Der Merkur Cup geht in seine nächste Runde.
Der Merkur Cup geht in seine nächste Runde. – Foto: Merkur

Merkur Cup 2023: 34 Teams beim weltgrößten U 11-Turnier - Rekord bei Mädchen

Landkreis Erding ist bestens vertreten

Den 17. Juni 2023 werden sich unsere 29 E-Jugend-Teams dick im Kalender anstreichen. Da wollen sie hin, denn an diesem Tag wird das Erdinger Kreisfinale des Merkur CUP 2023 stattfinden.

Landkreis – Eine Woche drauf steigt dann schon das Bezirksfinale der Mädchenmannschaften. Und hier ist bemerkenswert: Der Landkreis Erding wird heuer gleich mit fünf Teams an den Juniorinnen-Wettbewerben teilnehmen – das ist neuer Rekord in einem Turnier, das eine einzige Erfolgsgeschichte ist. 2023 steigt die 29. Auflage des Merkur CUP. Es ist das weltgrößte U 11-Turnier, an dem spätere Weltmeister wie Thomas Müller oder Mats Hummels ebenso teilgenommen haben wie Löwen-Kapitän Stefan Lex (damals FC Eitting), Heidenheims Torwart Vitus Eicher (FC Langengengeisling) oder Eishockey-Olympiaheld Felix Schütz.

Das Anmeldefenster ist seit Ende Oktober geschlossen – und damit steht fest: 347 Mannschaften, davon 32 Mädchenteams, werden nächstes Jahr um den Merkur CUP spielen. Auch wenn der TSV 1860 München erstmals seit 1996 nicht mit von der Partie ist, weil er keine Vorrunde spielen und im Finale gesetzt sein wollte (wir berichteten) – es wird ein großes Fußballfest.

Merkur Cup als wichtige Plattform für Scouts

Die Turniere im Landkreis Erding sind seit den Merkur-CUP-Anfängen beste Werbung für den Fußball. Schon in den Vorrunden ist Offensivfußball Trumpf, weil es für das dritte erzielte Tor in einem Spiel einen Zusatzpunkt gibt. Und zu den Kreisfinals kommen nicht nur die Fans der acht beteiligten Mannschaften, sondern auch die die Scouts der großen Münchner Vereine und viele Freunde des Jugendsports.

Vergangenes Jahr erwies sich der FC Lengdorf als glänzender Organisator des Kreisfinals. Wo es 2023 stattfinden wird, steht noch nicht fest. Sicher aber ist: Die drei Erstplatzierten sind dann bei den Bezirksfinals am 1. beziehungsweise 2. Juli dabei. Dort wird sich entscheiden, welche acht Mannschaften zum Finalturnier am 15. Juli nach Unterhaching fahren werden.

Auftakt für Merkur Cup im Februar oder März

Haching ist auch das Sehnsuchtsziel der reinen Mädchenmannschaften. Insgesamt sind es heuer 32 Teams. Sie spielen in der ersten Vorrunde jeweils ein Turnier. Die dann ermittelten besten 16 Mannschaften tragen aufgeteilt in vier Gruppen zu jeweils vier Mannschaften am 24. Juni ihre Bezirksfinals aus.

Und was passiert noch, bevor der Ball rollt? Ende Februar oder Anfang März finden regionale Auftaktveranstaltungen des Merkur CUP statt. An diesen Abenden erfolgen die Auslosungen für die Vorrundengruppen. Darüber hinaus werden Neuerungen im Turnier vorgestellt. mlt VON UWE VADERS UND DIETER PRIGLMEIR

Die Teilnehmer aus dem Kreis Erding:

Gemischte Teams: BSG Taufkirchen, FC Forstern, FC Hörgersdorf, FC Inning, FC Langengeisling, FC Lengdorf, FC Moosinning, FC, Eitting, FC Schwaig, SC Kirchasch, SC Moosen, SG Hörlkofen/Wörth, SG Fraunberg/Reichenkirchen, SpVgg Altenerding, SpVgg Langenpreising, SpVgg Neuching, SV Eichenried, SV Eintracht Berglern, SV Schwindegg, SV Walpertskirchen, FC Erding, TSV Dorfen, TSV Grüntegernbach, TSV Isen, TSV St. Wolfgang, TSV Wartenberg, TuS Oberding, Rot-Weiß Klettham und FSV Steinkirchen.

Juniorinnen: FC Lengdorf, FC Moosinning, SpVgg Altenerding, FC Schwaig und FC Langengeisling.

Alle Infos

zum Merkur CUP gibt es auf www.merkurcup.com.

Aufrufe: 018.11.2022, 08:37 Uhr
Uwe VadersAutor

Verlinkte Inhalte