In der Regionalliga erzielen unter anderem diese vier Topspieler Tore am Fließband.
In der Regionalliga erzielen unter anderem diese vier Topspieler Tore am Fließband. – Foto: imago (2), Schmidel, Mietz

Regionalliga: die besten Torjäger aller Zeiten

Nummer 1 baut Vorsprung in der Top-20-Rangliste aus +++ Drei Spieler sind aus dem Ranking gefallen.

Sie ist die Königsklasse des Amateurfußballs, die Schwelle zum Profitum: die Regionalliga. Wir haben in unserem Archiv gekramt und für euch die Liste der besten Regionalliga-Torjäger "All-Time" zusammengestellt.

Nicht mehr im Ranking sind im Vergleich zur vergangenen Saison gleich drei Spieler: Til Bettenstaedt (94 Tore in 299 Regionalligaspielen), Marcel Podszus (94 Tore in 328 Regionalligaspielen) sowie Lars Fuchs (94 Tore in 246 Regionalligaspielen)

Platz 20 (95 Tore in 149 Regionalligaspielen): Daniel Teixeira 🔽
Daniel Teixeira schoss seine 95 Tore für die namhaften Klubs KFC Uerdingen 05, 1. FC Union Berlin und Holstein Kiel. Dafür brauchte er nur 149 Einsätze. In Liga 2 war er für Rot Weiss Essen und Eintracht Braunschweig aktiv. (Foto: 1. FC Union Berlin)

– Foto: 1. FC Union Berlin


Platz 18 (96 Tore in 202 Regionalligaspielen): Vesselin Gerov 🔽
75 seiner 96 Tore schoss Vesselin Gerov (re.) für den SC Paderborn. Die restlichen Tore markierte er für LR Ahlen, Kickers Offenbach und den KSV Hessen Kassel. (Foto: KSV Hessen Kassel)

– Foto: KSV Hessen Kassel


Platz 18 (96 Tore in 309 Regionalligaspielen): Tino Milde 🔽
Tino Milde (re.) erzielte ebenfalls 96 Tore in der RL Nord und RL West für die Teams SG Wattenscheid 09 II, Rot-Weiß Oberhausen, SC Verl und SC Preußen Münster. (Foto: Neue Westfälische)

– Foto: Neue Westfälische


Platz 16 (101 Tore in 176 Regionalligaspielen): Kurt Haseneder 🔽
Kurt Haseneder (mitte) ging ab 1963 auf Torejagd für den TSV Schwaben Augsburg und eine Saison für des KSV Hessen Kassel. Dabei kam der heute 79-Jährige auf 101 Tore in nur 176 Spielen. (Foto: Fred Schöllhorn)

– Foto: Fred Schöllhorn


Platz 16 (101 Tore in 250 Regionalligaspielen): Marko Barlecaj 🔽
Der gebürtige Kroate Marko Barlecaj kommt ebenfalls auf 101 Tore, die er für TSF Ditzingen, SV Wacker Burghausen, TSV 1860 München und den SC Pfullendorf, für die er noch heute in verschiedenen Funktionen tätig ist, erzielte. (Foto: Stöldt)

– Foto: Stöldt


Platz 13 (103 Tore in 439 Regionalligaspielen): Thomas Kraus 🔼
Mit satten 439 Einsätzen ist Thomas Kraus der "Dauerbrenner" unter den Torjägern in der Regionalliga. Kein anderer Spieler aus den Top-20 bringt es auf mehr Einsätze. Sein Torkonto konnte er auf 103 Treffer erhöhen und steigt somit von Platz 15 auf Rang 13!



