenwalde

Verin plant für die neue Saison.

Verstärkung auf der Trainerbank des FSV 63 Luckenwalde: Lukas Müller übernimmt die Rolle des Co-Trainers an der Seite von Michael Braune. Der 26-Jährige kommt vom FC Energie Cottbus und bringt wertvolle Erfahrungen aus der Regionalliga Nordost mit.

Der FSV 63 Luckenwalde hat bekanntgegeben, dass Lukas Müller künftig als Co-Trainer an der Seite von Cheftrainer Michael Braune tätig sein wird. Diese Entscheidung folgt auf den Abgang von Rainer Stock, der eine Pause einlegt. Müller, 26 Jahre alt und derzeit Student, wechselt vom FC Energie Cottbus, wo er als Co-Trainer der U19-Mannschaft arbeitete, zum FSV 63 Luckenwalde.

Müllers aktive Karriere als Spieler führte ihn unter anderem zu Energie Cottbus und zur VSG Altglienicke, beides Vereine der Regionalliga Nordost. Leider musste er seine Spielerkarriere aufgrund von Verletzungen frühzeitig beenden. Trotz dieses Rückschlags hat Müller sich als ambitionierter und fleißiger Trainer hervorgetan.

Der FSV 63 Luckenwalde freut sich, mit Müller einen aufstrebenden Trainer im Team zu begrüßen, der mit seiner Erfahrung und seinem Engagement die Mannschaft weiter voranbringen wird. Diese Personalie soll die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft des Regionalligisten stellen und die kontinuierliche Entwicklung des Teams unterstützen.

Mit der Verpflichtung von Lukas Müller setzt der FSV 63 Luckenwalde ein Zeichen für die kommende Saison und zeigt, dass man auf eine Mischung aus Erfahrung und frischen Impulsen setzt, um die sportlichen Ziele zu erreichen.

Aufrufe: 022.5.2024, 18:04 Uhr
redAutor