2024-04-19T07:32:36.736Z

Spielbericht
– Foto: Andreas Hannig

Nach Ehricke-Aus: Neuer Trainerjob für Ex-Profi Marinus Bester

Fußball-Bezirksligist beendet Trainersuche schnell

Der ehemalige Bundesliga-Profi Marinus Bester hat zur Saison 2023/24 einen neuen Trainerjob gefunden. Der 54-Jährige, der zuletzt den Fußball-Oberligisten TSV Buchholz 08 bis November 2019 trainierte, kehrt an eine alte Wirkungsstätte zurück. Dort war der Trainerstuhl unverhofft kurzfristig frei geworden.

Denn nach dem die SG Scharmbeck-Pattensen am Freitagmorgen das Ausscheiden von Cheftrainer Nicolas Ehricke bekanntgab, vermeldete der Bezirksligist noch am selben Tag seinen Nachfolger. Nachdem Ehricke zunächst eine mündliche Zusage gegeben habe, habe er aus beruflichen Gründen seinen Posten schweren Herzens doch zur Verfügung stellen müssen.

Mit Marinus Bester steht der Neu-Coach bereits in den Startlöchern. Bester trainierte die SG bereits zwischen 2013 und 2015. Auch mit Hinblick auf die Kurzfristigkeit der Trainersuche spricht der Vorsitzende Dieter Schneider auf den Vereinskanälen von einer "Ideallösung und tolles Zeichen für die Zukunft des ambitionierten Teams".

Die Scharmbecker belegen in der Bezirksliga Lüneburg 2 derzeit den fünften Platz, nachdem sie lange in einem Führungssextett mit um den Landesliga-Aufstieg spielten. Letztlich setzte sich der MTV Soltau ab und erspielte sich mit einem großen Vorsprung den vorzeitigen Landesliga-Aufstieg. Mit dem großen Potenzial im Kader wird die SG auch in der kommenden Spielzeit wieder zu den Spitzenmannschaften zählen.

Bester kennt den Verein bereits aus seiner erster Station in Scharmbeck und bringt selbstredend viel Erfahrung mit. Der gebürtige Hamburger hat sich in großen Teilen seines Lebens mit dem Fußball beschäftigt, er bestritt in seiner eigenen Laufbahn 52 Bundesliga-Spiele für Werder Bremen, Schalke 04 und den Hamburger SV. Beim HSV erlebte Bester seine beste Zeit, wo der ehemalige Stürmer auch seine fünf Bundesliga-Tore erzielte und in der Champions League zwei Mal zum Einsatz kam. Mit Werder gewann er wiederum 1992 den Europapokal der Pokalsieger und markierte im Viertelfinale den 2:1-Siegtreffer gegen Galatasaray.

Aufrufe: 013.5.2023, 12:43 Uhr
Moritz StuderAutor