Platz 13 (103 Tore in 376 Regionalligaspielen): Ronny Hebestreit 🔽
Beinahe unglaubliche 17 Jahre war Ronny Hebestreit in der Regionalliga aktiv. 103 Tore gelangen ihm dabei für FC Rot-Weiß Erfurt, FC Bayern München II und Hallescher FC. Sein Engagement in der KOL für die Sport-Freunde Marbach hat er jedoch inzwischen beendet. (Foto: Sportfotos Nordhausen)

– Foto: Sportfotos Nordhausen


Platz 13 (103 Tore in 246 Regionalligaspielen): Christopher Kramer 🔼
Christopher Kramer ist neu im "Klub 100" der erfolgreichsten Regionalliga-Torjäger. Der 32 Jahre alte Angreifer ist derzeit für den SC Weiche Flensburg aktiv, hat aber auch schon für den TSV Steinbach Haiger, den Wuppertaler SV, VfB Lübeck, VfB Oldenburg sowie für den VfR Neumünster und Holstein Kiel in der Regionalliga getroffen. Die meisten Tore in einer Saison gelangen ihm 2017/18 für den Wuppertaler SV mit 20 Einschüssen.

– Foto: MAGO - Beautiful Sports


Platz 12 (104 Tore in 218 Regionalligaspielen): Daniel Bärwolf 🔽
86 seiner 104 Tore hat Daniel Bärwolf (li.) für den VfB Lübeck erzielt. 18 weitere für den FC Rot-Weiß Erfurt. Noch immer kann es der heute 49-Jährige nicht lassen und läuft ab und an noch für den SV Empor Walschleben in der Landesklasse auf.

– Foto: IMAGO / Thorge Huter


Platz 11 (105 Tore in 289 Regionalligaspielen): Sven Kreyer 🔼
Der Aufsteiger der Saison: Von Platz 16 rückt Kreyer auf Rang 11 im Ranking nach oben. Der 31-Jährige streift sich derzeit das Trikot von Rot-Weiß Oberhausen über, hat in seiner Laufbahn aber auch für den FC Viktoria Köln, Rot Weiss Essen, VfL Bochum II und die Zweitvertretung von Bayer 04 Leverkusen in der Regionalliga getroffen. Alle Tore erzielte Kreyer in der Regionalliga West. 14 Tore - seinen Bestwert - knackte er in der abgelaufenen Spielzeit 2021/22.

– Foto: Heiko van der Velden

Platz 10 (107 Tore in 194 Regionalligaspielen): Karl-Heinz Lappe
Eigentlich hat Karl-Heinz Lappe mit seinen 34 Jahren noch die Möglichkeit, sein Torekonto von 107 nach oben zu schrauben. Seine Tore gelangen ihm für FC Ingolstadt 04 II, FC Bayern München II, FSV Mainz 05 II, TG München und TSV Buchbach. Doch weitere Tore werden voraussichtlich nicht dazu kommen, denn Lappe beendete seine Regionalligakarriere im Juni 2021 und läuft aktuell noch in der Bezirksliga für den SV Nord Lerchenau auf. (Foto: Leifer)

– Foto: Sven Leifer


Platz 9 (109 Tore in 288 Regionalligaspielen): Gerd Becker
Gerd Becker lief 288 Mal in der Regionalliga auf und schaffte ebenfalls 109 Tore für den KSV Hessen Kassel, den Karlsruher SC und Kickers Offenbach, für die er sogar eine Saison in der Bundesliga auflief. (Foto: privat)

– Foto: privat


Platz 8 (114 Tore in 312 Regionalligaspielen): Helmut Fürther
Ausschließlich für die Stuttgarter Kickers (zehn Spielzeiten) erzielte Helmut Fürther seine 114 Treffer. Sein Rekord waren 22 Tore in der Saison 1964/65. (Foto: Pressefoto Baumann)

– Foto: Pressefoto Baumann


Platz 7 (131 Tore in 273 Regionalligaspielen): Mike Wunderlich 🔽
Mike Wunderlich steht mit 131 Toren auf Rang 7. Alleine 124 Tore hat er dabei für Viktoria Köln gemacht. Weitere RL-Stationen: Rot Weiss Essen und 1. FC Köln II. Aktuell geht geht er für den Traditionsklub 1. FC Kaiserslautern auf Torejagd und durfte zuletzt den Aufstieg in die zweite Bundesliga feiern. (Foto: Boris Hempel)

