2024-04-15T13:50:30.002Z

Allgemeines
Mitgründer der Icon League: Toni Kroos
Mitgründer der Icon League: Toni Kroos – Foto: Imago Images

Icon League: Neues Format, prominente Gesichter

Immer größeren Anklang findet der Hallenfußball mit neuen Spielformaten bei jüngeren Zuschauern. Auch Toni Kroos hat den Trend der Zeit erkannt und gründet die Icon League.

Die Kleinfeldligen entwickeln sich mit prominenter Besetzung immer weiter zu einer Erweiterung des alltäglichen Fußballgeschäfts, das zeigt nicht erst der Start der Baller League. Toni Kroos und Elias Nerlich öffnen sich demnächst mit der Icon League ebenfalls einem jungen Publikum. Die Planungen laufen.

Mit der Baller League ging die erste Kleinfeldliga in Deutschland mit neuen Spielformaten und bekannten Persönlichkeiten aus dem Fußball und Social Media Anfang des Jahres an den Start, nebenbei entwickelt sich zudem die Icon League. Content Creator Elias Nerlich, bekannt aus den sozialen Medien, und Weltmeister Toni Kroos stecken hinter der neuen Liga, die im späten Sommer 2024 starten soll und vor allem jüngere Zuschauer ansprechen möchte. Noch befindet sich das Projekt in der Planungsphase, ein Austragungsort ist noch nicht bekannt. Gespielt werden soll in einer Halle in Deutschland.

Alaba und Luciano sind Teamchefs

Auch zu den Teilnehmern und Mannschaften gibt es noch keine weiteren Informationen, jedoch wurden bereits Kroos Teamkollege bei Real Madrid, David Alaba, sowie Rapper Luciano als Mannschaftskapitäne präsentiert. Der Abwehrchef der Madrilenen wird sein Team gemeinsam mit Niklas-Wilson Sommer aus der Zweitvertretung des 1.FC Nürnberg leiten. Viele bekannte Gesichter aus der Fußballszene, dem Entertainmentbereich und der Musikbranche hätten der Liga bereits die Zusage erteilt, berichtet Nerlich in einem eigens veröffentlichen Video. Auch Kroos kommt zu Wort und spricht von "unterhaltsamen Fußball mit Entertainment", der junge Zuschauer wieder vermehrt zum Fußball hinführen soll.

Im Bereich Social Media treiben Kroos und Nerlich das Projekt ordentlich voran, ein eigener Instagram-Account mit 245.000 Followern und ein Youtube-Kanal mit aktuell 40.000 Abonnenten informieren mit den ersten Formaten laufend über die anstehende Liga. Übertragen wird die Icon League, wie schon die Baller League, auf der Streamingplattform Twitch.

Kings League macht es vor

Vorreiter der Kleinfeldligen ist die Kings League des ehemaligen Barcelona-Profis Gerard Pique. Ende 2022 rief er die Liga ins Leben und entwickelte neben dem Sieben-gegen-Sieben ein Format mit speziellen Regeländerungen, was bereits der Baller League zum Vorbild diente. Ein Millionenpublikum hat sich die Liga im Laufe der Zeit aufgebaut, die Endrunde wurde gar im öffentlich-rechtlichen katalonischen Fernsehen gezeigt.

>>> Die Baller League auf FuPa

Aufrufe: 028.2.2024, 12:00 Uhr
Christopher JaspersAutor