2024-05-29T12:18:09.228Z

Sponsoring
– Foto: Peter Harich / FuPa-Grafik
VR Bank Bodensee-Oberschwaben

In 21 Spielen an 35 Toren beteiligt: Nick Koch ist Spieler der Woche

FuPa präsentiert Woche für Woche den "MVP" für Württemberg!

FuPa Württemberg präsentiert den "MVP" – den wertvollsten Spieler – der vergangenen Woche. Nicht nur Tore sind hier entscheidend, auch unsere Community trägt dazu ihren Teil bei: Stimmen für die Akteure, die in den einzelnen Spielberichten abgegeben werden können, fließen in die Bewertung ein ⭐.

In dieser Woche hat sich Nick Koch von der TSG Salach II gegen tausende Konkurrenten aus Württembergs Amateurfußball durchgesetzt. Beim souveränen 7:0-Auswärtssieg gegen Donzdorfer JC II hat der 23-Jährige einen Fünferpack geschnürt und ein Tor vorbereitet. Aufgrund dieser Leistung ist Koch unser FuPa-Spieler der Woche.

FuPa: Beim 7:0-Auswärtssieg gegen Donzdorfer JC II hast du fünf Treffer selbst erzielt und einen vorbereitet: Wie waren deine Gefühle nach dem Abpfiff und wie habt ihr als Mannschaft gefeiert?

Nick Koch: Das Gefühl war natürlich unbeschreiblich. Ich liebe es immer wieder Tore zu schießen, genauso wie Tore aufzulegen. Natürlich geht das nicht alleine und da bin ich sehr dankbar, dass das Team das spielt, was es aktuell spielt.

Mit so einem klaren Ergebnis im Derby gegen JC Donzdorf II hat keiner von uns gerechnet, weil es zuvor noch hieß, da spielt der Dritte gegen den Vierten. In der Kabine ging es natürlich auch so ab, wie auf dem Spielfeld. Ein bisschen Musik und des ein oder andere Bierchen durften nicht fehlen. Wir waren sehr zufrieden mit unserer Leistung.

FuPa: Aktuell steht die TSG Salach II mit 51 Punkten aus 23 Spielen auf dem dritten Platz der Tabelle: Was sind euere Ziele für die restlichen Spiele der Saison?

Nick Koch: Natürlich wollen wir den dritten Platz jetzt halten und alle Spiele so weit wie möglich gewinnen. Wir waren zuvor noch im Aufstiegsrennen dabei. Für uns ist das die beste Saison, was die zweite Mannschaft je geleistet hat. Deshalb müssen wir einfach da weiter machen.

Vor der Saison hat keiner damit gerechnet, weil man uns meistens unten in der Liga gesehen hat. Das zeigt, was wir für eine Entwicklung wir genommen haben. Insbesondere nächste Saison mit dem neuen Trainer habe ich da keine Zweifel, dass wir auch um den Aufstieg mitspielen. Ich möchte nämlich unbedingt einmal Meister werden.

FuPa: Mit 24 Treffern und 11 Vorlagen bist du einer der treffsichersten Spieler der Liga: Was sind deine besonderen Stärken, bzw. wie kannst du deiner Mannschaft auf und neben dem Platz am besten weiterhelfen?

Nick Koch: Auf dem Platz sind meine Stärken: Antritt, Beschleunigung, Abschluss mit rechts und mit dem schwachen Fuß. Ich bin sehr flexibel einsetzbar. Entweder spiele ich auf meiner Lieblingsposition im Sturm oder ich komme von dem linken oder rechten Flügel. Mit meiner Geschwindigkeit kann ich die Gegner sehr schnell durch gutes Pressing unter Druck setzen.

Das Spiel zu lesen macht mir auch sehr Spaß, da fußballerisches logisches Denken vorhanden ist. Außerhalb des Feldes versuche ich immer hilfsbereit zu sein. Die Leute kommen gerne zu mir, da ich ein offenes Ohr für die ein oder andere Sache habe. Tipps zu geben - Das ist das, was ich sehr an mir schätze.

FuPa: Deine Treffsicherheit ist beeindruckend: Inwiefern kommt es für dich infrage, auch bei der ersten Mannschaft in der Bezirksliga eingesetzt zu werden?

Nick Koch: Die erste Mannschaft und ich sind natürlich in gutem Kontakt. Man hat mich schon das ein oder andere mal angefragt, da war ich leider beruflich verhindert durch das Schichten. Zuvor hatte ich in der Vergangenheit schon in der Ersten gespielt.

Wir haben das gut kommuniziert und haben uns auf viel Spielpraxis in der Zweiten geeinigt. Mit meinen Leistungen habe ich mich sicherlich gut empfohlen und hoffe dann auf den einen oder anderen Einsatz in der ersten Mannschaft in der nächsten Saison.

FuPa: Zum Beginn der Saison bist du nach einem Jahr beim TSV Obere Fils zurück zur TSG gewechselt: Welche Gründe waren für deinen Wechsel ausschlaggebend?

Nick Koch: Das ist ganz klar: Die TSG ist meine Heimat. Ich habe schon in der Jugend bei der TSG angefangen. Meine Freunde sind dann irgendwann gewechselt. Für mich gab es die Option aber nicht, denn ich liebe diesen Verein sehr. Ich musste letzte Saison 2022/23 beruflich bedingt wechseln.

Der TSV Obere Fils hat mir in einer schwierigen Zeit sehr geholfen. Da möchte ich natürlich auch einen Dank da lassen. Ich kann auch nur jedem sagen, man sollte nach einem schwierigen Jahr den nicht den Kopf in den Sand stecken.

Das Jahr 2023 war sehr schwierig für mich, aber man sieht, was 2024 alles so passieren kann. Ohne meine Familie und meine Freunde hätte ich es niemals so weit packen können. Der Support ist einfach auch ausschlaggebend.

FuPa: Wer sind deine fußballerischen. Vorbilder (Profis, Kollegen, Trainer, …), bzw. wer hat deine Laufbahn bisher besonders geprägt?

Nick Koch: Da gibt es ganz klar nur einen. Jeder im meinem Umfeld weiß es, wie sehr ich Lionel Messi liebe. Seit ich klein bin habe ich ihn bei Barcelona, Argentinien, Paris und auch jetzt bei Inter Miami verfolgt. Diese Tore, die er macht und die Tore, wie er sie auflegt - Das ist einfach unglaublich.

Sein Dribbling ist phänomenal. Ich bin sehr froh, dass er die Weltmeisterschaft 2022 geholt hat. Damit hat er allen gezeigt, dass er der beste Spieler der Welt ist und alles erreicht hat. Weil Messi die Nummer zehn auf dem Trikot trägt, trage ich sie auch am liebsten.

Aufrufe: 015.5.2024, 12:48 Uhr
Nicolas BläseAutor