2024-03-04T12:27:13.471Z

Transfers
– Foto: Kay-Uwe Fischer/Viktoria Köln

Mandy Islacker schließt sich dem VfB Stuttgart an

Mandy Islacker verlässt Viktoria Köln und schließt sich mit sofortiger Wirkung dem VfB Stuttgart an.rn

Die 35-jährige Stürmerin beendete im Mai 2023 ihre Profi-Karriere beim 1. FC Köln und schnürte seit der Gründung des Viktoria-Frauenteams ihre Fußballschuhe in Höhenberg. Zudem war sie Markenbotschafterin des FC Viktoria Köln.

In der abgeschlossenen Hinrunde kam die gebürtige Essenerin auf 58 Treffer und trug damit maßgeblich zum bisherigen Erfolg der Viktoria-Frauenmannschaft bei.

"Selbstverständlich bedauern wir Mandys Entscheidung sehr. Das ist für das Team, für den Frauenfussball in Höhenberg und für die Viktoria ein herber Verlust - Menschlich und Sportlich. Mandy hat sich schlichtweg extrem reingehangen und dem Start Frauenfussball bei Viktoria Köln ein Gesicht und Glanz gegeben. Aber wie das Leben so spielt - es öffnen sich kurzfristig Türen, durch die man gehen möchte. Wir wünschen Mandy alles erdenklich Gute und beglückwünschen den VfB Stuttgart zu dieser hochkarätigen Verpflichtung“, so Marina Buschinski, Sportliche Leiterin der Viktoria-Frauen.

Buschinksi: Mandy ist nicht ein zu eins zu ersetzen

Sie fügt an: "Ich bin mir sicher, dass wir an die erfolgreiche Hinrunde nahtlos anknüpfen werden. Die Mannschaft hat sich gefunden, jede einzelne Spielerin ist positive Entwicklungsschritte gegangen. Auch das Trainer- und Funktionsteam arbeitet stetig an den notwendigen Prozessen. Sicherlich wird es nicht möglich sein, Mandy Islacker eins zu eins zu ersetzen, aber die Mannschaft kann das zusammen leisten. Das Saisonziel ist nach wie vor der Aufstieg und dem blicken wir zuversichtlich entgegen.“

"Ich möchte mich beim gesamten Team bedanken. Seit dem ersten Tag hat es mir hier sehr viel Spaß gemacht. Ich wünsche den Mädels ganz viel Erfolg und Drücke die Daumen für den Aufstieg", zeigt sich Mandy Islacker etwas wehmütig.

Aufrufe: 03.1.2024, 12:48 Uhr
PMAutor