2024-05-29T06:38:12.186Z

Vereinsnachrichten
Lazio, Italo-Pop, Eis: Daniele Amoruso, FC Zell  | Foto: Gerd Gründl
Lazio, Italo-Pop, Eis: Daniele Amoruso, FC Zell | Foto: Gerd Gründl

"Ich habe es geschafft, mit der Arschbacke ein Eigentor zu erzielen"

Warmlaufen mit Daniele Amoruso vom Landesligisten FC Zell

Zur neuen Saison wechselt Daniele Amoruso (30) nach zwei Jahren zurück zum FC Hausen, der "in der Kreisliga A hoffentlich drinbleibt", wie er sagt. Mit dem FC Zell will der Mittelfeldspieler zuvor in der Landesliga ebenfalls den Klassenerhalt schaffen. Amoruso, bei Würth Elektronik im Vertrieb tätig, ist zuversichtlich. Im BZ-Fragebogen gibt er vor der Partie gegen Waldshut (Samstag, 17 Uhr) Witziges und Interessantes preis.

BZ: Als Kind wollte ich werden:
Standardantwort ist wohl Fußballer. Aber bei mir war es auch der Gastronom. Ich wollte immer ein eigenes Restaurant, selbständig sein, immer noch.

BZ: Immer essen könnte ich:
Pizza, Pasta, Eis. Die klassische Margherita mit Büffelmozzarella, die Gnocchi von Mama, und im Sommer jeden Tag Eis.

BZ: Der beste Fußballer aller Zeiten?
Ronaldinho, mit Abstand. Ich glaube, er hat jedem Spaß gemacht.

BZ: Auf meiner Musik-Playlist fehlt auf keinen Fall?
Italienische Popmusik. "The Kolors" zum Beispiel. Ihr "Italodisco" ist auch hier bekannt. Oder "Irama", ein Sänger.

BZ: Einmal im Leben will ich ...
nach Südamerika reisen. Ich liebe die Latino-Mentalität.

BZ: Die beste Serie für einen Marathon:
"Prison Break", schon dreimal durchgeschaut. Kommt der Winter, schaue ich sie an. Spannend, perfekte Planung, hat alles.

BZ: Mein sportliches Ziel?
Dieses Jahr nicht absteigen. Und mit dem FC Hausen gerne mal in die Bezirksliga aufsteigen.

BZ: Auf die Palme bringt mich:
Wenn ich ein Fußballspiel verliere. Dann bin ich lange nicht ansprechbar. Und wenn es dann noch regnet... Beides in Kombination ist das Allerschlimmste.

Weiterlesen im BZ-Regiofußballportal: "Ich habe es geschafft, mit der Arschbacke ein Eigentor zu erzielen" (BZ-Plus)

Aufrufe: 019.4.2024, 00:00 Uhr
Uwe Rogowski (BZ)Autor