2024-02-29T12:18:27.553Z

Allgemeines
– Foto: Rocco Bartsch

Landesliga Süd: Banger Blick in die Verbandsliga Südwest

Es drohen die maximalen vier Absteiger

In der Landesliga Süd hat der SV Ritterstraße schon vor der Runde seine Mannschaft zurückgezogen und ist der erste Absteiger. Trotzdem scheint es ziemlich wahrscheinlich, dass drei weitere Mannschaften die Klasse verlassen müssen.

Rechnen wir es einmal durch: Die DJK Püttlingen ist mit elf Punkten Vorsprung souveräner Tabellenführer in der Bezirksliga Köllertal-Warndt, der FV Fischbach hat in der Saarbrücker Klasse bisher alle Spiele gewonnen, so dass man mit beiden als Landesligist rechnen muss. Der Dritte würde im Moment zwischen dem TuS Eschringen und der SF Köllerbach II ermittelt. Das wären die schon mal die drei von unten.

Dazu kommen die Absteiger aus der Verbandsliga Südwest und da sieht es für den Süden katastrophal aus. Es ist zwar nicht wahrscheinlich, aber durchaus möglich, dass hier sechs Mannschaften absteigen und nach derzeitigem Stand sind darunter fünf Südvertreter. Schon für den Fall, dass nur DREI (!!) Südvereine erwischt, müsste die Höchstzahl von vier aus der Landesliga Süd raus, unabhängig davon, ob der Landesliga-Zweite (Quierschied II) aufsteigt oder nicht.

Befassen wir uns einmal mit dem optimalen Fall: In der Verbandsliga Südwest steigt nur ein Südvertreter ab und Quierschied II gewinnt gegen die SG Wadrill-Sitzerath das Entscheidungsspiel. Dann steigt gerade einmal Riegelsberg II zusammen mit der abgemeldeten Ritterstraße ab.

Den schlimmsten Fall will man eigentlich wirklich nicht haben. Drei von unten und fünf von oben kommen neu dazu, Wenn dann noch der Vizemeister verliert, haben wir sieben Mannschaften zu viel. Dieser konstruierte Fall ist in der Tabelle des Saarländischen Fußballverbandes überhaupt nicht vorgesehen und würde wie folgt aufgelöst: Die Klasse wird auf 18 Mannschaften aufgestockt, es verbleiben aber immer noch fünf Mannschaften zu viel. Das ist der einzige Fall, in dem in einer 16er-Klasse des saarländischen Fußballverbandes die Höchstzahl von vier Absteigern aufgehoben wird und der Tabellenzwölfte der Landesliga Süd müsste in Bezirksliga. Zugegeben ist diese Rechnung weit hergeholt, sollte aber trotzdem einmal erwähnt werden.

Aufrufe: 011.2.2024, 10:44 Uhr
Georg MüllerAutor