2024-02-23T08:22:50.674Z

Allgemeines
FC Eintracht Bamberg kann den Kampf am Samstagnachmittag gegen den TSV Aubstadt für sich entscheiden.
FC Eintracht Bamberg kann den Kampf am Samstagnachmittag gegen den TSV Aubstadt für sich entscheiden. – Foto: Andreas Roith

Hitziger Test in Bamberg - Neudrossenfeld hält gegen Bayreuth gut mit

Bamberg nutzt den Platzverweis der Gäste aus Aubstadt +++ Bayernligist Neudrossenfeld hält gegen den Regionalligsten aus Bayreuth gut mit

Im letzten Test vor den Pflichtspielen hielt der TSV Neudrossenfeld gegen den Regionalligisten aus Bayreuth gut mit und unterlag mit nur einem Treffer. Eine hitzige Partie bekamen die Zuschauer am Samstagnachmittag in Bamberg zu sehen. Viele Verwarnungen und ein Platzverweis prägten den Kampf der beiden Regionalligisten.

Am Samstagmittag hielt der Bayernligist aus Neudrossenfeld gegen die SpVgg aus Bayreuth gut dagegen. Einen defensiv taktisch guten Auftritt sahen die Zuschauer aus Neudrossenfelder Sicht, jedoch blieb der Ausgleichstreffer aus und der Regionalligist behielt die Oberhand.

Daniel Stöcker, Sportdirektor TSV Neudrossenfeld: "Trotz der Niederlage war es heute ein ordentlicher Auftritt, vor allem gegen den Ball. Wir haben defensiv sehr kompakt und gut gearbeitet, wenig zugelassen und nach vorne fehlte uns noch ein wenig die Durchschlagskraft. Insgesamt ein guter Test für uns, woraus man sehr interessante Schlüsse ziehen kann. Man hat gesehen wo noch deutlich Luft nach oben ist. Jetzt können wir in den Endspurt der Vorbereitung gehen, wonach wir dann gut gerüstet und gewappnet für den Auftakt in der kommende Woche sind."

In einem sehr umkämpften Aufeinandertreffen der beiden Regionalligisten lieferten die Gäste aus Aubstadt in der ersten Hälfte eine saubere Vorstellung. Die herausgespielten Chancen auf beiden Seiten konnte jedoch keiner verwerten. Demnach ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Wendepunkt der Partie war der gelbrote Platzverweis (48.), bei welchem der Aubstädter Michael Dellinger in einer Offensivaktion unglücklich den Torwart traf. Sichtlich betroffen vom Platzverweis wurde die Partie hitziger und die Aubstädter "haben mit sich selbst gehadert", informiert der Aubstädter Chefanweiser, Julian Grell. Die Überzahl nutzten die Hausherren aus Bamberg und konnten sich mit zwei Treffern (54.) + (78.) durch Luca Auer und Julian Sperling belohnen. Der Anschluss in Unterzahl gelang den Gästen dann kurz vor Schluss noch durch Christopher Bieber (88.).

Julian Grell, Trainer TSV Aubstadt: "Mit der ersten Hälfte bin ich durchwegs zufrieden, da blieb uns der Treffer einfach aus. Ab dem Platzverweis haben wir uns zu unnötigen Aktionen hinreißen lassen und sind dann auch in Rückstand geraten. Ab der 60. Minute hatten wir dann auch in Unterzahl wieder mehr Kontrolle und kassierten dann unglücklich, nach einem gegnerischen Einwurf, den zweiten Treffer gegen uns. Unterm Strich war das ein Test, welcher für die weitere Entwicklung der Mannschaft wichtig war. Aber mit der Art und Weise zu verlieren ist weder im Sinne des Vereins noch in meinem eigenen Sinn oder dem Ziel, welches wir haben."

Aufrufe: 010.2.2024, 20:30 Uhr
Armin BraunAutor