2024-03-04T12:27:13.471Z

Vereinsnachrichten
Yannik Scholau trainiert jetzt Hohen Neuendorf II
Yannik Scholau trainiert jetzt Hohen Neuendorf II – Foto: Güney

Hohen Neuendorf II mit neuem Trainer zum Aufstieg?

Erfolgreiches Debüt für den neuen Cheftrainer

Hohen Neuendorf II schwimmt auf einer Erfolgswelle. In diesem Jahr konnten zwei wichtige Siege gefeiert werden. Einer der Aufstiegsplätze wurde eingenommen.

Das Jahr ist jung, der Weg bis zum Saisonende noch lang. Doch bei Hohen Neuendorf II ist eine Tendenz bereits zu erkennen. Mit zwei wichtigen Siegen eroberte sich das Team einen Aufstiegsplatz. Im ersten Duell musste sich das Team gegen den direkten Konkurrenten SV Adler durchsetzen, die in der Vorbereitung unter anderen dem Oberligisten RSV Eintracht 1949 ein Unentschieden abgerungen hatten. An diesem Wochenende war der FCK Frohnau zu Gast. Auch der Aufsteiger spielt keine schlechte Runde und ging sogar mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Pause drehte sich die Partie - und Hohen Neuendorf II gewann am Ende souverän mit 6:1.

Besonders gefreut haben dürfte sich Yannik Scholau. Er hat im Winter das Amt als Cheftrainer übernommen. Zuletzt war der 27-Jährige beim SC Borsigwalde, blickt hier auf die Erfahrung aus knapp anderthalb Jahren als Cheftrainer und einigen Monaten als Co-Trainer zurück. Dass die Mannschaft überhaupt ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden kann, hat sie auch dem Vorgänger, Peter Gruel, zu verdanken. Nach dem Aufstieg 2018 stabilisierte sich das Team in der Kreisliga A stetig. Mit einem Schnitt von zwei Punkten übergab er Scholau nicht nur eine erfolgreiche, sondern auch eine intakte Mannschaft. Der 61-Jährige hingegen tritt vorerst kürzer.

Aufrufe: 01.2.2023, 07:39 Uhr
FuPa Berlin / mp Autor