– Foto: Boris Hempel


Platz 6 (132 Tore in 331 Regionalligaspielen): Marc-Philipp Zimmermann 🔼
Der 32-jährige Marc-Philipp Zimmermann hat all seine 132 Tore in der Regionalliga Nord und Nordost erzielt und brachte es in der abgebrochenen Saison 2020/21 auf elf Tore in elf Spielen für den VfB Auerbach. In der abgeschlossenen Saison 2021/22 traf der Rechtsfuß zwölf Mal ins Schwarze. (Foto: Bernd Peter)

– Foto: Bernd Peter


Platz 5 (141 Tore in 278 Regionalligaspielen): Adam Jabiri
Adam Jabiri (mitte) ist ebenfalls noch aktiv. 141 Tore in 278 Einsätzen stehen zu Buche. Für sechs Klubs lief er in der RL auf – sein Bestwert: 27 Tore in der Saison 2017/18 für seinen aktuellen Verein 1. FC Schweinfurt, für den er in der Spielzeit 2021/22 auf 25 Tore und 19 Assists kam. (Foto: Scheuring)

– Foto: Scheuring


Platz 4 (143 Tore in 394 Regionalligaspielen): Roman Prokoph
Roman Prokoph (re.) erzielte bisher 143 Tore für insgesamt acht Regionalligaklubs. Dafür benötigte er 394 Spiele. In der Saison 2021/22 wechselte er vom SC Fortuna Köln zum Wuppertaler SV und brachte es in seiner ersten Saison beim WSV auf 12 Tore. (Foto: Noah Wedel)

– Foto: Noah Wedel


Platz 3 (155 Tore in 221 Regionalligaspielen): Wolfgang Breuer 🔽
Sieben Spielzeiten beim FC Bayern Hof benötigte Wolfgang Breuer (mitte) nur für 155 Tore. Danach ging der heute 77-Jährige in der 2. Bundesliga für die SpVgg Bayreuth auf Torejagd. 0,7 Tore pro Spiel sind der absolute Topwert. (Foto: IMAGO / Ferdi Hartung)

– Foto: IMAGO / Ferdi Hartung


Platz 2 (161 Tore in 290 Regionalligaspielen): Daniel Frahn 🔼
Die 34 Jahre alte Tormaschine Daniel Frahn (re.) kommt in 290 Einsätzen auf satte 161 Tore. Er stieg beispielsweise mit RB Leipzig von der Regionalliga in die 2. Bundesliga durch. Aktuell läuft er wieder für den SV Babelsberg 03 auf und konnte in der aktuellen Spielzeit in 30 Spielen 18 Tore erzielen. (Foto: Bock)

– Foto: Sven Bock


Platz 1 (172 Tore in 357 Regionalligaspielen): Simon Engelmann
Die neue und alte Nummer 1! 172 Tore hat Simon Engelmann für die Teams Sportfreunde Lotte, BV Cloppenburg, SC Verl, Rot-Weiß Oberhausen, SV Rödinghausen und Rot-Weiss Essen (aktueller Klub) erzielt. Seit 2013 ist sein Torkonto stets zweistellig. Vier Jahre in Folge, nämlich 2018/19, 2019/20, 2020/21 und 2021/22, wurde Engelmann Torschützenkönig der Regionalliga West. Da die Saison 2019/20 jedoch aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen wurde, geht diese nicht in die Wertung ein. (Foto: Pressefoto Eibner)

– Foto: Pressefoto Eibner


Stand: 08. Juni 2022

__________________________________

Du hast weitere Daten aus alten Spielzeiten der Regionalliga? Her damit! Sende uns eine Email an presse@fupa.net

Aufrufe: 08.6.2022, 11:00 Uhr
Andreas SantnerAutor