2024-06-24T10:12:48.875Z

Allgemeines
Nachsitzen in der Relegation darf Florian Weißner vom Dieburger A-Ligist Viktoria Kleestadt.	Foto: Guido Schiek
Nachsitzen in der Relegation darf Florian Weißner vom Dieburger A-Ligist Viktoria Kleestadt. Foto: Guido Schiek

Kreisligen: Hochspannung am letzten Spieltag

In den Kreisligen geht es am Dienstag und am Donnerstag noch um einiges bei Auf- und Abstieg

Südhessen. Mal ist schon alles klar. Mal ist noch manches offen. In den Kreisligen in Darmstadt und Dieburg stehen vor den finalen Spieltagen an diesem Dienstag und Donnerstag noch einige Entscheidungen aus – es ist Spannung angesagt. Die meiste Klarheit herrscht dabei jeweils in der untersten Klasse: der D-Liga.

Dieser Text wird euch kostenlos zur Verfügung gestellt von Echo Online.

In der Darmstädter D-Liga steht der SV Weiterstadt II als Meister und Aufsteiger fest. Der Tabellenzweite SKG Nieder-Beerbach hat die Teilnahme an der Relegation sicher und kann über diese ebenfalls noch aufsteigen. Die Spvgg Groß-Umstadt II ist wiederum Meister der D-Liga Dieburg, in der die FSV Münster (67 Punkte) den FC Ueberau (70) am letzten Spieltag am Donnerstag (19 Uhr) noch mit einem Sieg von Platz zwei verdrängen kann. Dann wären beide Teams punktgleich, Münster hat aber den direkten Vergleich gegen Ueberau (spielfrei) gewonnen und würde so vorrücken.

Kommen wir von unten nach oben – zumindest in den Kreisen. In der Darmstädter A-Liga steht die SV Erzhausen vor dem Saisonfinale am Donnerstag mit 60 Punkten an der Spitze. Zweiter ist aktuell Türk Gücü Darmstadt (58), würde also an der Relegation teilnehmen. Bei Punktgleichheit der beiden Teams wäre Erzhausen aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs Meister. Die drittplatzierte SKG Roßdorf (57) kann bei einem eigenen Sieg sogar noch Meister werden, wenn Erzhausen und Türk wiederum verlieren. Die SKG hat jeweils den direkten Vergleich gewonnen. Im Tabellenkeller ist dagegen alles klar: Germania Pfungstadt steht als Absteiger fest, eine Relegation mit der B-Liga gibt es nicht.

TGB feiert Aufstieg und zweiten Titel in Folge

In dieser steigen somit Meister FC Alsbach II und der zweitplatzierte TSV Nieder-Ramstadt direkt auf. Auch im Tabellenkeller der B-Liga Darmstadt sind die Entscheidungen gefallen. Die SKG Bickenbach II steigt ab, die SV Erzhausen II geht in die Relegation mit dem C-Liga-Zweiten, der mit Türk Gücü Darmstadt II ebenfalls schon feststeht. Meister ist dort die TGB Darmstadt, die ihren zweiten Titel und Aufstieg in Folge feiert.

Am Tabellenende der C-Liga Darmstadt ist der Abstieg von Schlusslicht TSG Messel II und des TSV Eschollbrücken besiegelt. Zwar kann Eschollbrücken (aktuell 30) nach Punkten noch mit dem Drittletzten TuS Griesheim (33) gleichziehen, doch haben die Griesheimer den direkten Vergleich gewonnen. Der TuS wiederum könnte den Relegationsrang unter Umständen noch abgeben an Germania Pfungstadt II (34) oder GW Darmstadt (36) – einen hohen Sieg im direkten Duell gegen die Grün-Weißen oder einem entsprechenden Ergebnis der Germania vorausgesetzt.

A-Ligist FSV Spachbrücken braucht noch einen Punkt

Zurück in die Dieburger Klassen, in denen mit dem TSV Harreshausen der Meister der A-Liga und Verfolger Viktoria Kleestadt der Relegationsteilnehmer sicher sind. Am Tabellenende braucht der FSV Spachbrücken (30) noch einen Punkt beim Saisonfinale, um Schlusslicht Kickers Hergershausen (27) auf Distanz halten und sich die Relegationsteilnahme zu sichern. Denn bei möglicher Punktgleichheit werden die Plätze getauscht, da die Kickers den direkten Vergleich gewonnen haben.

Auch in der B-Liga Dieburg ist die Meisterfrage mit dem 1. FC Niedernhausen-Lichtenberg geklärt. Dahinter kann der aktuelle Tabellendritte Hassia Dieburg II (63) den aktuellen Zweiten SV Sickenhofen (66) am Donnerstag noch mit einem Sieg vom Relegationsrang verdrängen. Denn die Dieburger gewinnen bei Punktgleichheit den direkten Vergleich mit den dann spielfreien Sickenhöfern.

Urberach steigt in die C-Liga ab

Im Tabellenkeller der B-Liga steht der Abstieg des KSV Urberach fest. Zweiter Absteiger wäre aktuell die KSG Georgenhausen II (27), die aber mit einem Sieg die SG Raibach/Umstadt (eine Niederlage gegen Viktoria Urberach II vorausgesetzt) noch hinter sich lassen und auf den Relegationsrang klettern könnte. Gewinnt Raibach gegen die Viktoria, die ebenfalls 30 Punkte hat, bliebe die KSG auch bei einem Sieg Vorletzter und damit Absteiger. Denn die dann punktgleichen Urberacher haben den direkten Vergleich gewonnen.

Meister der C-Liga Dieburg ist die SG Mosbach/Radheim II. Dahinter kämpfen noch der TV Semd (65) und die SG Ueberau II (64) um den Relegationsrang. Am Tabellenende steht Rückzieher SV Sickenhofen II als Absteiger fest. Auf dem Relegationsrang liegt derzeit der GSV Gundernhausen (25). In Reichweite des GSV sind noch der TSV Richen II (27) sowie der PSV Groß-Umstadt und Hergershausen II (beide 28).



Aufrufe: 027.5.2024, 18:30 Uhr
Oliver StrerathAutor