2024-05-17T14:19:24.476Z

Spielbericht
– Foto: Gunter Appel

Kein Sieg, aber Mut geschöpft

Starke Mannschaftsleistung bei 40-minütiger Unterzahl reicht fast zum Sieg für Union Erfurt.

Union zeigte gegen Büßleben eine der stärksten Saisonleistungen. Mit taktischer Disziplin, Kampfgeist und Kombinationsspiel machte man es dem Favoriten aus Büßleben schwer.

BERICHT des FC Union Erfurt

In der ersten Halbzeit zeigte sich ein fußballerisch ansehnliches Spiel, wobei klare Torchancen in den beiden Strafräumen eher Mangelware waren. Aufreger der 1. Halbzeit war ein Handelfmeter gegen Union. Der Ball wird dabei aus zwei Metern an den angelegten Arm geschossen und dieser schlackert ohne Spannung zurück und wird zur Stützhand auf dem Boden. Die Videobilder haben kein strafbares Handspiel hergegeben. Allerdings verflog der Ärger schnell, da Mischke im Tor in der richtigen Ecke war und den getretenen Strafstoß abwehren konnte. Als kurz vor der Pause alles auf ein torloses Zwischenergebnis hindeutete, kam Union nochmal zu einem Umschaltmoment nach Ballgewinn und Kefete Tikabo spielte im Zentrum Czeskleba frei, der den tiefen Ball auf Früh forcierte. Früh kam knapp vor dem Verteidiger an den Ball und drosch den Ball unhaltbar ins lange Eck zur umjubelten Führung.

In der 2. Halbzeit musste Union 40 Minuten in Unterzahl agieren, da Abraham nach wiederholtem Foulspiel per Ampelkarte den Platz verlassen musste. Büßleben hatte viel Ballbesitz in der Unioner Hälfte, ohne wirklich zu gefährlichen Torchancen zu kommen. Union selber hatte immer wieder starke Balleroberungen und spielte mehrere Kontermöglichkeiten zu gefährlichen Torchancen aus. So ging Czesklebas Schuss nach Alleingang knapp über das Tor, die abgefälschte Hereingabe von Gliffe rollte knapp am langen Pfosten vorbei, Azonkeu Tonfacks Schuss aus Nahdistanz wurde geblockt und Bönischs Lupfer konnte vom großgewachsenen Keeper entschärft werden. Mehrmals in dieser Saison waren Chancen zur Vorentscheidung da und zum wiederholten Mal rächte sich dies in den Schlussminuten. In der 90. Minute erzielte der Gast per Elfmeter nach Foulspiel den 1:1 Endstand.

Fazit: Für den neutralen Zuschauer war lange Zeit nicht ersichtlich, dass Union in Unterzahl agierte. Die Leistung macht Mut für die kommenden Aufgaben und zeigt, dass die Mannschaft viel einstecken kann und sich vor niemanden in der Liga verstecken muss. Die Saison ist noch lang!

Aufrufe: 019.3.2024, 16:00 Uhr
FC Union ErfurtAutor