2024-06-17T07:46:28.129Z

Allgemeines
Arben Rrahmani (Mitte) wird neuer Trainer bei DJK Flörsheim - gemeinsam mit Konstantinos Velitsianos.
Arben Rrahmani (Mitte) wird neuer Trainer bei DJK Flörsheim - gemeinsam mit Konstantinos Velitsianos. – Foto: Marcel Lorenz - Archiv

Nach SG-Aus: Neuaufbau bei DJK Flörsheim mit alten Bekannten

Spieler wie Kadir Ergül, Sebastian Hartings oder Adrien Antinac kehren zum künftigen A-Ligisten zurück +++ Rrahmani und Velitsianos als Trainerduo

Main-Taunus. Nicht nur von externen Beobachter hört man den Satz immer wieder, sondern auch aus beiden Vereinen: In Flörsheim sollte es nur einen Fußballverein geben, nicht zwei. Und dennoch: Die Spielgemeinschaft der Aktiven von DJK und SV 09 Flörsheim ist nach nur einem Jahr wieder Geschichte. Welche Folgen das für die kommende Saison hat und welche Gründe es für das Aus gab, darüber geben die DJK-Vereinsverantwortlichen Auskunft.

Rechtliche Bedenken im DJK-Vorstand

Im Jugendbereich waren beide Teams unter eigener Flagge unterwegs, im Aktivenbereich versuchten es DJK und SV 09 Flörsheim mit einer Spielgemeinschaft. Doch nach nur einem Jahr ist wieder Schluss. Der geschäftsführende Gesamtvorstand der DJK hatte in den Gesprächen mit den SV-Verantwortlichen rechtliche Bedenken geäußert, die letztlich einer Weiterführung der Spielgemeinschaft im Wege standen - und daher entschieden, die Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein wieder aufzulösen. "Eigentlich muss das Ziel sein, dass beide Vereine zusammengehen. Für uns gab es zwei Optionen: Entweder wir haben gar keinen Aktivenbereich mehr - oder wir spielen eigenständig als DJK weiter", skizziert Jean Kabuya die Wahl, vor der die DJK-Fußballer von ihrem Vereinsvorstand gestellt wurden. Kabuya selbst war lange Jahre bei DJK im Jugendbereich tätig. Er ist nun der neue sportliche Leiter der Aktiven.

2024 steht das Hundertjährige an

Keine Aktivenmannschaft mehr bei DJK Flörsheim? Das kam bei den Verantwortlichen um Abteilungsleiter und Jugendtrainer Andreas Richter nicht in Frage - vor allem vor dem Hintergrund des im kommenden Jahr anstehenden, 100-jährigen Jubiläums des Vereins. Bei den Schwarz-Weißen entschied man sich daher, wieder etwas eigenes aufzubauen. Auch, um den Jugendspielern in den von der G- bis zur A-Jugend durchgängig besetzten Nachwuchsabteilung eine Perspektive im Aktivenbereich unter DJK-Flagge bieten zu können. "Reger Zulauf" herrsche seitdem beim einstigen Verbandsligisten.

Ehemalige Spieler kehren zurück

Ehemalige Jugendspieler kommen wieder zurück, der Kader umfasst nach Angaben Kabuyas derzeit 25 bis 26 Spieler. Als Trainer werden Arben Rrahmani und Konstantinos Velitsianos fungieren, Letzterer auch aktiv noch mitkicken. Geld gibt es laut Kabuya keins, das Vereinsleben soll im Vordergrund stehen. Dazu kommen höherklassig erfahrene Spieler wie Sebastian Hartings (VfB Unterliederbach), Kadir Ergül (Germania Okriftel) oder Adrien Antinac (SG Bad Soden) zurück zu ihrem Heimatverein. Das Saisonziel? "Nichts mit dem Abstieg zu tun haben und den Weg für die sportliche Zukunft sichern", sagt Kabuya. Und weiterhin eine gute Nachbarschaft zum SV 09 pflegen.

Wie die Situation beim Nachbarn SV 09 Flörsheim aussieht, lest ihr hier.

Aufrufe: 022.6.2023, 18:00 Uhr
Philipp DurilloAutor