2024-06-12T11:40:35.807Z

Spielbericht
Comeback-Qualitäten hat der FC Aich in der Meisterrunde bewiesen. Nach einer 0:8-Niederlage zum Auftakt kämpfte sich das Team zurück – und steigt jetzt als Meister in die Bezirksliga auf.
Comeback-Qualitäten hat der FC Aich in der Meisterrunde bewiesen. Nach einer 0:8-Niederlage zum Auftakt kämpfte sich das Team zurück – und steigt jetzt als Meister in die Bezirksliga auf. – Foto: Dieter Metzler

Nach „toller Meisterrunde“: Brüder führen Aich zur Meisterschaft

Sieg gegen Gilching – Doppeltorschütze und Elfmeterheld aus einer Familie

Der FC Aich ist aufgestiegen. Mit einem Sieg gegen Gilching sicherte der FC die Meisterschaft und geht nach einer guten Meisterrunde in die Bezirksliga.

Der FC Aich kürt sich zum Meister und freut sich nach 14 Jahren auf die Rückkehr in die Bezirksliga. Die Mannschaft von Trainer Bastian Jaschke verteidigte vor 200 Zuschauern mit einem 2:1-Sieg über den TSV Gilching II die Tabellenführung. Als Doppeltorschütze konnte sich Manuel Milde feiern lassen, sein Bruder Maximilian Milde als Elfmeterkiller.

Aicher können feiern

„Jetzt ist erst einmal feiern angesagt“, strahlte Aichs Präsident Gerhard Schuster nach dem Schlusspfiff. „Ich bin überglücklich, dass wir ausgerechnet in unserem 100-jährigen Jubiläumsjahr aufgestiegen sind.“ Der noch von einer Erkältung sichtlich angeschlagene Aicher Cheftrainer freute sich ebenfalls über den Erfolg, war aber mit dem Auftritt seiner Elf nicht wirklich zufrieden.

„Unser Spiel war heute nicht gut. Man hat den Spielern die Anspannung angemerkt.“

Bastian Jaschke, Trainer FC Aich

„Unser Spiel war heute nicht gut. Man hat den Spielern die Anspannung angemerkt“, so Jaschke. Insgesamt aber habe seine Elf eine tolle Meisterrunde gespielt. „Wir sind mit den wenigsten Bonuspunkten in die Runde gestartet und haben dann auch noch zum Auftakt eine 0:8 Klatsche in Unterpfaffenhofen kassiert. Dass wir dann noch so zurückkommen, Hut ab, vor der Leistung der Mannschaft.“

Milde-Brüder als Matchwinner

Auch wenn seine Mannschaft nach 23 Minuten durch Manuel Milde mit 1:0 in Führung ging, gestand Jaschke ein, dass er den Liveticker in Landsberg verfolgte, wo Unterpfaffenhofen zeitgleich spielte. Aichs Abwehr wankte derweil zwar, aber rettete mit Glück die knappe Führung in die Pause. In den zweiten 45 Minuten lag lange der Ausgleich in der Luft. Die dickste Chance vergab Sebastian Moosburger, als er mit einem Foul-Elfmeter an Aichs Schlussmann Max Milde scheiterte. Den Sack zu machte schließlich Bruder Manuel mit dem 2:0 in der 91. Minute. Der 1:2 Anschlusstreffer zwei Minuten später von Gilchings Lukas Hornung ging im anschließenden Aicher Jubel unter. (dm)

Aufrufe: 027.5.2024, 09:37 Uhr
Dieter MetzlerAutor