2024-05-29T12:18:09.228Z

Spielbericht

In Lauben war wieder nichts zu holen

Zum letzten Vorbereitungsspiel reiste unsere Elf nach Lauben. Es ging darum, die positiven Eindrücke der letzten Trainings, auch im Spiel umzusetzen. Dass dies kein einfaches Unterfangen werden sollte, war Trainer und Team bewusst.

Direkt nach Anpfiff zeigte die Heimelf, warum die Fahrt nach Lauben, in den letzten Jahren nie wirklich erfreulich für den FCN war. Bereits in der zweiten Minute mussten wir, nach schöner Kombination den Gegentreffer schlucken. Doch Dennis Gräbel hatte unmittelbar den Ausgleich auf dem Fuß. Mit zwei Pässen, hebelten wir die günzer Hintermannschaft aus, jedoch flog der Ball weiter über das Tor. In der zehnten Spielminute erhöhten die Gastgeber, nach selbem Schema wie beim ersten Gegentreffer, auf 2:0. Unsere Mannschaft schaffte es über die gesamte erste Hälfte nicht ins Spiel zu finden. Die Abstände zum Gegenspieler zu groß, die Angriffe zu hektisch zu ende gespielt und zu schwungvoll, der Versuch in die Zweikämpfe zu gelangen. So ging es mit einem glücklichen Zwei-Tore-Rückstand in die Pause.

Die zweite Hälfte startete fast wie die Erste. Nach einem Eckball wäre beinahe das 3:0 für die SpVgg gefallen. Kurz drauf ein weiterer Lattentreffer der Günzer. Im weiterem Spielverlauf spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab. Als plötzlich Dennis Gräbel, nach Mustergültiger Flanke von Paul Friedl, am zweiten Pfosten freistand, lag der Anschlusstreffer in der Luft. Doch der Ball, landete leider auch am Querbalken. Nach ca. einer halben Stunde, fiel das 3:0 für die Hausherren. Dies war zugleich die Vorentscheidung. Zwar konnte Spielführer Julian Reimann auf 3:1 verkürzen, mehr war aber nicht mehr drin. An diesem Tag war gegen einen gut organisierten Gegner nicht mehr drin.

Aufrufe: 017.3.2024, 18:04 Uhr
Rainer BergerAutor